Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'filifornis red'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 1 result

  1. Hallo, nachdem wir uns morgens auf der Eglin Airforce-Base umgesehen haben fuhren wir weiter in Richtung Osten. Unser Ziel an diesem Tag war ein Standort im Washington County, wo es die roten Drosera filiformis geben sollte. Auf dem Weg dorthin kamen wir aber noch an zwei, drei anderen kleinen Standorten vorbei. Den ersten Standort haben wir von der Autobahn aus gefunden. Am Wegesrand konnte man aus dem Auto heraus bereits deutlich Sarracenia sehen. Wir fuhren daher vom Highway ab und versuchten von der anderen Seite durch den Wald zu den Sarracenia zu gelangen. Al erstes ielen uns diese Optunien auf: Weiter im Wald fanden wir dann tatsächlich auch ein paar Sarracenia: Da wir noch ein ganzes Stück Weg vor uns hatten hielten wir uns hier nicht länger auf. Das Wetter war zu dem Zeitpunkt noch bestens. Leider sollte sich das gegen Abend ändern. Nach etwas mehr als einer Stunde Fahrt kamen wir dann an der Stelle an, wo wir die roten D. filiformis finden sollten. Mittlerweile war das Wetter aber schlechter geworden, ein Gewitter zu langsam auf. Von der Stelle, wo wir unser Auto parkten mussten wir noch etwa einen halben KM durch Sand laufen, bevor wir die ersten Pflanzen fanden. Es wurde zunehmend dunkler, wodurch das Fotgrafieren zunehmend schwieriger wurde. Hier mal das, was sich noch machen lies: Daneben gab es dort noch jede Menge Utricularia cornuta: Mittlerweile stand das Gewitter kurz bevor. Da wir uns an einem See auf freier Fläche befanden mussten wir leider zu unserem Auto zurück. Wir haben es gerade noch rechtzeitig geschafft, um nicht voll in das Gewitter zu laufen. Da es in dieser Gegend nur noch sehr wenige Übernachtungsmöglichkeiten gibt fuhren wir bis nach Bristol weiter und quartierten uns dort in dem einzigen Motel des Örtchens ein. Mit ein paar kühler Bud Light (bei Aussentemperaturen von etwa 28°C und einer Luftfeuchtigkeit von konstant um die 90% sind kalte Getränke gold wert!) verbrachten wir den Abend vor unseren Motelzimmern und besprachen den Plan für den nächsten Tag. Christian P.S.: voriger Beitrag: http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/36556-karnivoren-im-okaloosa-county-florida/ nächster Beitrag: http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/36586-karnivoren-im-liberty-county-florida-teil-1/
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.