Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'flava'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Marker Groups

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 12 results

  1. Hallo, ich habe mir eben wieder Henriks klasse Thema angeschaut und hab mir gedacht, machste auch. Der Plan war erst der gleiche: Bis kurz nach den ersten Frösten im Dezember im Gewächshaus stehen lassen, dann rein in den Keller und mit Kunstlicht beschießen was das Zeug hält. Dazu dann eine Hand voll Osmocote in jeden Topf und im Juni 2019 kann ich final selektieren. Aber erstens kommt es ja immer anders und zweitens: als man denkt. Gekeimt sind sie dann Mitte März 2018. Aufgrund von Platz und Zeitmangel standen die Sämlinge natürlich direkt im ersten Jahr schon viel zu dicht. Im März hatte ich dann einige Wochen Corona frei und hab mir gedacht: Jetzt, oder nie^^ Also, einmal alle 200 Töpfe durchgegangen und neu getopft! Seitdem geht es steil Berg auf mit den Pflanzen, es gibt riesen Wachstumsschübe und die ersten Merkmale werden Sichtbar. Da hab ich aktuell richtig Spaß neue Sachen zu finden. Hier eine kurze Bilderstrecke von der Keimung bis heute: Mitte April 2018 Sommer 2018 Im Oktober 2019 wurde ein Teil umgetopft: Noch sieht man mehr Schilder als Pflanzen.^^ Im Sommer 2019 sah man dann schon, welche Sämlinge Luft hatten und platz zum Wachsen Und welche immer noch nicht pikiert wurden Später im Jahr haben sich dann die diversen Drosera capensis und intermedia bemerkbar gemacht die ich im Frühjahr 2019 zwischen die Pflanzen gesäht hab um einem aufkommenden Trauermückenproblem entgegen zu wirken. Scheinbar habe ich auch hierbei etwas übertrieben. Geholfen hat es, zumindest habe ich anschließend keine einzige Trauermücke gefunden. Im März wurde wie oben schon erwähnt dann alles durchgetopft. Leider wieder zu eng. Nach dem Austrieb sah es dann im Mai so aus. Alle noch etwas grün, aber gut in der Größe zugelegt. Jetzt, im Juni haben die meisten Pflanzen so um die 10 cm höhe und man erkennt bereits viele Merkmale der Elternpflanzen:
  2. Update: 11.08. Guten Abend, ich habe aktuell folgende Pflanzen über: Sarracenia für die brauch ich bald mehr Platz (btw. looking for a greenhouse...) alata heavy veined, pubescent [Terry Alaman] M1 5€ alata red lid x flava [James Ellis] S2x 5€ flava var. ornata {Apalachicola National Forest, FL.} Large form [MK F255] S1 4€ flava var. rubricorpora 'claret' [MK, F25 A] [CD] S2 4€ M1 6€ flava var. rubricorpora, Red form {North Carolina} [MK F89] M1 6€ Flava var. flava Topf 5€ flava var. cuprea large copper lid [CK] S-M 5€ flava var. rubricorpora very dark {Liberty Co, Fl.} [MK F30] S2 6€ flava var. flava Slacks maxima L 8€ flava var. rubricorpora {Apalachicola National Forest, FL} ‘giant red tube’ [MK F110] x var. cuprea Topf 6€ flava rugelii Topf 9€ leucophylla pJ plants L09 S 4,5€ leucophylla S 4€ rubra ssp. jonesii Pickens Co., SL RJ6, very dark red pitchers L2x 6€ X moorei Wilkersons Bog S1 M1 X moorei x flava var. ornata M1 4,5€ X moorei uknown wide mouth, white moorei, Aidan Selwyn [LE-S13-03] S-M 1 6€ Hybrid Mirek Srba HBX L 10€ X mercury MK H60 M1 5€ X catesbaei E. Maier 1-3 5€ X catesbaei TC halber Topf 6€ Eigene Aussahten (2018/ 2019). Fotos zu fast allem gibts hier: https://flic.kr/s/aHsmWhmgB2 (purpurea ssp. purpurea x oreophila) x purpurea ssp. venosa var. montana MK PV19B [MS] M1x 5€ X 26-15 X moorei (leucophylla giant x flava var. rugelii [MK F99]) M 4,5€ X77-15: (alata Marcel Lecoufle clone x Dino Almacolle MK H126) x rubra ssp. rubra (long lidded form NC) Topf 8€ Rubra x oreophila S 3€ leucophylla giant x (alata red lip x flava) 5€ X moorei ((leucophylla x flava var. ornata) x Adrian Slack) x flava var. maxima, Beautiful yellow pitchers Sussex Co. Virginia PW F64 Topf 8€ Leucophylla L19 A MK x X moorei Adrian Slack 5€ Daniel rudd x moorei Ads) x oreophila 4€ 16 leucophylla x MK L77B Topf 8€ 18 alata nigropurp x (leuco x leah Wilkerson) 10€ 19 flava var. rugelii MK F100 x leucophylla pubescent form, Citronell MK L38 8€ 20 Oreophila Georgia, wild seeds x moorei Wilkersons white knight Topf 1 20€ Topf 2 9€ 21x moorei “Conecuh, Covington Co. x Adrian Slack 7€ 23 Fiona x Farhamii {East Coast} IPx67 5€ 32 Leucophylla (yellow flower Russel road x white top) x flava var. ornata Apalachicola NF 6€ 38 leucophylla var. alba MK L45 x X moorei Leah Wilkerson 9€ 44 leucophylla L 10 MS x X moorei Preatorian guard 10€ 47 X moorei Garden of leiden x leah wilkerson Topf 10€ 51 X moorei John David king x preatorian guard 4€ 53 (oreophila stocky pitchers x leucophylla purple top) X Glynis Weehler white moorei 5€ 66 leucophylla Purple Top x Leucophylla Red Striped Throat SL61 CA Topf 8€ 70 X moorei (MK H71 x Glynis Wheeler white moorei) 4€ 84 X56-16: X moorei (leucophylla giant x Farnhamii) Topf 5€ X 86 ((oreophila vigorous clone x God’s Gift) x leucophylla) x (moorei red X ((x Willisii x Minor giant) x Purppurea ssp. purpurea/ MK H25)) 3€ 88 X63-16 Töpfe 6,5€ Pflanze 5€ 89 X64-16 Pflanze 7€ 91 X72-16: X areolata (alata x leucophylla/ MK H36) x leucophylla red & white MK L23 Pflanze 6€ 94 Topf 5€ 96 X83-16: (Eva x leucophylla pubescent form MK L07) x ? Topf 5€ 97 flava ornata x maxima Topf 12 € 98 X6-17: flava (var. ornata F72PW x var. maxima, Beautiful yellow pitchers F64 Phil Wilson) 8€ 102 X 37-17 (Eva x leucophylla pubescent form MK L07) x ((leucophylla x flava var. rugelii) x Adrian Slack) Topf 7€ Pflanzen sind stark behaart 104 X46-17 Pflanze 4€ 104 X46-17: moorei Very large MK H9 x (excellens x leucophylla white/ IPSX14 [H64]) 6€ Dionaea S3€ M 4,5€ long petioles S1 Big teeth red giant M1 Filiforme vetere M1 Ian Salter clone 3 S2 Ian Salter clone 4 M1 S3 Ian Salter clone 5 S5 Inner red line S4 Green microdent S2 5€ Dentate traps S1 Dentata S1 Fuzzy tooth S1 Green S2 Microdent x weinrot S1 5€ Piranha S1 SL005 S1 Drosera, blühfähige Größe, meist mehrere Pflanzen 3€ admirabilis aliciae spatulata {Tamboon Inlet, Victoria, Australia} spatulata {Beenak, Victoria, Australia} intermedia Utricularia (ca. 3,5 x 7cm) subulata 3€ Begleitpflanzen, winterhart für das Moorbeet: Anagallis tenalla 4€ Vaccinium oxycoccos 3,5€ Menyanthes trifoliata 4€ Helionas Bullata 3€ Pogonia 7€ Mindestbestellwert 15€, darunter lohnt sich das Verpacken nicht. Die Portokosten betragen pauschal 5€, im Paket mit Sendungsverfolgung. Das Beste wäre natürlich Abholung vor Ort! Bei Interesse schreibt eine PN, oder aber eine Mail an: tim-biking@t-online.de Bitte direkt an die Adresse denken! Anbei noch einige Bilder der Verkaufspflanzen, die Art steht im Dateinamen. Alle Bilder findet ihr hier: https://flic.kr/s/aHsmWhmgB2
  3. Jay

    Sarracenia Substrat

    Hallo, ich wollte nachfragen wann ich meine Sarracenia am besten umtopfen sollte (Jahreszeit), welche Substratmischung ihr für eure Benutzt und ob man bei Verschiedenen Sarracenien andere Mischungen benötigt. LG Jay
  4. Hi:) Habe vor ca. einer Woche meine Pflanzen erhalten. Nun eine Woche später wunder ich mich ein bißchen über den Wuchs. Meine Rugelii hat immer noch ihren 1. Schlauch nicht gescheit geöffnet und außerdem treibt am rizom nur noch eine Mischung aus Phyllodie und Schlauch nach. Bei meiner Leucophylla kommt gar kein Schlauch nach. Und bei der Cuprea ist der Schlauch komisch geknickt. Ist das alles normal und regelt sich noch im Laufe des Sommers?
  5. Hallo Leute, endlich ist es fertig, mein Moorbeet. Alles hat damit angefangen, dass ich mir zwei Moorkübel gebaut habe: Dann habe ich zufällig eine Teichwanne geschenkt bekommen und begonnen, mir ein Fleischiparadies zu bauen: Dann hatte ich nur ein Problem, die Pflanzen reichten nicht... Dann musste ich erstmal shoppen. Heute bin ich dann mit dem einpflanzen fertig geworden, ich hoffe es war noch nicht zu spät im Jahr. Jetzt sieht es so aus: Habt ihr Tipps, wie man seine Pflanzen im Moorbeet im Winter am besten schützen kann? Pinienrinde oder Tannenzweige vielleicht? Liebe Grüße aus Bayern gerry
  6. Christian Voss

    Sarracenia-Blütezeit

    Hallo zusammen, angesichts des, weiß nicht mehr genau, fünften oder sechsten heftigen Gewitters für heute und nachdem ich schon gut 20l Wasser aus meinem Keller wischen und schleppen musste, möchte ich hier mal einige Bilder einstellen, die ich heute in einer der kurzen Gewitter-Pausen schießen konnte. Eines muss man dem feucht-warmen Wetter nämlich lassen: Es ist dermaßen optimal für's Sarracenia-Wachstum, dass man die Schläuche momentan fast wachsen sehen kann. Zunächst mal ein paar Ansichten: Dann mal ein paar Ansichten der Blüten, besonders eindrucksvoll gerade die großen gelben flava-Blüten. Aber nicht nur bei den flavas blüht's ... Unter anderem ist auch in den oreophila-Kübeln bereits einiges los: Die ersten purpurea-Blüten sind auch offen: Steht auch im purpurea-Kübel, ist aber ein Hybrid, S. x catesbaei 'red' Ein kurzer Kameraschwenk in die andere Richtung, nachdem ich's "mä-en" hörte: Zück zu den Pflanzen und zwei weiteren Hybriden, zunächst S. x harperi, kurz vor dem Öffnen der ersten Schläuche... ... und zum zweiten die Blüte einer S. 'Mercury'. Und sogar die erste rubra, hier die ssp. rubra hat schon die Blüten geöffnet: Nicht vergessen will ich auch die Drosera, die in den Kübeln wachsen. Hier besonders interessant die D. binatas, die den Winter in den Kübeln scheinbar problemlos überstanden haben, während mir im (ungeheizten) Gewächshaus in diesem Winter leider alle binatas eingegangen sind. Im Gewächshaus sind die Sarracenia schon deutlich weiter und die meisten Blüten bereits verblüht. Hier hab' ich mir dann mal ein paar einzelne Pflanzen vorgenommen, zunächst eine große S. flava... ... noch eine flava diesmal in der Variante atropurpurea, ... ... ein interessanter Hybrid mit S. flava var rugelii als Mutterpflanze. Der Papa dürfte irgendwas aus der purpurea-Ecke gewesen sein (uups, Rahmen vergessen ). Und zum Schluss noch eine S. minor. Die letzten drei Pflanzen stammen übrigens aus Samen-Nachzucht und sind etwa fünf Jahre alt. Halt, doch noch nicht Schluss. Eine kleine, inzwischen knapp drei Jahre alte, S. purpurea ssp. venosa var. montana hab' ich noch. Ebenfalls aus Samen gezogen, zeigt sie in diesem Frühjahr, nach dem zweiten Winter, erstmals die adulten Schläuche mit toller Färbung. Oh, noch ein Bild vergessen. Da wäre dann noch eine S. rubra ssp. jonesii aus Samen einer selbstbestäubten 'antho-free'-Variante. Unter den Nachkommen sind tatsächlich auch ein paar komplett grüne Vertreter, diese hier hat aber ein paar farbige Venen. Ja, und dann war die Fotosession auch schon vorbei, denn nach diesen gut zwanzig Minuten sah der strahlend blaue Himmel ganz schnell wieder so aus: Schlussendlich hat der Gewittertag dann aber auch sein Gutes gehabt, denn meine Regentonne hat nach Wochen endlich mal wieder volle 500l an Bord. Hoffentlich wird's dann morgen etwas ruhiger. Genug Wasser ist ja jetzt da, alle Kübel randvoll,... reicht. Viel Freude mit den Bildern und viele Grüße, Christian
  7. Thorsten K

    Rhizomwuchs bei Flava

    Hallo zusammen, ich habe 4 Flava in einem Balkonkasten. Diese haben den Winter soweit ganz gut überstanden. Leider ist die Sonne ja eher selten Gast, dementsprechend ist die Entwicklung der Pflanzen sehr unterschiedlich. Nun möchte ich jede in einen einzelnen Balkonkasten pflanzen. Also am Ende des Sommers. Also Morgen.... nein, Oktober oder so? Frage mich daher, ist es günstig die Pflanze in eine Ecke zu pflanzen, da man ja erkennt in welche Richtung sie wächst? Oder sollte ich die Pflanze mittig pflanzen? Da sie irgendwann in alle Richungen wächst? Freue mich über Tipps und Ratschläge. Viele Grüße Thorsten
  8. Christian Voss

    Haufenweise Schläuche

    Hallo zusammen, in brütender Hitze habe ich gestern zwischen meinen Moorkübeln herumgelegen und versucht möglichst viele der Pflanzen abzulichten. Herausgekommen sind Aufnahmen von circa fünfundvierzig Arten, Unterarten, Varianten und Hybriden. Dazu kommen noch einige Ansichten und Detailaufnahmen, womit ich im Ganzen auf fünfundfünfzig vorzeigbare Bilder komme, die ich nicht vorenthalten und hier zeigen möchte. Besondere Kulturhinweise kann ich an dieser Stelle nicht geben, außer, dass alle Pflanzen in reinem Torf (H2-H5) in eingsenkten 90l-Mörtelwannen stehen und das jahrein jahraus. Bei den momentanen Hitzewellen werden Sie alle paar Tage geflutet (was den Wasserverbrauch ins schier unermessliche steigen lässt...), in normalen Sommern erldigt Petrus die Arbeit. Die Pflanzen bekommen von morgens neun bis abends acht Uhr volle Sonne (Südlage). Ich ergreife keine speziellen Winterschutzmaßnahmen für die (das erledigt hier in der Eifel im Normalfall der Schnee) und sie werden im Frühjahr komplett zurückgeschnitten. Hier also dann die Bilder - Achtung, es sind sehr viele - beginnend mit meinem derzeitigen Blick aus dem Wohnzimmerfenster und von unten dort hinauf, gefolgt von Aufnahmen der einzelnen Pflanzen. Am Ende habe ich noch ein paar Detailaufnahmen von Schlauchöffnungen und Deckelrändern eingefügt, die die Klebrigkeit der Gattung verdeutlichen. Die Arten und Hybriden, unkommentiert und queerbeet...
  9. Hallo, nach den Standorten im Santa Rosa County sind wir Nachmittags weiter Richtung Osten gefahren und landeten schließlich an einem Standort im Okaloosa County. Die Pflanzen wuchsen hier in einer Senke nahe eines Sees. Bereits von oben konnte unser mittlerweile geschultes Auge die gelben Pflanzen deutlich erkennen. Als wir näher kamen wurde uns klar, dass es sich hier um einen enorm dichten Bestand von Sarracenia flava var. rugelii handelte: Zwischen den S. flava var. rugelii konnten wir auch eine Sarracenia leucophylla finden: Wo immer man zwei verschiedene Sarracenia findet ist auch mit Hybriden zu rechnen. In diesem Fall fanden wir die mit Abstand schönsten Sarracenia flava x leucophylla, die ich bisher gesehen habe! Die Bilder geben leider nichtmal halbwegs das her, wie es vor Ort gewirkt hat..... Daneben gab es dann noch ein paar Drosera filiformis var. tracyi und eine Pinguicula. An einer S. flava x leucophylla konnten wir dann noch beobachten wie eine der auf Sarracenia häufig vorkommenden Luchsspinnen Beute gemacht hat: Damit ging ein sehr erfolgreicher Tag zu Ende. Wo wir den Abend verbracht haben weiß ich auf Anhieb leider gar nicht mehr so genau (ein Problem, dass wir während der Reise oft hatten. Aufgrund der extrem vielen verschiedenen Eindrücke konnten wir ohne nachzuschauen teilweise nicht mehr sagen, wo wir zwei Tage zuvor waren.....) Für den nächsten Tag hatten wir uns vorgenommen den Versuch zu starten, die Eglin Airforce Base zu betreten um dort nach Sarracenia zu suchen. Sicher kennt der ein oder andere diese Airforcebase (AFB) von Standortangaben seiner Pflanzen. Das Permit (da darf man ohne Genehmigung nicht drauf) dafür zu bekommen war etwas abenteuerlich, aber wir haben es schließlich geschafft. Bevor wir die Militärbasis betreten durften mussten wir uns noch ein Video anschauen, indem erklärt wurde, wie man sich richtig verhält, für den Fall, dass man dort Splittergranaten, Sidewinder-Raketen, Handgranaten u.s.w. findet. Dieses Video wird uns sicher noch etwas länger im Gedächtnis bleiben Todesmutig machten wir uns dann mit einer Karte auf der die aktuellen Speergebiete verzeichnet waren, auf den Weg. Es sollte auch gar nicht lange dauern, bis wir die ersten Karnivoren, in diesem Fall kleine S. leucophylla und D. intermedia fanden: Überall, wo es Wasser gibt, gibt auch diverse Libellen: In dem Fluss selbst fanden wir dann schließlich noch eine Utricularia: Da es an der Stelle nicht viel mehr zu sehen gab, beschlossen wir uns weiter auf die Suche zu machen. An einem kleinen Tümpel wurden wir dann auch fündig. Zuvor sollten wir aber noch auf diesen Freund treffen: Wie wir ein paar Tage später erfahren haben, hat es sich hierbei um eine sogenannte pygmy rattle snake, also einer Klapperschlange, gehandelt. Ein Biss von dieser Schlange ist wohl sehr unangenehm, wenn gleich auch nicht zwingend tödlich. Wir haben vorsichtig ein paar Bilder gemacht, bevor die Schlange dann ins Gebüsch verschwunden ist. Am Teich selbst haben wir dann wieder Karnivoren gefunden, hier waren vor allem die Utricularia cornuta erwähnenswert: Mit Drosera intermedia und capillaris gab es hier auch zwei Drosera-Arten. Tim und Thomas haben, glaube ich, im Wald auch noch Pinguicula gefunden. Gegen Mittag machten wir uns dann auf den weiteren Weg, für den späten Nachmittag wollten wir uns im Washington County einen Standort der roten D. filiformis anschauen, dazu mehr in ein paar Tagen. Gruß, Christian P.S.: voriger Beitrag: http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/36497-karnivoren-im-santa-rosa-county-florida/ nächster Beitrag: http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/36585-washington-county-florida-drosera-filiformis-red/
  10. Hallo, neben den Dionaea (siehe zweiter Teil des Berichts, Link am Ende) gab es an diesem Standort natürlich auch eine ganze Reihe hübscher Sarracenia: Und hier noch eines meiner Lieblingsbilder von diesem Standort: Nun sollte es auch schon weitergehen! Mark hatte sich für den Tag einen sehr sportlichen Plan ausgedacht. Es war mittlerweile bereits 17.15 Uhr und immer noch sollten zwei Standorte besucht werden. Da es zeitlich nicht mehr machbar (wir hatten vermutlich zuviel "getrödelt") und wir bereits müden waren berieten wir kurz unser weiteres Vorgehen. Mark wollte uns unbedingt noch einen Standort zeigen. Wir fragten ihn, wie weit es denn noch bis dahin sein, er sagte "nur" etwa 15 Meilen. Wir ließen uns also daruaf ein und fuhren los. Etwa 1 Stunde und 15 Minuten später waren wir da. Die 15 Meilen waren knapp 40 und der Weg war zudem noch eine Schotterpiste..... Es hat sich allerdings wirklich gelohnt, diesen Standort aufzusuchen. Wir standen plötzlich in einem riesen Feld voller Sarracenia flava. Zudem war das Licht gegen Abend herrlich! So hatten wir uns Sarracenien vorgestellt Die Pflanzen dort lagen alle zwischen den Variationen maxima und ornata. Ein paar Hybriden konnten wir auch finden: Wenn man sich etwas Zeit nimmt, kann man auch eine ganze Reihe an Tieren in und auf den Schläuchen finden: Christian P.s.: letzter Beitrag: http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/35770-karnivoren-in-north-carolina-teil-2/ nächster Beitrag: http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/35987-sarracenia-oreophila-in-alabama/
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.