Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'freilankultur'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Categories

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 1 result

  1. Hallo Leute, ich möchte euch gerne meine Darlingtonja vorstellen und euch kurz zeigen wie ich sie kultiviere Das ist mein Kleines Schätzchen. Sie hat gerade mehrere Blüten ( eine Blüte hätte mir schon gereicht ) und wächst 365 Tage im Jahr im Freien. Der Platz an der sie wächst ist eigentlich ganz unspektakulär. Unser Schildkrötengehege ist mit Pflanzenringe aus Beton umgeben. eines davon habe ich mit Teichfolie ausgelegt und geht bis ca 15 bis 20cm unter der Rasenkante. Als Substrat hatte ich damals den restlichen Weißtorf genommen den ich noch hatte. Nicht das ideale für sie aber es funktioniert bis jetzt bei mir. Als es fertig war und der erste Regen kam war es komplett überschwemmt. Schnell stellte ich fest das sich das nach jeden regen wiederholte. Ich nenne es einfach mal als ebbe und Flut. Je nach stelle an der man messen tut beträgt der Wasserstand von 0,5 bis 2 cm. Anfangs dachte ich, ist es zu viel Wasser, hätte ich noch tiefergraben sollen für mehr Volumen aber durch die regelmäßigen hohen Wasserstände hat sich das Sphagnum sehr schnell ein dickes Polster um die Darlingtonia bilden können. Zur Darstellung habe ich mal nach gewässert und ein Bild gemacht. In der jetzigen Jahreszeit Mai bekommt sie ab ca 10:45 bis ca 14:15 Uhr volle Sonne. dann bis ca 15:45 Uhr Schatten und der restlichen zeit des Tages die Abendsonne. Der Winter. Im Herbst Regnet es meines Erachtens mehr als im Sommer. Dadurch steigt der Wasserstand. Der Winter kommt und alles ist in einer Eisschicht gefangen. Durch das Moos und das Eis ist sie super geschützt im Winter. Sie verbringt mehrere Wochen am Stück zum teil in diesem Zustand. Minus 12 grad war nie ein Problem für sie. Falls jemand wissen möchte aus welcher Gegend zwecks Klima...Baden-Württemberg. Gestern habe ich mir den Kopf zerbrochen warum es bei mir bis jetzt so gut geklappt hat. Es ist jetzt nur eine Vermutung. kann mich auch ihren. Ich denke mal das der Pflanzenring aus porösen beton zumindest den unteren Bereich einigermaßen Kühl hält. Der regelmäßiger hohe Wasserstand ( Ebbe und Flut ) in Kombination mit einem dicken Moospolster und volle Sonne sorgt für eine ausreichende Verdunstungskühle im unteren Wurzelberiech sorgt. Vielleicht habe ich auch nur Glück eine nicht ganz so Anspruch stellendes Exemplar erwischt zu haben. Ich hoffe einigen etwas geholfen zu haben. Falls einigen Leuten Verbesserungsvorschläge haben nur her damit schließlich will auch ich mich verbessern.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.