Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'hitze'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 5 results

  1. Hallo Carnivoren Freunde, ich habe eine Frage bezüglich der Kultur im Terrarium (im Garten). Ich habe ein Terrarium mit ca 5 cm blähton, dann torf und in diesem halte ich aktuell ausschließlich Drosera (capensis, adelae, aliciae, nitidiformis und madagaskariensis). Ich habe jetzt ein Problem während ich das Terrarium draußen stehen habe. Wenn ich es in die volle Sonne stelle, dann bekomme ich eine extreme Hitze darin, wenn ich die Türen geschlossen habe. allerdings habe ich dann auch eine schön hohe Luftfeuchtigkeit. Aber ich denke es ist den Pflanzen definitiv zu heiß. Wenn ich die Türen öffne bzw die glastüren ganz rausnehme, dann habe ich eine normale Sommer-Temperatur, allerdings gar keine Luftfeuchtigkeit mehr mehr. Was denkt ihr was am besten zu tun ist, bzw was macht ihr um den Pflanzen genügend Licht zu geben, ohne dass sie gegrillt werden. Meine Sarracenien gedeihen prächtig, wobei meine S. purpurea den Winter leider nicht überlebt hat Ich freue mich auf eure Tipps, Beste Grüße, Victor
  2. Ich frage mich, wie unsere Pflanzen das wegstecken :dntknw: auf der Sonnenseite - da steht schon keine Pflanze mehr, außer den Balkonkästen und dem Moorkasten Sarracenia's kein Schatten, 44°C, 21%LF gleiche Seite im Schatten in 1m Höhe unterm Moorkübel liegt ein Sensor 27,4°C und 56%LF (aber wer liegt schon unterm Moorkübel?) auf der anderen Seite Nordost-Fensterbrett, dorthin sind alle kleinen und großen Töpfe umgezogen, nur morgens von 05:30 bis 09:30 Uhr Sonne und abend ganz spät nochmal eine halbe Stunde, wenn die Sonne komplett rum ist und im Westen wieder abtaucht jetzt 33,9°C, 28%LF Schlafzimmerfenster, trotz Abschattung durch die Eiche, der Wert wundert mich 32,9°C, 22%LF Die Meßgeräte und die Meßfühler sind geeicht, stammen aus einem Labor einer Medizinischen Einrichtung, die dicht gemacht hat. Normalerweise müßte doch diese Saharaluft (im wahrsten Sinne des Wortes, lt. Wetterbericht kommt die Hitze aktuell wirklich aus der Sahara) unsere Pflanzen schädigen - unter 30% LF, das ist doch schon Atmoshäre trocken wie Sand Sprühen tue ich nur abends und ganz früh, wenn keine Sonne auf die Pflanzen trifft, weil ich befürchte, dass dann jeder Wassertropfen mit Sonnenlicht zu einem kleinen Brennglas würde. Das mache mit allen Fleischis, außer den Cephis - die tauche ich jeden Abend bis zum Topfrand, lasse sie 30 Minuten so stehen und danach stehen sie wieder 24 Stunden trocken. Die sind aber dann allabendlich wirklich trocken, wenn man sieht, wie die Töpfe das Wasser in sich hinein saugen. Alle zwei Tage, wie ich das sonst gemacht habe, wäre möglicherweise zu wenig - jetzt bei diesen Wahnsinnstemperaturen zumindest.
  3. Guest

    Cephis bei 38° im Schatten

    und dann mittags in der prallen Sonne auf dem Balkon. Wann ? Laut Wetterbericht ab Mittwoch, da geht der Sommer dann richtig los. Bis 38°C in der Lausitz. Besonders für die kleinen Stecklinge, die sich mittlerweile aus den Blättern und Rhizomstückchen heraus gewagt haben, dürfte das Mittags in der Sonne zu heiß werden Meine Cephis üben schon mal für übermorgen und für den heißen Sommer im Außenbereich des Karnivoren-Cafe's :lol: der größere Cephi im Topf hat seinen eigenen Schirm, den er aber u.U. gar nicht braucht, er ist mittlerweile an die Sonne gewöhnt, viel lieber als der Schirm wäre ihm natürlich ein leckeres Ameisen-Eis.
  4. Peter B.

    Topf Kühlung

    Hallo, Ich habe mir mal wieder eine Heli heterodoxa x minor zugelegt. Nachdem ich bereits leider 2 Exemplare auf dem Gewissen habe wollte ich es diesmal mit der Freiland Kultur versuchen. Die erste hat die Staunässe nicht vertragen. Meine zweite ist mir in meinen Terrarium eingegangen, als es wieder Sommer wurde und die Temperaturen in den Raum deutlich angestiegen sind. Wärend des Winters allerdings ist sie dort sehr schön gewachsen mit deutlicher Ausfärbung. Aber meine eigentlich Frage ist ob es bei Freiland Kultur ,zu Problemen mit der Substrattemperatur kommen kann, wenn die Sonne richtig auf den Topf knallt Ich habe schon bei einigen Mitgliedern gesehen das sie ihre Töpfe mit Alufolie umwickeln. Bringt das wirklich etwas? Oder zögert das das aufheizen nur hinaus? Giebt es vieleicht noch andere Ideen oder Erfahrungen? Oder ist dieser Aufwand garnicht sooo.. nötig? Viele Grüße Peter
  5. Hallo liebe Fangemeinde Ich war schon lange nicht mehr aktiv - bin aber derzeit dabei, mein langjähriges Hobby so wissenschaftlich und genau zu betreiben, wie bisher noch nie. Ich habe jetzt mal eine Frage und möchte einfach nur wissen, was ihr davon haltet, welche Risiken es gibt und... ach lest einfach: Als der Sommer 2012 wieder Einzug hielt, konnte ich auch diesmal nicht anders, als nach Karnivoren zu suchen und schwupps - dieses Jahr habe ich einige wirklich tolle Prachtexemplare gefunden: Dionaea, Sarracenia, Drosera - die üblichen Verdächtigen, aber in besonders schöner Form. Einige davon pflanzte ich auch in größere Töpfe, mit sandiger Kakteenerde (ungedüngt) versehen. Die meisten fühlen sich seither darin recht wohl, ich kann quasi 10-minütlich irgendeinen Fangvorgang feststellen. Aber: 3 meiner 5 Drosera bilden keine Tröpfchen mehr, die Tentakeln sind trocken und manche werden an der Spitze braun. 2 der 3 UMGETOPFTEN Dionaea werden langsamer, 1 wird an den Blättern sogar ungesund aussehend rot/ziegelrot/bräunlich. Jetzt zu meinem eigentlichen Thema, das auch durchaus allgemeiner durchgesprochen werden darf: Können die Mangelerscheinungen daran liegen, dass die Töpfe mit Untersetzern auf den Schnellkompostern stehen? Alles Südseite. Ich achte auf Feuchtigkeit auf den Deckeln der Komposter als auch in den Untersetzern. Aber da diese Schnellkomposter selbstverständlich sehr, sehr heiß (innen) werden, werden die Deckel natürlich auch recht warm. Nicht brütend heiß, aber warm. Ich war der Meinung, dass das garnicht so schlecht sein könnte - zudem ist eben genau da am meisten Flug- und Krabbelbetrieb, weshalb meine Pflanzen fast alle Fallen fast ständig geschlossen oder belegt haben. Besser könnten Sie es also eigentlich nicht haben - dachte ich. Also zusammenfassend: Für welche Wurzeln ist es extrem schädlich, wenn von unten viel Wärme kommt? Dass meine bald eintreffenden Kobralilien dort nicht hingehören, ist mir natürlich klar Danke + viele Grüße, Matthias
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.