Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'hyla'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 1 result

  1. Hallo, nachdem wir uns ausgiebig den S. alata-Standort im Stone County umgesehen haben führte unser Weg Richtung Süden ins Jackson County. Dort konnten wir an mehreren Standorten Karnivoren finden. Als erstes trafen wir auf eine Stelle, an der wir einige Drosera, Pinguicula primuliflora und S. alata fanden: An einem Standort etwas weiter südlich fanden wir dann wieder S. alata, auch hier wieder mit einem Frosch im Schlauch: Durch einen im Nachhinein glücklichen Zufall trafen wir im Sandhill Crane National Wildlife Refuge auf dessen Manager. Er kannte einige Stellen mit Karnivoren im Refuge, die er uns gerne zeigen wollte. Da wir so eine Chance sicher so schnell nicht wieder haben würden (das Refuge ist normalerweise nicht für Besucher zugänglich) stimmt wir zu und machten uns mit ihm auf den Weg ins Refuge. Wir hatten das große Glück ein Päärchen mit seinem Nachwuchs dieser scheuen Vögel beobachten zu können. Die Bilder sind leider nicht so gut, da die Tiere doch sehr weit weg waren und selbst meine 400mm an die Grenzen kamen: Im Refuge selbst konnten wir dann noch D. capillaris und U. purpurea sehen: Zum Abendessen wurde uns "The Shed" empfohlen. Das Blues-Restauran besteht im Prinzip nur aus einem Wellblechgebäude. Wie wir feststellen mussten war das Dach nicht ganz dicht, was einigen von uns (ich hatte die richtige Seite des Tischs gewählt) zum Verhängnis wurde. Hier mal ein Bild, das während des Regens in(!) dem Restaurant gemacht wurde: Damit ging ein ereignsireicher Tag zu Ende! Unsere nächsten Ziele waren nun die roten S. flava im Panhandle. Auf dem Weg dorthin wollten wir uns noch ein paar kleinere Standorte anzeigen. Bilder davon gibt es in ein paar Tagen. Gruß, Christian
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.