Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'knollendrosera'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

12 Ergebnisse gefunden

  1. Lutz

    Blattstecklinge von Knollendrosera

    Hihooo, oft hat man in den vergangenen Jahren gehört, dass Blattstecklinge von Knollendrosera nicht so recht gehen. Es soll wohl bei Drosera auriculata und Drosera peltata klappen, was aber bei den beiden Arten jetzt nicht den ganz großen Anreiz bietet, sich damit näher zu beschäftigen. Wenn es denn bei den Arten geht dann vielleicht auch .... tja, soweit habe ich nicht gedacht und soweit man die einschlägigen Foren und Bücher kennt auch sonst niemand. Niemand? Nein, einer hat sich da wohl doch bemüßigt gefühlt, ein wenig rumzuexperimentieren. Robert Gibson hat in den ICPS Newsletter von März 2018 den Artikel "Propagation of some tuberous Drosera by leaf cutting" veröffentlicht, auf den mich seinerzeit Andreas aufmerksam gemacht habe (Hey, danke nochmal). Letztendlich steht darin, dass er von D. gigantea und D. sulphurea erfolgreich Blattstecklinge vermehrt hat, was bedeutet, dass er letztendlich Knöllchen erhielt. Aus einem Blatt eine Knolle, oder besser aus zwei Blättern eine Knolle (er hat bei den beiden Arten in etwa eine 50 %ige Erfolgsquote) .... das hört sich nach was an, was man mal ausprobieren muss und so begann ich im März auch ein wenig rumzuexperimentieren. Etliche Knollendrosera waren da schon eingezogen, ich habe aber noch mit D. myriantha, D. hirsuta und mit D. radicans probiert. Nun, D. hirsuta hat nicht funktioniert aber ... Hier ein Bild der D. radicans Blattstecklinge. Hier ein Bild der D. myriantha Blattstecklinge. Ich habe jeweils 4 - 5 Blätter abgeschnitten und selbige nach den üblichen Bedingungen für Blattstecklinge behandelt. Sehr feuchtes, fast nasses Substrat (ich nehme immer reinen Torf, Robert hat ein Torf-Sand Gemisch genommen), abgedeckt (= hohe Luftfeuchtigkeit), Blätter auf das Substrat gedrückt und Stengelchen in das Substrat hinein. Ich habe bei D. radicans 50 % und bei D. myriantha 60 % Erfolgsquote bis jetzt. Das ist wie ich finde beinahe unglaublich und bietet vielleicht zumindest für einige seltene Arten eine wunderbare Möglichkeit zur Vermehrung und damit auch zur Verbreitung. Robert hat geschrieben, dass das wahrscheinlich nur bei Arten oder lokalen Formen funktioniert, die an Feuchtigkeit gewöhnt sind, z.B. in Sumpfgebieten wachsen etc. und dass es wohl nur bei aufrecht oder kletternd wachsenden Arten geht. Was mir dabei einfällt. Seht euch mal das Bild meiner D. myriantha vom letzten Jahr an: Erstmal sieht das nach etlichen kleinen , neuen Knöllchen aus und zweitens sind das (leider) alles Pflanzen eines Klons. Die schönen, langen Blütenstiele ... bei anderen Drosera kann man daraus auch neue Pflänzchen machen. Mal sehen. Es nähert sich die Zeit, in der meine Lieblingspflänzchen wieder wachsen und ich werde in den nächsten Tagen mal den Magnum Opus (Lowries Bücher über die australischen Karnivoren) durchsehen, um Arten zu finden, mit denen es auch klappen könnten. Ich möchte gern alle, die sich mit derartigen Arten beschäftigen ermutigen, einfach mal ein paar Blättchen zu opfern und dann die Ergebnisse zu veröffentlichen, um irgendwann mal eine Liste zu haben, welche Knollendroseraarten man vegetativ über Blattstecklinge vermehren kann. In einem zweiten Post werde ich mal eine Liste anfangen mit den Arten, die erwiesenermaßen funktionieren. Falls übrigens jemand mehr über das Thema weiß oder Ideen hat, mit welchen Arten es klappen könnte oder was man noch so machen könnte ... da oben gibt es einen Knopf "Auf dieses Thema antworten". Grüße aus Berlin Lutz
  2. Lutz

    Knollendrosera-Webseite

    Hi, ich habe meine nun schon in die Jahre gekommene Webseite mal einer gründlichen Überholung unterzogen. U.a. ist sie jetzt auch "responsiv", was bedeutet, dass man sie auch auf Handy's, Tablets usw. ansehen kann, ohne anschließend einen Termin beim Augenarzt ausmachen zu müssen. Das hoffe ich zumindest, darum hier ein Bitte an alle, die Lust dazu haben. Seht euch doch die Webseite mal an und teilt mir bitte per PM mit, wenn ihr Fehler findet, wenn irgendwas nicht oder nicht richtig dargestellt wird oder was einer oder einem oder eines (immer schön politisch korrekt!) nicht gefällt. Die Seite ist noch nicht unter Google zu finden, weil sie gerade erst indiziert wurde, das dauert also noch ein wenig. Die Webseite ist auf englisch und dreht sich ausschließlich um Knollendrosera, eine deutsche Version ist aber schon (ansatzweise) in Arbeit und wird vermutlich so Ende Januar online sein. Hier die Adresseder Webseite: Bitte Clicken http://www.growsundews.com/Tuberous_drosera/index.html Vielen Dank Lutz
  3. Elvis Velten

    Knollendrosera, Bezugsquellen

    Hallo und guten Morgen Ich suche jetzt schon eine weil nach diesen 4 Knollendrosera, ein Teil habe ich hier im Forum gefunden leider nicht alle! Weis jemand von euch wo ich noch suchen kann im Netz finde ich sie nicht! Oder wer welche zum ab geben hat. D. calycina D. intricata D. marchantii D. stricticaulis mfg elvis
  4. Peter

    Knollendrosera abgefressen!

    Servus, leider musste ich an einigen jungen Triebspitzen von Knollendroseras (auriculata, menziesii, stolonifera) im Gewächshaus diese Fraßschäden feststellen! Vermute, es könnte Raupen- oder Käferfraß, vielleicht auch Schnecken sein, obwohl ich keine Schleimspuren oder ähnliches feststellen konnte. Andere Drosera, Fleischis und andere Pflanzen sind nicht (noch nicht?) betroffen. unten die Bilder dazu, sind leider nicht sehr gut...(die kleinen zylindrischen Brocken sind Schneckenkorn) Habe Schneckenkorn gestreut und mit Insektiziden behandelt, vielleicht hilfts. Hat wer von Euch schon mal ähnliches erlebt oder kennt Ihr den Übeltäter und was man gegen das Mistvieh machen kann? lg, Peter
  5. Peter

    Lichtperiode Zwerg-und Knollendrosera

    Hallo an alle Zwerg- und Knollenfreunde! in Artikeln, Büchern, Webseiten etc. liest man immer wieder, dass für SW-Australische Zwerg- und Knollendrosera min. Tageslängen von unter 9 h oder sogar 8 h im Winter empfohlen werden. In dieser Region dauert aber auch der kürzeste Tag 9h 30 min - 45 min. Wäre das nicht natürlicher und besser, vor allem bei Zusatz- oder nur künstlicher Beleuchtung? Immerhin hat es z.B. hier in Graz um Weihnachten nur ca. 8 h 25 min Licht und in Hamburg sogar nur 7 h 30 min. Welche Erfahrungen habt Ihr diesbzgl. vielleicht gemacht? lg, aus Graz, Peter
  6. Lutz

    nicht schon wieder ... Knollibilder

    Hi, alle Jahre wieder, nur diesmal etwas früher als sonst, zücke ich die Kamera, sowie sich auch nur ein Fitzelchen meiner heißgeliebten Knollendrosera auf der Substartoberfläche blicken läßt und drücke den Auslöser solange durch, bis die Kamera raucht. Naja, so in etwa ... Hier mal die ersten Knollibilder des Jahres: Eher sehr gewöhnlich aber aus der Nähe eine Augenweide: Drosera auriculata: Die ersten Blüten dieses Jahr waren von der Drosera aff. tubaestylus: Dann noch eine Streudrosera. Ich verwende den Kies und Sand von altem Substrat nach Waschen wieder und da ich schon ein alter Knacker bin, übersehe ich manchmal ein paar kleine Murmeln von Sandkorngröße. Diese hier wächst gerade zusammen mit den D. zigzagia, ist aber offensichtlich eher ein D. menziesii oder vielleicht auch D. macrantha oder so (wg. Streichung s.u., der Meister hat gesprochen): Hier auch noch was eher unspektakuläres - eine Drosera erythrorhiza - aber die Perspektive fand ich mal ganz interessant. und last but not least eine Art, die sich eigentlich immer lohnt: Drosera zonaria: Das sind so die Bilder von letzter Woche. Demnächst mehr. Wie immer wäre es mir sehr lieb, wenn in diesem Beitrag auch andere, die jetzt keinen eigenen Beitrag aufmachen wollen, ihre Knollibilder posten. Grüße aus Berlin Lutz
  7. Siggi_Hartmeyer

    Drosera tubaestylus

    Die Knollendrosera legen wieder richtig gut los. Hier D. tubaestylus:
  8. Lutz

    noch mehr Knollendrosera

    N'Abend, da ich letztes mal Bilder von Knollendrosera gepostet habe und vorletztes und vorvorletztes mal auch möchte ich euch nicht enttäuschen mit Afrikanern oder so und euch von daher noch ein paar Bilder von sprießenden, wachsenden und blühenden Knollis zeigen. Drosera macrantha ssp. planchonii Onkaparinga Drosera menziesii dwarf erect form Üblicherweise habe ich als Deckschicht auf dem Substrat bisher meistens so 1 - 2 cm weißen Aquariensand genommen aber der wird letztendlich immer mehr oder weniger braun. Zur Zeit mache ich Versuche mit Buchenlaubbeimischungen und da sieht das dann beinahe schon wie Kaffeesatz aus. Das Moos wächst mit dieser Schicht schlecht, was ja auch gewünscht ist. Im letzten Jahr habe ich die Deckschicht etlicher Töpfe mit gröberen Aqaurienkies gemacht und das sieht nicht nur auch nach einem viertel Jahr besser aus, sondern hindert das Moos auch nahezu 100 %ig am wachsen. Hier mal ein Bild dazu. Drosera hookeri Lysterfield Drosera moorei Hier noch ein Bild einer verirrten Knolle. Die lag beim Topfen plötzlich einfach auf dem Tisch rum und ich konnte sie nicht mehr zuordnen. Wohl ganz offensichtlich eine Drosera menziesii. Mal sehen, was das noch wird. Jetzt noch ein paar Bildern von iv-Pflanzen, die ich im Herbst ausgepflanzt habe Drosera menziesii ssp. basifolia Drosera zoneria Oakford Drosera lowrie Holt Grüße aus Berlin Lutz
  9. Lutz

    immer wieder ... Knollendrosera

    aber diesmal anders und mit einem Bettelaufruf am Schluß. Hi, wie einige veilleicht wissen, mache ich den Knollendroserateil von Growsundews.com. Bisher waren da in der Gallerie vielleicht 10 Bilder oder so, weil ich einfach nicht dazu gekommen bin, meine Bilder reinzustellen. Photographiert und gestackt habe ich fleißig und langsam werde ich auch besser, nicht zuletzt durch Tips von Leuten, die es wirklich gut können (Danke Martin!). Einer davon ist Jean-Pierre, dessen Bilder zumindest Knollendroserafans bestimmt aus z. B. dem CPUK-Forum kennen. Lange Rede kurzer Sinn .... er hat mir ein paar Bilder für die Gallerie zur Verfügung gestellt. Z.T. waren die schon irgendwann mal in Foren und sind jetzt tief verbuddelt, z.T. sind sie noch nie veröffentlicht worden. Es sind nur ein paar ... so 100 ... bisher. Da ich die nun nicht alle hier veröffentlichen kann und will, habe ich mal 5 schöne von Jean-Pierre rausgesucht. Der Rest ist auf der HP. Drosera auriculata Hartz Mountain Drosera erythrorhiza ssp. squamosa Drosera erythrogyne Knolle Drosera macrophylla ssp. monantha Drosera salina Drosera zigzagia Wer denn auf der Seite war, der oder die hat bestimmt gemerkt, dass die verdammt langsam lädt, was bei etwa 200 Vorschau-Bildern auch nicht so seltsam ist. Das Design und so ist .... naja. Das kann man bestimmt besser machen. Die Seite ist jetzt über 10 Jahre alt und weder Aaron noch ich haben die Zeit, sich derart tief in die Materie einzuarbeiten, dass wir daraus eine zeitgemäße Seite schustern können. Mit Umsonstvorlagen gab es diverse Versuche eine neue Seite zu erstellen, aber das ist alles nicht so, wie es sein kann und sieht 08/15 aus. Hat jemand mit entsprechenden Kenntnissen Lust, uns etwas unter die Arme zu greifen oder kennt jemand jemanden, der jemanden kennt, der oder die das für uns machen könnte und das auch noch umsonst, so aus Spaß eben (das ist der Bettelaufruf!)? Es müßte eine Seite gemacht werden, die wir dann sozusagen als Kopiervorlage benutzen können und die mit einem bezahlbaren Programm bearbeitet werden kann. Im Fall der Fälle bitte PM an mich. Wäre echt super. Grüße Lutz
  10. Lutz

    Knollentreiben

    Hi, ich hatte bei den Droseristen ja schon einige Bilder zum Austrieb von Knollendrosera gepostet und mache hier mal weiter. Drosera fimbriata Drosera andersonia Drosera ramellosa Drosera platypoda nochmal Drosera platypoda Drosera humilis Grüße aus Berlin Lutz
  11. Lutz

    Was mache ich falsch?

    Hi, irgendwie habe ich gerade Probleme mit dem Reinstellen von Bildern. Ich habe folgendes Bild aus meiner CPUK-Gallery verlinkt: Kommt schon mal nicht schlecht, aber obwohl ich das Bild mit 1100x1000px bei 72 dpi gepostet habe, wird es auf 885x800 verkleinert und verliert dabei an Schärfe und damit Qualität, wahrscheinlich aufgrund einer Komprimierung. Hier mal ein Ausschnitt aus dem Original (2700x2500px; 300 dpi; 6MB), dem mit Irfan View verkleinerten (1100x1000px; 72 dpi; 480 kb) und dem von der CPUK verkleinerten (885x800px; 72 dpi; "Large size"): Der Qualitätsverlust ist schon herb. Hier das oben erwähnte, mit Irfan View auf 480 kb verkleinerte Bild hochgeladen: Beim Hochladen wurde das Bild von 480 kb auf 212 kb geschrumpft. Hier die Ausschnitte wie oben. Das letzte ist aus diesem Beitrag kopiert. Wie man sieht ist die Komprimierung hier im GfP-Forum qualitativ leicht besser, was vielleicht auch daran liegt, dass es in der Originalgröße angezeigt wird, die Qualität ist aber, ich vermute mal aufgrund der Komprimierung, deutlich schlechter als das Original hochgeladene Bild. Mache ich da irgendwas falsch oder habe ich mit meinen unegalen Fingern irgendwo was verstellt oder soll das so sein? Kann man diese Komprimierung und damit auch Verschlechterung des Bildes auch verhindern ohne auf irgendwelche Bilderdienste zurückgreifen zu müssen? Kann man die Vorschaugröße im Beitrag irgendwie beeinflussen? Noch ein letztes Wort zur Pflanze: Wie die Knollendrosera-Deep-Fan-Gemeinde längst schon erkannt hat ist das eine Drosera platypoda. Grüße aus Berlin Lutz
  12. Tim Beier

    Drosera whittakeri ssp. aberrans

    Hallo, das Wetter war am Wochenende wirklich super. Sonnenschein satt. Und das gefällt den Knollendrosera. Drosera whittakeri ssp. aberrans Kann jemand seine Erfahrungen mit der Bestäubung dieser Art mit mir teilen? Ich würde gerne Samen erhalten.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.