Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'makro'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 5 results

  1. Christian Voss

    Kleine Zwerge mal ganz groß

    Hallo zusammen, um mein neues Makroobjektiv (wen's interessiert, ein Canon EF-S 35mm f/2.8 Macro IS STM) zu testen und weil die Zwergdrosera zur Zeit so viele interessante Motive bieten, bin ich meinen Zwergen heute mal nicht mit dem Zahnstocher (zum Brutschuppenernten) sondern mit der Kamera zu Leibe gerückt. OK, später dann auch wieder mit dem Zahnstocher... Dabei sind Fotos von Brutschuppen, Blüten (was zu der Jahreszeit eher Ausreißer sind) ganzen Pflanzen und einzelnen Blättern entstanden, die einen interessanten Blick auf diese Miniatur-Drosera erlauben. Denn, um das nochmal zu verdeutlichen, die kompletten Pflanzen liegen irgendwo zwischen einem und vier Zentimeter Durchmesser und bei den Schuppen bewegen wir uns im einstelligen Milimeter-Bereich. Viel Spaß also mit den Bildern, die ich mal weitestgehend unkommentiert anhängen werde. Eine nahezu gelbe Variante von D. pulchella... Gehört zu den größten Arten und war früher fälschlichwerweise unter der Bezeichnung D. dichrosepala im Umlauf. Als Besonderheit unter den Zwergdroseraarten öffnet D. verrucata ihre weißen Blüten für mehrere Tage am Stück (auch nachts). Die Brutschuppen von D. nitidula sind relativ groß und flach. Im Vergleich zur Pflanze recht klein (etwa 1-2mm), dafür aber um so zahlreicher sind die Schuppen von D. pulchella. Die Art ist gut an den breiten Blattspreiten und der flachen Rosette zu erkennen. Eine der Kreuzungen von Dieter K... Die gleiche Kreuzung gibt's auch noch mit oranger Blüte und mit weißer Blüte und rotem Zentrum. Eine der kleinsten Arten, ausgewachsen etwa 1-1,5cm Durchmesser. War früher als D. aff. pygmaea im Umlauf. D. callistos zählt zu den größeren Vertretern und fällt durch ihre kräftig rot gefärbten Fallen auf. Hier ist die Brutschuppenproduktion noch am Beginn. Auch eine der großen Arten, die auch mit die größten Brutschuppen ausbildet ist D. gibsonii. Die Pflanzen bilden im Alter Stämmchen, die einige Zentimeter in die Höhe wachsen können. Mein fleißigster Brutschuppenproduzent momentan ist dieser Hybrid, übrigens auch eine Kreuzung von Dieter K. Das dürften etwa 100+ Schuppen pro Pflanze sein... Mit einem Hauch von Pink gehört die Blüte von D. mannii zu meinen Lieblingsblüten. Dieser Ausreißer blüht, während die Pflanzen wenige Zentimeter daneben noch Brutschuppen produzieren. Kommt immer wieder mal vor. Zum Schluss noch ein Blick auf die Nachfolgegeneration: D. barbigera war in dieser Saison eine der ersten Arten, von der ich Brutschuppen ernten und dann direkt auslegen konnte. So, das war's dann für heute. Mit dem Objektiv bin ich sehr zufrieden. Die eingebauten LED's sind unheimlich praktisch, um das Motiv auszuleuchten, das sich z.T. nur drei/vier Zentimeter vor der Linse befindet. Der Bildstabilisator und der wahnsinnig schnelle (und leise) STM-Autofokus-Motor machen's im Zusammenspiel mit den LED's echt leicht damit Makros "mal schnell aus der Hand" zu schießen. Klare Empfehlung von mir. Viele Grüße, Christian
  2. Christian Voss

    Nepenthes- und Heliamphora-Makros

    Hallo zusammen, im Überschwang der Freude, weil ich nach gut zwei Wochen Reparaturzeit endlich mein Makroobjektiv zurück habe, hab' ich mich heute auf meine Kannen gestürzt und haufenweise Detailaufnahmen der verschiedenen Pflanzenbestandteile gemacht. In der Hoffnung, dass ich keinen mit der Masse der Aufnahmen langweile, möchte ich gerne zeigen, was bei der Foto-Session rausgekommen ist. Die Bilder sind nach den verschiedenen Pflanzenteilen geordnet und ohne Beschriftung. Hierbei ging's mir auch nicht um die entsprechende Art oder Sorte sondern nur um die jeweiligen Details. Beginnen möchte ich mit den Deckeln von Nepenthes-Kannen, und direkt zu Beginn hier auch mein Lieblingsbild aus der ganzen Session. Das Motiv ist hier der Deckel einer N. stenophylla, die dazu neigt, etwas großzügig bei der Nektarproduktion zu sein. Andere Motive sind verschiedene Deckel-Ober und -Unterseiten mit den jeweiligen Haaren und anderen "Anhängseln". Die nächsten zwei Bilder zeigen den weiblichen Blütenstand meiner N. tenuis, den ich mit ventricosa-Pollen bestäubt habe. Ob's funktioniert hat, wird sich noch zeigen,... Die nächsten Fotos zeigen diverse Flügelleisten, allesamt von verschiedenen Bodenkannen. Interessant hier, die unterschiedliche Behaarung dieser Leisten, die ohne Vergrößerung kaum sichtbar ist. Die nächsten Motive stammen aus dem Komplex "Kannenansatz". Hier geben die haarigen Arten wie veitchii oder chaniana recht interessante Details preis. Auch zwei kleine Hochkannenansätze hab' ich vor der Linse gehabt. Bei der nächsten Kategorie handelt es sich um Bilder verschiedener Interieurs und Exterieurs von gefleckten Kannen. Unterschiedliche Muster und verschieden starke Behaarungen machen hier die Unterschiede aus. Die bei weitem größte Anzahl an Fotos ist unter dem Überbegriff "Peristom" zustandegekommen. Kein Wunder hinsichtlich der unzähligen Varianten gerippter, gestreifter, breiter, schmaler... Ausprägungen. Zwei Aufnahmen hab' ich auch von den Tendrilen, der Verbindung zwischen Blatt und Kanne, gemacht. Hier sind auch wieder die haarigen Exemplare interessant, besonders auch die von N. glandulifera mit den auffällig schwarzen Nektardrüsen. Dazwischengerutscht, eine Blüte von U. asplundii, die, wie ich jetzt auch weiß, einen behaarten Rand besitzt. Letzter Themenkomplex für die Nepenthes-Kannen war dann der "Zipfel" im Nacken der Kanne. Je nach Art bzw. Hybrid gibt's hier große, kleine, kurze, lange, gefächerte, behaarte,... Exemplare. Für die Nepenthes war's das erstmal, wenn ich heute Abend noch dazu komme, lad' ich noch die Makros der Heliamphora hoch. In der Hoffnung, dass die Fotos auch ohne Art-Nennung Interesse wecken... Viel Vergnügen damit und viele Grüße, Christian
  3. Bjoern_G

    Makro Versuche

    Hallo, ich möchte hier meine Makro Versuche zeigen. Aufgenommen wurde mit einem iPhone 6 und Cliplinse. Es ist mehr Spielerei, als dass ich mich hier mit jemandem messen möchte. Ich bin mir klar, dass es keine Profibilder sind, aber hoffe es gefällt trotzdem dem ein oder anderen. IMG_8427 by Bjoern Guilpain IMG_8433 by Bjoern Guilpain IMG_8434 by Bjoern Guilpain IMG_8436 by Bjoern Guilpain IMG_8437 by Bjoern Guilpain IMG_8438 by Bjoern Guilpain IMG_8439 by Bjoern Guilpain
  4. Christian Voss

    'Closeups' der ersten Samenkapseln

    Hallo zusammen, heute habe ich die ersten Sarracenia-Samen für dieses Jahr geerntet, übrigens ausschließlich S. purpureas und S. purpurea - Hybriden. Was mich immer wieder fasziniert, ist die perfekte Symmetrie, wenn das das richtige Wort ist, in der die Natur solche Gebilde wie Samenkapseln kreiert. Hier passt jeder einzelne Samen perfekt in den darüber und darunter liegenden und die Anordnung der einzelnen Kammern tut ihr übriges, um den Gesamteindruck, ja, rund zu machen. Die ein- oder andere Kapsel hab' ich dann mal unter's Makro-Objektiv gezerrt, um den Eindruck festzuhalten. Schönes (Rest-)wochenende noch und viele Grüße, Christian
  5. Lutz

    Drosera-Dionea Hybride?

    Hi, der Titel ist natürlich ein wenig reißerisch aber ich habe da ein Bild, bei dem man fast denken könnte, dass dem so ist: Das ist ein Ausschnitt, bei dem ein unbedarfter Droserist, wie ich es bin, schon mal ins grübeln kommen kann. Hier dann das ganze Bild: Ein wenig sieht es so aus wie eine Dionea mit Tautröpfen an den Spitzen. Ein wirklich gelungenes Bild, dass aber leider nicht von mir ist sondern von Jean-Pierre. Seine Bilder postet er zu einem (geringen) Teil im CPUK-Forum (dieses z.B. nicht) und auf meiner Webseite. Falls jemand schöne Knollendrosera-Bilder liebt und ich hier nicht unter meinem Namen seine Bilder posten werde, lohnt es sich vielleicht mal reinzusehen. Wir sind jetzt zusammen bei fast 400 Bildern und seine neuesten sind u.a. Bilder von Drosera zigzagia x Drosera basifolia-Hybriden (diesmal ernst!). Hier der Link zur Bildergalerie und hier der zu den eben genannten Hybriden. Hier noch ein Bild, das noch nicht auf der Webseite online ist, es zeigt eine D. purpurascens, an derem abgeblühten Blütenstengel sich eine kleine Pflanze bildet (habe ich noch bei einer zweiten). Grüße und so Lutz PS: Gibt es eine Möglichkeit Bilder, die man hochgeladen hat (3. Bild), auch im Beitrag so groß erscheinen zu lassen, wie Bilder, die man verlinkt hat (Bilder 1 und 2) oder vielleicht gleich über den ganzen Bereich des Beitrags? Ich persönlich finde das Anklicken, um das Bild groß zu sehen, eher als lästig. Wenn das nicht geht, dann könntet ihr Admins das vielleicht als Wunsch von mir aufnehmen.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.