Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'nepenthes'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Diseases and pests
    • Accessories for carnivores
    • Culture forms and methods
    • User inventory lists
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 268 results

  1. Philipp B.

    N. robcantleyi

    Hallo an alle. Hat jemand eine kleine Jungpflanze von Nepenthes robcantleyi über, die er an mich verkaufen würde? Viele Grüße Philipp
  2. Vor einiger Zeit wurde hier im Forum mal die Hypothese aufgestellt, dass Hochland Nepenthes eine Nachtabsenkung brauchen, da sie sonst Nachts zu viele "Nährstoffe" verbrauchen und anschließend nach einiger Zeit "verhungern" . Ich dachte mir, dass man dem "Verhungern" doch einfach entgegenwirken könnte indem mann einfach dauerhaft beleuchtet und somit keine Nährstoffe aufgebraucht werden da es einfach keine Nacht gibt. Kurzfassung: Keine Nacht -> keine Nachtabsenkung Da es wohl noch keiner Versucht hat probiere ich es einfach mal aus . Versuch: Für den Versuch habe ich ein altes Aquarium benutzt. Beleuchtet wird es mit einer Milyn Vollspektrum Lampe(100 W, Stromverbrauch ca. 30 Watt(Herstellerangabe)). Für Luftbewegung sorgen zwei PC Ventilatoren. Die Pflanze die ich für den Versuch verwende ist eine Nepenthes ceciliae. Dies ist eine relativ robuste Hochlandart die in der Natur auf 1500 bis 1800 Metern vorkommt. Die Pflanze steht in dem Substrat indem ich sie auch erhalten habe ( Pflanze stammt von Thomas Carow). Sieht nach einem lockeren Mix aus Perlit und Torf aus. Das Aquarium steht im Keller. Dort sind es konstant 20 Grad. Abgedeckt habe ich das Aquarium mit einer Plexiglasscheibe und etwas Frischhaltefolie . In der Mitte ist das Becken für den Luftaustausch offen. Bewässert wird durch leichten Anstau (max.0,5cm). Die Bilder wirken etwas gelblich obwohl die Lampe eher weiß ist. Werde einmal Wöchentlich ein Update machen wie es der Pflanze geht. Ich bin wirklich mal gespannt wie sich die Pflanze entwickelt . Falls es funktionieren sollte werde ich das ganze auch mal mit einer empfindlicheren Hochlandart wie zum Beispiel einer Nepenthes macrophylla versuchen. Macht gerne auch Kritik und Verbesserungsvorschläge. Gruß Florian
  3. Jelauda

    Meine kleine Fensterbank

    Hallo ihr Lieben, ich dachte ich nutze heute mal die Zeit und probiere meine Handykamera an meinen Pflanzen aus. Anbei ein Bild meiner n. 'linda' und meiner d. scorpioides. Hoffe es gefällt. LG David
  4. Nicky Westphal

    meine Bilder des Monats

    Hallo zusammen, da ich jeden Monat so einiges an (meist schlechten) Bildern knipse, will ich hier immer eine kleine Auswahl präsentieren. Die Bilder sollen nicht nur meine Pflanzen zeigen, sondern auch für mich neue und nicht alltägliche Ereignisse, wie erste Blüten oder neue Pflanzen usw., wiederspiegeln. Jahreszeitlich werden sich die Schwerpunkte bei den Pflanzen sicher immer etwas variieren. Die Bilder heute stammen von Januar & Februar 2015 und gehen quer durch die Gattungen. Auf Knollen habe ich bewusst verzichtet, da gibts ja schon einige Bilder im "Knollentreiben" Thread. meine erste Byblis lamellata-Blüte noch mal ein kleiner Auszug aus meinem Cephalotus-Tontopf die ersten Dionaea fangen anzu blühen die Droser sind auch gut durch den Winter gekommen D. capansis Wide Leaf D. admirabilis D. latifolia D. prolifera D. barbigers (meine momentan einzige Blüte) D. regia bildet auch nen Blütentrieb, obwohl ich sie kühl bei den Knollen überwinterh habe D. cistiflora bringt hoffentlich auch noch eine Blüte Drosera burmannii und noch ein Mix durch ein paar Gattungen ich hoffe die Bilder gefallen auch auch und sie sind nicht allzuschlecht! Grüße Nicky
  5. Hier ein paar Fotos von meiner Nepenthes: Außerdem wollte ich mich bei ALLEN Forumsbenutzern wegen Trolling entschuldigen. Es war nicht meine Absicht für jede Frage die das draußen kultivieren betrifft einen neuen Thread zu öffnen. LG Luca
  6. Cassian

    Cassians Hochlandterrarium

    Hallo zusammen, seit eineinhalb Jahren züchte ich nun Karnivoren und komme endlich dazu meinen eigenen Bilderthread zu erstellen. Als erstes stelle ich mein Hochlandterrarium für Nepenthes und Heliamphora vor, das ich im Sommer gebaut habe und anschließend folgen Bilder meiner Karnivoren. Ich habe mir lange Gedanken zu einem Hochlandsetup gemacht und dabei gab es mehrere wichtige Kriterien für mich. Es sollte einerseits technisch hochwertig sein, um die nötige Kühlung zu erreichen, es sollte möglichst alles automatisch laufen, falls ich nicht da bin, gut iosliert sein, damit die Stromkosten niedrig bleiben und dann sollte es auch noch optisch ansprechend sein. Ich wollte weder ein dunkles Terrarium, mit schlechter Beleuchtung und schlechter Luftumwälzung, noch wollte ich ein kühlschrankartiges Gefäß, das im Keller steht und dass so stark isoliert ist, dass man nichts sieht. Ich wollte auch kein Urwaldterrarium, mit riesigen Pflanzen. Jetzt zum Setup: Es ist ein 100x70x80 Kunststoffterrarium, das ich mir spezial habe anfertigen lassen. Dieses Kunststoff ist wärmedämmender als Glas, nicht entflammbar und sehr leicht. Das waren für mich alles wichtige Kriterien, da man ein Glasterrarium in der Größe nicht schleppen kann. Vorne-unten und hinten-oben befinden sich Lüftungsgitter und oben-rechts ein Loch für Kabel und Schläuche. Die Platte oben hat einen Teildeckel aus Glas wo ich drei Spot-Strahler mit insgesamt 144W drauf habe (einmal 100W und zweimal 22W). Außerdem hat die Front einen möglichst kleinen Rand, damit man ein großes Sichtfenster hat. Die Kanten sind anstatt üblichem schwarz alle weiß, damit der Fokus auf dem Inneren des Terrariums liegt. Anschließend habe ich noch einige Sachen selbst angebracht: Innen, oben an der Decke befinden sich zwei Metallstangen wo ich in naher Zukunft Gitternetztöpfe für Sphagnum und Nepenthes etc. hinhängen möchte. An der linken Wand habe ich eine Filamentmatte angebracht wo vier verschiedene Sorten an Sphagnum dran wachsen. Die Wand hinten und rechts, sowie die Glastüren habe ich mit Spion-Spiegelfolie beklebt. Dadurch wird das Licht auf der hellen Seite schön reflektiert und es wirkt modern. Andererseits kann man von außen hineinschauen (sieht dann aus wie bei einer Sonnenbrille). Die Wände sind ursprünglich alle weiß. Zusätzlich sind dann an der Decke 8 Sprühregendüsen und 3 Nebeldüsen angebracht, die teils auch die Mooswand besprühen. Jetzt zum wichtigsten: Die Kühlung! Hierzu habe ich das Kühlsystem von Marco quasi identisch nachgebaut. (Vielen Dank an alle, die ich durch meine vielen Fragen genervt habe ) Hier und da habe ich aber ein paar Veränderungen vorgenommen, z.B. ein größerer Wasserspeicher, damit nicht so oft gekühlt werden muss und auch ein größerer Radiator, weil es dann effektiver kühlt. Den Radiator habe ich dann durch einfache Haken an den Stangen befestigt. Hier sieht man ein Bild vom gesamten Terrarium. Es ist ein älteres Foto, die Mooswand ist noch nicht bepflanzt. Es steht direkt im Schlafzimmer, neben Schreibtisch und Schlafsofa. (Bett musste aus Platzgründen weichen ) Außen ringsherum, und auch hinten, habe ich mit Klettstreifen dicke Styroporwände angebracht, die man bei Bedarf wieder abnehmen kann. (War eigentlich nicht nötig, weil das Kunststoff selbst schon gut isoliert, aber so ist es umso energieeffizienter.) Die Platte, die beim oberen Bild unten auf der Erde steht, mache ich abends nachdem die Kühlung angeht einfach vorne per Klettverschluss dran, damit keine Luft durch die Spalten der Tür entweichen kann und morgens nehme ich sie ab. Brauche ich zwar nicht um die nötige Temperatur zu halten, aber dadurch geht der Radiator nicht so oft an und es ist auch wirklich kein Aufwand. Hier sieht man, wie es nachts aussieht! Die Temperaturen sind tagsüber jetzt im Winter so um die 20-21 Grad (nur durch die Beleuchtung wird geheizt). Nachts geht es dann auf 13,7-14 Grad etwa runter. Natürlich ist der Durchlaufkühler etwas laut fürs Schlafzimmer, aber auch das habe ich geschickt geregelt. Er geht abends etwa um 19:30 an, und kühlt das Wasser in der Kühlbox. In der Zeit bin ich sowieso meistens am Laptop und habe Kopfhörer auf. Um 23:00 Uhr geht er dann für die Nacht aus, sodass ich schlafen kann. Die Lüfter höre ich überhaupt nicht. Gekühlt wird von 21:00 bis 5:00 Uhr. Für den Morgen reicht dann die Restkälte aus, und die Temperaturen brauchen auch etwas um wieder anzusteigen am Tag. Im Sommer schalte ich vielleicht auch tagsüber ab und zu die Lüfter ein. (Weiterer Vorteil: Der Durchlaufkühler erwärmt abends schön mein Zimmer!) Hier noch zwei Bilder der Mooswand. Es handelt sich um zwei rote Sorten, wovon eine dünner ist und eine dickfleischig. Unten-rechts ist eine grüne Sorte und die oben-links wird gelb. Allerdings ist sonst kein Substrat dran, deswegen ist es an einigen Stellen etwas farblos geworden. Das Moos war vorher draußen. Ich habe es zwar gründlich sauber gemacht, aber ab und zu wächst hier und da mal ein Pilz, den ich entfernen muss... So sieht es aus, nachdem die Regen-/Nebelanlage angegangen ist. Hier ist mein Konzept, dass ich permanent sehr hohe Luftfeuchtigkeit habe (80-95%) und viel gieße. So trocknen weder das Moos noch die Pflanzen aus. Bei der Mooswand geht das nämlich schneller als man denkt. Schimmel oder sonstiges habe ich nicht, da durch den Regen und die Lüfter die Luft viel umgewälzt wird. Beregnet wird einmal abends lang und dann nochmal dreimal kurz, alle 6 Stunden. Unten habe ich eine dicke, fast 10cm hohe Schicht an Blähton als Drainage. In einer Ecke habe ich einen kleinen Topf mit Löchern in den Blähton gesetzt, wo ich den Wasserstand sehen kann. Das Wasser sauge ich dann mit einer Bohrmaschinen-, bzw. Akkubohrer-pumpe ab. Mehrere Liter lassen sich so in wenigen Minuten abpumpen! Tolle Sache! Hier sieht man ein älteres Bild, wo noch kein Styropor an der Wand ist. Rechts sind jede Menge Schläuche, die Kühlbox, sowie Thermostat. Der Durchlaufkühler und die Pumpen sind geschickt hinten versteckt. Eine 60L Kühlbox mit Wasser und Pumpe. Inzwischen habe ich innen drin auch einen Aquarienfilter und etwas Algenvernichter, da durch die starke Beleuchtung und die durchsichtigen Schläuche das Wasser sonst mockig wird. Werde irgendwann dunkle Schläuche nehmen. Jetzt gibts natürlich auch Pflanzenfotos. Das sind einmal die linke Hälfte des Terrariums und auf dem nächsten Bild ist die rechte Hälfte. Auf die Pflanzen gehe ich in meinen nächsten Posts ausführlicher ein und poste auch ein paar Bilder von letztem Sommer. Hier sieht man nochmal gut den Topf, den ich in den Blähton gemacht habe um das Wasser abzusaugen. Die Bohrmaschinen-pumpe war jeden Cent wert! Ich hoffe, euch hat es gefallen und dem einen oder anderen geholfen beim Ideensammeln. Die nächsten Pflanzenbilder folgen in Kürze! Vielen Dank nochmal an alle, die mir geholfen haben! Grüße, Cassian
  7. Hallo, ich habe mich gefragt, da ich mir eine Nepenthes macrovulgaris kaufen möchte, (sie ist ja eine Bewohnerin der schwermetallhaltigen Böden ist) wie ich das im Substrat umsetzen kann bzw. ob sie es braucht? Mark
  8. Christian List

    Listi's Hochland-Zimmer

    Mahallo Freunde, Ja lange als Traum im Hinterkopf, folgt nun die Realität - Geplantes Zimmer liegt an der Werkstatt (alte Futterküche) und misst knapp 12qm mit massiven Mauerwerk und Betondecke. Begonnen vor etwas mehr als einem Jahr mit dem Abriss der alten Mineralfaserplatten. Hab damals leider kein passenderes Bild gemacht nachdem 1 mittig sitzender Dübel raus war, ging es ganz fix. - Dann ist lange nichts passiert, da wichtigere Umbauten verwirklicht werden durften. Im Februar hab ich dann begonnen, die zur Werkstatt angrenzende Wand zu dämmen und zusätzlich zu stabilisieren. - rohe Betondecke vom Kleber befreit und dann hab ich die Stahlträger vorbehandelt. - Mein Malerfreund durfte dann seines Amtes walten! - dann ging es an die achsotolle Aufgabe, die alten Fliesen von den Spanplatten zu hämmern - zwischenzeitig hab ich dann auch mal die Tür und das Fenster ausgetauscht und dann eben alles mit Rigips beplankt. Achja und die Decke geschliffen und 4x mit Silikatfarbe gestrichen. (danke an meine bessere Hälfte fürs streichen ) - auf meinen Bekannten Fliesenleger musste ich zum Glück nicht ewig warten und so konnten die bei Ebay ergatterten Fliesen ein neues Zuhause beziehen. - alsbald kam dann der Elektriker und seine Idee kam bei mir gut an! Die Steckdosen kann ich jederzeit "einfach" in der Schiene verschieben. Decke-und Wandsteckdosen haben je einen separaten Stromkreis. Insgesamt 19 Steckdosen - eine Woche später hab ich angefangen, die Tische zu bauen aus Buche, OSB-Platten und Konstruktionsholz! Teichfolie 0,5mm, da ich mal 1mm verwendet hatte und ich das als äußerst störrisch empfand. - gesagt - getan und mit Bootslack gestrichen! Achja, unschwer zu erkennen, hab ich dann noch fix ein Regal für die Beregnungsanlage gebaut. - derzeit bin ich am umtopfen der Pflanzen und einräumen in das neue Zuhause Weiteres folgt bald und ich hoffe, dass es euch gefallen hat. Schöne Pfingsten euch allen
  9. Hallo, handelt es sich hier um eine Nepenthes Ventrata? falls nein, um welche handelt es sich dann? lg
  10. MHoops

    Kultur Nepenthes Khasiana

    Hallo, ich hätte da Fragen zur Kultur von Nepenthes Khasiana 1. Könnte ich sie in einem Tieflandbecken halten (34-23°C) ich hatte gelesen das man sie lieber kühler halten sollte. 2.Wie muss das Substrat sein (muss da was besonderes rein). Vorab schon mal Danke für euren Input Mark
  11. Toni - (nepi)

    Geschlossen

    Hallo ich hätte eine veitchii (seedgrow ca. 15 cm) und eine ventricosa (madja ca 25cm)zum Tausch zur Verfügung. Auf den Bildern sind 2 jeweils im Topf, ich möchte aber nur jeweils eine tauschen. Gesucht werden andere nepenthes. Vorzugsweise Toiletten auch hybriden oder ampullaria, da jedoch reine Arten. Mfg toni
  12. Peter J.

    Welcher Sonnentau passt zu Nepenthes

    Hallo Gibt es Sonnentau-Arten die man zusammen mit Nepenthes ganzjährig in einem Terrarium kultivieren kann? Falls ich meine ästhetischen Ansprüche geltend machen kann, wäre etwas in Form D. Reagia optimal... Vielen Dank schon mal!
  13. Pierre

    Suche Nepenthes

    Hey Leute, Ich suche mal wieder ein paar schöne Nepenthes (Preis bis 35€). Macht mir gern ein paar schöne Angebote von intermediären und hochland Nepenthes. Liebe Grüße Pierre
  14. Damit Hochland-Nepenthes gesund wachsen, brauchen sie oft eine nächtliche Temperaturabsenkung von ca. 5-10 C (kommt natürlich auf die Art an). Das ist die gängige Meinung und auch Erfahrung von Vielen. Jetzt habe ich zwei Fragen: Was sind die Symptome, wenn nachts keine Temperaturabsenkung erfolgt? Ist der Grund bekannt warum diese Pflanzen eine Nachtabsenkung brauchen? Ich selber habe eine Theorie, finde aber keine Studie oder eine begründete Meinung in der die physiologischen Vorgänge beschrieben sind. würde mich über Antworten freuen Gilbolad
  15. Hallo Zusammen, das neu gebaute Styrodurterra ist nun seit gut 5 Monaten in Betrieb und inzwischen sind auch schon viele neue Bewohner eingezogen, darum wollte ich hier gerne ein paar Pflanzen von mir vorstellen. Threat zum Bau gibt es hier: Schnell haben sich die Vor- und Nachteile des Styrodurs gezeigt: für Tagestemperaturen von 25 Grad reicht lediglich der 100W LED Strahler, sehr effizient wenn man das Volumen bedenkt. Doch ich hatte Anfangs mit Schimmel zu kämpfen, inzwischen befördere ich aktiv 3h/Tag Frischluft hinein, innen sorgen insgesamt drei 12x12 Lüfter für Luftumwälzung. Ich hatte am Anfang auch einfach zu viel gegossen/beregnet - inzwischen ist das nur noch alle 3-4 Tage nötig. Das Kellerabteil (7qm) ist neben dem Terra noch mit üblichen Sachen, die man so im Keller hat gefüllt, so dass ich es im Moment kaum schaffe, eine Gesamtansicht zu zeigen. Ich hoffe, euch gefallen die Bilder der aktuellen Kannen: N. muluensis - diese Art wollte früher bei mir nie Kannen machen, diesmal scheint es ihr besser zu gefallen N. klossii - was war ich vor gut 12 Jahren auf der Suche... Nach dem Wiedereinstieg war die Erkenntnis, dass diese Art nun verfügbar ist, pure Freude! N. edwardsiana - klein, aber man erkennt schon was daraus werden soll N. muluensis x lowii - von Michi Zehnder übernommen N. glandulifera x spathulata N. veitchii x platychila N. hamata - ich hatte Glück eine Pflanze in etwa der Größe zu ergattern, in der ich meine erste damals verkaufen musste, perfekter Anschluss N. macrophylla - TC, darf nat. nicht fehlen N. pitopangii - scheint sehr genügsam und Pflegeleicht zu sein, das macht Freude N. chaniana N. ampullaria x aristolochioides N. bongso x dubia - CK N. tentaculata N. adnata x tenuis Viele Grüße Amon
  16. MHoops

    Nepenthes Pilzbefall

    Hallo, ich habe heute einen Pilzbefall auf meinen Pflanzen entdeckt (N.hirsuta, northiana,reinwartiana). Bitte um Hilfe! Meine hirsuta hatte es schon länger habe allerdings nichts dagegen unternommen da in einem älteren Beitrag stande es würde der Pflanze nicht schaden. Doch jetzt habe ich ernsthafte Bedenken, denn der Pilz verbreitet sich sehr schnell. N.hirsuta,reinwartianaund northiana sind in dieser Reihenfolge im Anhang Vielen Dank im Voraus Mark
  17. Krissy

    Nepenthes abzugeben

    Hallo zusammen, ich habe mal wieder ein paar Nepenthes abzugeben (Bilder unten im Beitrag): N. burbidgeae x glandulifera.....~ 16cm.....36€ N. klossii.....~ 6cm.....209€ N. (chaniana x (veitchii x chaniana)) x fusca (seedgrown).....~ 5cm.....12€ Versand: Deutschland: 7,50€ EU: ca. 16-20€
  18. Greinert

    Suche Nepenthes bicalcarata - erledigt

    Hallo Zusammen, Ich suche, für meinen 18. Geburtstag, eine Nepenthes bicalcarata. ich würde mich über jedes Angebot freuen, denn preislich wird man sich sicherlich einig. Samen gehen natürlich immer, denn Gedult ist mehr als genug vorhanden... LG Michael
  19. Pierre

    Suche Nepenthes

    Hey Leute, Ein Azubi ist auf der Suche nach ein paar Interessanten Nepenthes Arten für einen '' schmalen '' Taler. Bei besondereren Zuchtformen auch gern anschreiben. Liebe Grüße Pierre
  20. Pierre

    Nepenthes kaufen

    Hallo ihr alle, Ich bin auf der Suche nach einigen Nepenthes Arten. Wenn jemand etwas zu verkaufen hat würde ich mich mega freuen. Oder falls ihr wisst, wo man schöne Hybriden oder weiteres kaufen kann gern mal schreiben. Vielen Dank
  21. Pierre

    Nepenthes überwintern

    Hi Leute bin recht neu im Forum und meine Frage ist wie ich meine Nepenthes überwintern kann? Ich weiß bis zum Winter ist es echt weit hin, aber vorrausplanen ist manchmal gar nicht so schlecht. Ich weiß wie Hochland und Tieflandarten zu halten sind und bis jetzt scheint es allen gut zu gehen. Für den Winter würde ich das Gewächshaus zusätzlich beheizen, jetzt ist jedoch meine Frage wie ich konstant meine Luftfeuchtigkeit halte.? Vielen Dank schonmal
  22. rubzta

    Substrat für Nepenthes

    Hallo, Vor einer Woche hat mir ein Bekannter ein kleines Exemplar seiner eigenen Züchtung (N. mirabilis "red") gegeben. Ich würde diese nun gerne in ein größeres Gefäß verpflanzen. Würde sich dafür eher Sphagnum oder ein Torf-Sandgemisch eignen?
  23. Jo_Schmidt

    Wiedereinstieg

    Hallo zusammen, nach 6 Jahren Abstinenz bin ich seit Dezember 2016 wieder aktiv mit an Bord. Habe meine Sammlung damals schweren Herzens aufgelöst und stocke nun langsam wieder auf. Lustigerweise war das Karnivorenfieber mit Öffnung der ersten Kanne wieder voll da Viel Spaß - Johannes N. lowii H. chimantensis H. minor H. pulchella
  24. Hallo zusammen, ich hätte derzeit Pollen meiner N. thorelii x aristolochioides abzugeben. Falls jemand gerade ein Weibchen mit Interesse hat, gerne bei mir melden (50:50 bei Erfolg)
  25. Christian List

    Bilder meiner Karnivoren.

    Hallo liebste Gemeinde, Da ich schon länger mit dem Gedanken gespielt habe hier ab und an mal meine Pflanzen zu "präsentieren", möchte ich mal meinen freien Tag nutzen und heute damit beginnen! Zu allererst mal mit Bilder vom Sommer, damit der nicht in Vergessenheit gerät, bei den derzeitigen Temperaturen: Sarracenia flava var ornata Sarracenia flava var rubricorpora Utricularia livida Dann aus meinem Hochland Terrarium N. hamata und N. ventricosa x inermis Cephalotus Blüte Sarracenia minor okefenokee giant, im zweiten Jahr auch auf gute 55cm gekommen Sarracenia alata black Und zu guter letzt meine doch sehr gut wachsende Heliamphora heterodoxa x ionasii Wahrscheinlich werd ich dieses oder nächstes Wochenende ein wenig das Terrarium aufräumen und umtopfen. Dann gibt es evtl. weitere Bilder... Ich hoffe, dass euch die Bilder fürs erste gefallen haben. Viele Grüße meinerseits und ein schönes Wochenende euch allen
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.