Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'orchideen'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 9 results

  1. Hallo zusammen, die Gruppe "Österreich" hat heuer eine Naturkundliche Exkursion in der Steiermark am Wochenende 15. und 16. Juni durchgeführt. EIN PAUSCHALES DANKE AN DIE ORGANISATOREN UND FÜHRER! Es war einfach bombastisch!!!! Begonnen hat es in einem Moor bei Liezen, die Stelle war gut erreichbar und wir mussten nicht einmal gehen. Echt cool . Wir hatten an diesem Standort zahlreiche D. rotundifolia und D. anglica nebst D. obovata gefunden: Hier ein Überblick über eine Stelle, an der die Drosera wuchsen: Hier der obovata Da bin ich mir nicht so sicher was das ist, mit Sicherheit keine "reine Art": Hier die rotundifolia Bilder: Und hier Drosera anglica Hier haben wir zur Abschreckung ein saugendes Insekt öffentlich verfüttert und zur Schau gestellt. Die anderen Viecher blieben aber trotzdem super lästig! Anglica in Love: Zwei Utricularien in einer Schlenke. Die Bestimmung im Feld ist da nicht so einfach (irgend etwas intermedia und minor) minor (?) intermedia (?) ... und dann die Sensation!!!! Wir konnten eine urtümliche homo mora quaerere bei der Nahrungssuche beobachten! Es gibt bisher nur drei Sichtungen in diesem Moor und nur diese dokumentierte. Ethnologen bearbeiten das Bildmaterial gerade! Wir fanden auch eine coole Spinnen: Beim Verlassen des Moors haben wir am Rand einer Baumgruppe noch eine Iris sibirika und eine Orchidee gefunden Anschließend ging es zu einem Schotterteich wo die Suche fortgesetzt wurde Utricularia vulgaris oder australis Auch die Tiere und Pflanzen am Rand des Teiches waren einen Hingucker wert: Nach einem kräftigendem Mittagessen wo wir entsprechende der lokalen Küche (Pizza usw.) genossen ging es weiter auf der Suche nach P. alpina an den nächsten Standort. In einer durch seitlich steil aufragende Felsen begrenzten Schlucht konnten wir uns kaum mehr halten: Frauenschuh, an einer Wiese Orchideen, Fieberklee, ... cool ist auch die Aplen cleamtis: Und schließlich haben wir dann P. alpina entdeckt: ... aber Fortsetzung folgt. Stay tuned! BT
  2. wilhelmklink

    diverse Bilder meiner Pflanzen

    Hallo zusammen! Ich bevorzuge die "Haltung" in Terrarien und mag es, Pflanzen aufwachsen zu sehen. Alle meine Pflanzen haben als Winzling angefangen (die N. truncata wurde 2013 als Walnussgroßer Sämling gekauft) bzw sind noch klein. Meine Terrarien sind in einem Schwerlastregal untergebracht und ich bevorzuge es, eine Nepenthes pro Terrarium zu haben. Die normalen Würfel sind 30x30x30 cm groß, das große Terrarium ist 60x30x30 groß. Bestrahlt wird mit LED-Lampen für bis zu 8 Stunden je nach Jahreszeit. Ich hänge ein paar Fotos der Pflanzen an, sofern die Bilder auch was geworden sind - ich habe kein wirkliches Talent fürs Fotografieren. Ich habe die Fotos meines Bestandsthreads hier eingebunden, um die Liste etwas sauberer zu halten. Hier wird es gelegentlich mal neue Fotos geben, da diese hier auch schon etwas her sind. Schauen wir mal, wie sich die Sammlung entwickelt
  3. Hallo zusammen! Ich habe gestern eine Wanderung ins weststeirische Almengebiet unternommen. In diesem Gebiet sind Kalkböden bzw. Kalkmagerrasen vorherrschend. Mit einem Auge war ich selbstverständlich immer in der Botanik. Zu meiner Freude fand ich pinguicula vulgaris in allen Höhenlagen von 1500 bis 1900 Meter. Als Wanderausflug geplant, entwickelte sich die Tour bald zur botanischen Entdeckungsreise. Dabei genügte es, entlang der Wanderwege die Augen offen zu halten. Die meisten Orchideen wie auch Pinguicula wuchsen in unmittelbarer Nähe der Pfade. Die schönsten Bestände von p. vulgaris fand ich im Quellgebiet an Hängen, die an die Forststraße grenzen, aber auch mitten im Weidegebiet auf Trockenrasen oder nahe dem Gipfel war es anzutreffen. Pinguicula alpina hingegen konnte ich nirgendwo entdecken. Ich wünsche euch viel Freude mit den Fotos! Die ersten "Pings" schon nach ca. 100 Metern Pinguicula an einem schattigen Hang am Waldrand in Nord-Ost Ausrichtung. Die Blüten waren hier im Vergleich zu den anderen Standorten noch nicht voll entwickelt. Gymnadenia conopsea (Mücken-Händelwurz) Phyteuma orbiculare (Kugelige Teufelskralle) Fettkraut kurz vorm Gipfel auf ca. 1850 m Seehöhe in praller Sonne am Südosthang des Berges Dieses zarte Pflänzchen konnte ich bislang noch nicht bestimmen. Hilfe ist erwünscht Gentiana bavarica (bayerischer Enzian) Schmetterlingswiese mit Arnika (Arnica montana) und Mücken-Händelwurz kleiner Fuchs (Aglais urticae) auf Arnikablüte Nigritella nigra (schwarzes Kohlröschen) Platanthera (Waldhyazinthe) Bin mir bei der Differenzierung zwischen P. bifolia und chlorantha nicht sicher. Glaube auf Grund des eher bescheidenen Geruchs, dass es eine chlorantha ist. Diese Pflanzen standen im selben Habitat wie die auf den Bildern davor, nur wenige Meter weiter, jedoch mit auffallend dunklerer Blattfärbung und abgerundeten Blattspitzen. Hat jemand eine Idee woran das liegen kann? viele Grüße aus dem schönen Österreich, Alex
  4. Ein Veranstaltungshinweis für alle Interessierten: Vom 27.1 bis 28.1 findet im Botanischen Gerten Linz eine Orchideenausstellung statt: http://www.linztermine.at/linztermine/servlet/modern.eventdetails.state?id=95915 Der BoGa Linz ist sehenswert. Es kommt auch Peter Kopf aus Deggendorf. Ich nehme an er wird auch ein paar Fleischis dabei haben (wie immer). Ich werde am 28.1. als Besucher vor Ort sein. Peter.
  5. Matthias E.

    Ein paar Pflanzen aus Linz...

    Hallo zusammen, bis jetzt war ich eher einer der stillen Mitleser im Forum. Doch da ich gerade krank Zuhause liege, kamm mir der spontane Einfall, dass ich mich einmal hier vorstelle und ein paar Pflanzen von mir zeige. Mein Name ist Matthias, ich bin 17 Jahre alt. In meiner Freizeit bin ich außerdem leidenschaftlicher Gitarrist und spiele in einer Band. Zusätzlich betreibe ich sehr gerne Sport. Ich habe sehr lange Basketball im Verein gespielt, doch aus zeitlichen Gründen kann ich nur mehr Zuhause spielen. Ich gehe außerdem gerne Klettersteige und bin sozusagen gerne im Gebirge! Die erste Pflanze ist Nepenthes madagascariensis. Mitlerweile habe ich diese seit knapp 1/2 Jahren und ich muss zugeben, dass sie bei mir problemlos wächst. Mein Tieflandterarium steht bei mir im Zimmer (süd-seitig) und wenn die Sonne scheint, erheitzt sich das Terrarium schnell auf mindestens 30°. Das Foto wurde vor einen Jahr gemacht und mittlerweile hat sie deutlich zugelegt! Der nächste Kandidat ist meine Nepenthes fusca. Ich habe sie auch im Tieflandterarium stehen und irgendwie scheint es ihr dort besser zu gefallen, als bei den Hochländern. Daher bleibt sie auch dort und macht mittlerweile auch schon deutlich größere Kannen. Nun kommt das letzte Foto von einer Nepenthes, das ich bei mir noch gefunden habe. Nepenthes albomarginata ist bekannt für ihren weißen Rand. Diesen kann man von Kanne zu Kanne beim Wachsen zusehen! Die nächsten Fotots habe ich gestern gemacht, da es wie man sehen kann Orchideen sind und ich unbedingt die Blüten festhalten wollte. Am Anfang hatte ich die Phalaenopsen irgendwie nicht richtig im Griff, doch seitdem ich regelmäßig mit der gleichen (wenig!) Konzentration dünge, wachsen sie bei mir im Zimmer problemlos! Phalaenopsis lueddemanniana ist eine sehr nette Arte, die rosa-violett blüht. Die Intensität der Blütenfarbe und Musterung unterscheidet sich jedoch oft deutlich von Pflanze zu Pflanze. Phalaenopsis lueddemanniana und Phalaenopsis fasciata bilden oft, wie man auf dem folgenden Foto sieht, sehr leicht sogenannte Kindeln, an den Blütentrieben. Daher wer welche von diesen zwei Arten haben möchte, gerne, denn ich habe genug! Eine weitere nette Phalaenopsis ist ein Hybride vom Herrn Kopf. Mit Phalaenopsis mannii (black) x viridis hatte ich am Anfang Probleme, doch nach einem Standort-Wechsel fing sie auf einmal an, Blüten und neue Blätter zu bilden. Seht selbst: Das war es fast für heute. Den Abschluss macht meine Drosera binata. Sie ist heuer besonders schön gefärbt, obwohl sie im Sommer bei meiner Oma fast eingegangen ist?! Schönen Abend noch! LG Matthias
  6. Beautytube

    Naturpark Kamenjak Medulin

    Hallo, heute im Naturpark Kamenjak Medulin Die ersten Orchideen sind da: Ein kleiner Gast unter den Steinen: Kenn ich nicht die Blume LG, Peter
  7. Ich eröffne das Jahr 2016 für unsere Heimische Flora. Das besondere Augenmerkt liegt dabei auf den Einheimischen Orchideenarten aber auch auf Ihre unmittelbaren Nachbarn. Heideflächen, Magerrasen und Co. bieten weit mehr als "nur" Orchideen. Alles was im Habitat von Orchideen wächst ist in diesem Thread erwünscht. ACHTUNG! Ich weiße ausdrücklich darauf hin, dass die Standorte die hier vorgestellt werden NICHT genannt werden. Die Standorte werden Jährlich immer wieder geplündert. Ich werde Niemandem die Möglichkeit bieten sich auch nur ohne suchen zu müssen an diesen Juwelen zu bereichern. Nichts was dort wächst ist auch nicht irgendwo Legal durch Vermehrung zu bekommen. Und das nichteinmal für viel Geld. Wer auf diesen Flächen Unterwegs ist hat vorhandene Trampelpfade zu benutzen und nicht einfach drauf los zu laufen wenn in mitten der Wiese etwas steht. Ich habe irgendwo Bilder auf denen 2-3 Meter vom Trampelpfad entfernt ein neuer Pfad in die Wiesen führt und dann in einem Radius von 70-100cm eine Orchidee steht... rings um nieder getrampelt auf das sich der Bereich das restliche Jahr NICHTMEHR erholen kann. DAS ist kein Foto Wert... Jedes Eindringen abseits der Pfade lädt den 2. dazu ein dies auf dem selben Pfad ebenfalls zu tun. Thread von 2013 und 2014 Thread zum Jahr 2015
  8. Hi, ich hatte ja schon mal mein kleines tropisches Terrarium vorgestellt (Link) und da das so gut geklappt hat denke ich gerade über etwas größeres nach, vielleicht ein 60er oder 100er Terrarium. Da würde ich dann gern auch noch anderes außer Karnivoren und Sphagnum reinsetzen und da sind mir Mini-Orchideen eingefallen. Das würde auch den Akzeptanzlevel bei meiner Frau deutlich erhöhen :thumbsup:. Wie ich es aus bitterer Erfahrung gelernt habe, ist es nicht unvorteilhaft, sich vor dem Einkauf etwas für die Kulturbedingungen zu interessieren. Was sich mit meinem gedachten Karnivoren-Setting mit Mini-Orchideen nun gar nicht vereinbaren läßt ist "2 mal wöchentlich düngen" und das sie (zumindest teilsweise) halbschattig stehen möchten. Ich denke mir, dass man das nicht einfach weglassen kann aber zweimal die Woche Orchideendünger ins Terrarium einbringen würde mir wahrscheinlich meine über alles geliebten Drosera in den Karnivorenhimmel schießen. Hat da jemand Erfahrungen, Tips o.ä. wie das geht (Karnivoren und Orchideen)? Ich habe ja schon etliche Bilder gesehen, auf denen sehr wohl Orchideen und Karnivoren in ein und demselben Terrarium sind. Grüße Lutz
  9. Manuel Reimansteiner

    Naturstandort-Moosbrunn

    Hallo! Am Samstag sowie Sonntag hatte ich die Gelegenheit den Naturstandort Moosbrunn - Brunnlust in Niederösterreich zu besuchen. Neben Pinguicula alpina und P. vulgaris, sollte möglicherweise eine Hybride (P. x hybrida) aus den beiden Elternteilen vorhanden sein. Die Existenz ist aber bis heute noch nicht offiziell bestätigt. Außerdem sind noch 3 einheimische Utricularia (U. vulgaris, U. minor, U. intermedia) in dem Naturschutzgebiet heimisch, wobei ich leider keine gesehen habe. Zu meiner Überraschung waren auch einige Knabenkräuter vorhanden. (Vermutlich aus den Gattungen Orchis und Dactylorhiza. Wer weiß, welche es genau ist, kann das gerne mitteilen ) Auch Wollgras war genügend vorhanden Iris ??? Sumpfschwertlilie Flusskrebs, wahrscheinlich mit Krankheit Hier noch einige Überblicksbilder über das Moor/Naturschutzgebiet. Es war ein wunderschöner Tag, hoffentlich werde ich beim nächsten Mal Karnivoren finden. Dann gibt's auch eine Beitrag ins "Karnivoren am Naturstandort"- Forum. Fazit: Für alle Orchideenfreunde ein MUSS! Hoffe, es hat euch gefallen. Viele Grüße Manuel
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.