Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'pinguicula vulgaris'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Calendars

  • Kalender

Marker Groups

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 3 results

  1. Sooo, Herzlich willkommen zu diesem Projekt ( meinem ersten großen Projekt) welches ich aus eigenem Interesse für mich dokumentieren möchte und über möglichst lange Zeit mit euch teilen möchte. Vorab ich bin kein Profi nehme Tipps und Tricks an, verfolge jedoch die Strategie "Learning by Doing" und werde somit sicherlich auch lehrreiche Fehler begehen. Nun zum Projekt: Als Knirps (ca 12 Jahre) bin ich das erste mal in meinem Leben über Fleischfressende Pflanzen gestolpert... und das wortwörtlich als ich beim Wandern in den Schweizer Alpen mit meiner Familie um das kleine Dorf Lenk auf einheimische Fettkräuter gest0ßen bin. Ich habe schon fast alle Karknivorenarten auf meiner Fensterbank erfolgreich (mehr oder weniger ) kultiviert. jedoch haben die Winterharten Pings es mir bis Heute am Meisten angetan. Nach kurzem Suchen im Forum (welches ich vor zwei Wochen hier entdeckt habe) wurde mir klar dass die Kultur der winterharten Pings in der Wohnung eher ungünstig ist. Deshalb steht jetzt der Beschluss fest! : "Moor "- Kübel auf meinem Balkon mit Integriertem Spagettistein/Ping Felsen. mein Balkon hat ca 2h leichte Morgensonne und ca 2h Abendsonne ist also relativ Schattig. Ein weiterer G<rund der mich in meiner Wahl der Fettkräuter im Kübel bestärkte da diese laut meinem Wissen halbschattige Plätze vertragen. Gesagt getan, in Obi gefahren einen Kübel, Teichfolie und Wasserspeicher gekauft. BILDER VON ALLEM ZUR VERANSCHAULICHUNG FOLGEN Dann im Internet 25l Floratorf und 5l mineralische Kakteenerde bestellt . Pflanzen habe ich bis jetzt (getopft) : ca 11 P. Grandiflora, davon ca 7 Dicke Hibernakel der erst sind Jungpflanzen mit ca 3cm Durchmesser . 4 sehr dicke p.Vulgaris Hibernakel und unzählige (ca 20-30) Jungpflanzen zwischen 0,5 und 3 cm Durchmesser des Weiteren habe ich auch noch einen ganzen häufen Samen vor ca 2 Wochen ausgesät der auch schon zum Teil ausgetrieben ist. darunter sind P.Grandiflora, P.Geandiflora X longifolia, P. Macroceras, P.vulgaris sap vulgaris und P.Vulgaris f. Maculata erworben habe ich die Samen, ca 30-60 samen pro Art, Erntefrisch aus 6/21. Bestellt sind aber nochmal 100 Samen P.Vulgaris aus 7/21 die nächste Woche ankommen müssten. Das Projekt der Aussaht wird mit dem Pingkübelprojekt hier verknüpft. Regelmäßige Updates werden kommen. Da schon 10 Sämlinge von p.Grandiflora zu sehen sind bin ich voller Hoffnung. Ich hoffe es finden sich Leute die sich für das Thema hier Interessieren und die mir gerne Tipps und Ratschläge zukommen lassen können Oder auch Interessenten die mich gerne fragen können wie ich das oder das gemacht habe. Hier gerne Fragen. So final ist meine Idee : Kübel auf Balkon stellen , Mit Substrat füllen, Spaghettistein gekonnt, natürlich einbringen , bemoosen und alles mit winterharten Pings zu bestücken! Ich freu mich und werde so oft es geht oder es etwas Interessantes gibt Hier etwas dazu Posten.
  2. Hallo zusammen! Ich habe gestern eine Wanderung ins weststeirische Almengebiet unternommen. In diesem Gebiet sind Kalkböden bzw. Kalkmagerrasen vorherrschend. Mit einem Auge war ich selbstverständlich immer in der Botanik. Zu meiner Freude fand ich pinguicula vulgaris in allen Höhenlagen von 1500 bis 1900 Meter. Als Wanderausflug geplant, entwickelte sich die Tour bald zur botanischen Entdeckungsreise. Dabei genügte es, entlang der Wanderwege die Augen offen zu halten. Die meisten Orchideen wie auch Pinguicula wuchsen in unmittelbarer Nähe der Pfade. Die schönsten Bestände von p. vulgaris fand ich im Quellgebiet an Hängen, die an die Forststraße grenzen, aber auch mitten im Weidegebiet auf Trockenrasen oder nahe dem Gipfel war es anzutreffen. Pinguicula alpina hingegen konnte ich nirgendwo entdecken. Ich wünsche euch viel Freude mit den Fotos! Die ersten "Pings" schon nach ca. 100 Metern Pinguicula an einem schattigen Hang am Waldrand in Nord-Ost Ausrichtung. Die Blüten waren hier im Vergleich zu den anderen Standorten noch nicht voll entwickelt. Gymnadenia conopsea (Mücken-Händelwurz) Phyteuma orbiculare (Kugelige Teufelskralle) Pinguicula vulgaris kurz vorm Gipfel auf ca. 1850 m Seehöhe in praller Sonne am Südosthang des Berges Dieses zarte Pflänzchen konnte ich bislang noch nicht bestimmen. Hilfe ist erwünscht Gentiana bavarica (bayerischer Enzian) Schmetterlingswiese mit Arnika (Arnica montana) und Mücken-Händelwurzen kleiner Fuchs (Aglais urticae) auf Arnikablüte Nigritella rhellicani (Kohlröschen) Platanthera (Waldhyazinthe) Bin mir bei der Differenzierung zwischen P. bifolia und chlorantha nicht sicher. Glaube auf Grund des eher bescheidenen Geruchs, dass es eine chlorantha ist. Diese Pflanzen standen im selben Habitat wie die auf den Bildern davor, nur wenige Meter weiter, jedoch mit auffallend dunklerer Blattfärbung und abgerundeten Blattspitzen. Hat jemand eine Idee woran das liegen kann? viele Grüße aus dem schönen Österreich, Alex
  3. Hey! Ich möchte euch gerne Bilder von meinem Almspaziergang zeigen. Auf 1400 m Seehöhe ist der Frühling jetzt voll im Gange. Wilde Krokusse, Schlüsselblumen und Lungenkraut zeigen sich von ihrer schönsten Seite. Und auch die Pinguicula sind erwacht... Dieses Kleinod blüht demnächst: viele Grüße, Alex
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.