Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'quelchii'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 2 results

  1. Hallo, hier der dritte Teil meiner Ptari-Trilogie, in dem ich euch einen Eindruck der Flora geben möchte. Während die Tepuis wie Inseln aus dem Regenwald herausragen, bilden die Pflanzen auf den Plateaus ihrerseits Pflanzeninseln auf dem nackten Gestein. Diese Pflanzeninseln fand ich besonders faszinierend. Sie zeigen, wie diese Felsregionen besiedelt werden. Und sehen toll aus! H. purpurascens und D. roraimae in einem kleinen Polster organischen Materials: Brocchinia tatei (nicht-carnivor) auf nahezu nacktem Fels: und in einem kleinen Tümpel auf einem Moospolster (das Wasser in diesen Tümpeln ist extrem nährstoffarm - annähernd destilliertes Wasser) Die Pionier-Pflanzen halten mit ihren Wurzeln weiteres Pflanzenmaterial fest - bei der Brocchinia sieht man es sehr gut. So wachsen diese Inselchen langsam heran und bieten auch größeren Pflanzen einen Lebensraum - wie dieser Stegolepis: Eine Tillandsie und einige Heidekrautgewächse in einer hübschen Pflanzeninsel zusammen mit Heliamphora und Drosera: Keine Ahnung wie lange es braucht, um so große Inseln wie die Folgende zu bilden - bestimmt viele Jahre.Schließlich wachsen sie zusammen zu größeren Feldern, wie im Hintergrund zu sehen. Dort können sich dann erste "Bäume" (Bonnetia sp.) ansiedeln: Diese "Bäume" sind eher Bäumchen. Sie beherrbergen ihrerseits wieder andere Pflanzen wie diese Epiphyten... ... und bilden wunderhübsche Zwerg-Wäldchen: Hier noch ein paar meiner Lieblings-Pflanzen - Utricularien :-) U. quelchii am Fuß dieses Heliamphora-Strunks: U. quelchii ist eine der schönsten, farbenprächtigsten Utricularien. Viel kleiner, aber auch sehr hübsch- U. pubescens, eine verbreitete Art auf vielen Tepuis, die auf jedem Berg wieder ein bisschen anders aussieht. Und zum Schluss einer der wenigen tierischen Bewohner des Ptari - ein kleiner Frosch auf einer Heliamphora: Hoffe euch hats gefallen - viele Grüße Martin
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.