Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'seychellen'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Marker Groups

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 8 results

  1. Hallo an Alle, ich wollte euch ein paar Eindrücke des heutigen Ausflugs nicht vorenthalten - ich glaube ich habe eine neue Lieblingspflanze, schon Mist dass sie nicht hochland-tauglich ist Viele Grüße Amon
  2. Manuel Reimansteiner

    Nepenthes pervillei - Hybriden

    Hallo, es gab ja mittlerweile schon des Öfteren die Diskussion, ob sich die evolutionär "alte" Nepenthes pervillei (und auch die zwei Arten auf Madagaskar, N. madagascariensis und N. masoalensis) mit den relativ neuen Arten des indonesischen Archipels kreuzen lässt. N. pervillei war wegen der außergewöhnlich geformten Samen und Blütenstandsmorphologie sogar für einige Zeit in einer eigenen monotypischen Gattung als Anurosperma pervillei untergebracht. Kreuzungsversuche der letzten Jahre (N. pervillei war dabei aber immer Pollendonator), haben in Europa und Amerika soweit ich
  3. Hallo, neben dem berühmten Copolia Trail, welchen ich in diesem Teil schon vorgestellt habe, gibt es auf der Sans Souci Road (eine Straße, die den Osten mit dem Westen der Insel verbindet) noch einige weitere Standorte von Nepenthes pervillei, die sehr einfach zu erreichen sind. Dazu zählen die "Drei Brüder", Trois Frères, mit einer maximalen Erhebung von knapp 700 Metern, wobei man die Kannenpflanzen bereits deutlich unter Gipfelniveau findet. Der Trail beginnt, wie nahezu alle Wanderwege auf den Seychellen, im Regenwald ... ... führt aber
  4. Hallo, eigentlich wäre ja für diesen Sommer eine Reise nach Indonesien geplant gewesen. Da ich mir aber wenige Tage vor Abreise den Fuß gebrochen habe, fiel diese Expedition ins Wasser. Damit 2017 nicht ganz ohne einer botanischen Reise endet, habe ich spontan einen zweiwöchigen Trip auf die Seychellen gebucht, von dem ich gestern mit vielen Fotos im Gepäck heimgekommen bin. Die dort endemische Kannenpflanze, Nepenthes pervillei, habe ich an drei verschiedenen Standorten auf der Hauptinsel Mahé angetroffen. In den nächsten paar Wochen möchte ich diese Standorte näh
  5. Hallo, Nach den Beiträgen zu den Kannenpflanzen habe ich nun etwas Zeit gefunden, um die Natur der Seychellen vorzustellen. Während unseres Aufenthalts konnten wir einige schöne und teilweise extrem seltene Tiere und Pflanzen beobachten. Hier erstmal ein Bild der im Morne Seychellois Nationalpark auf Mahé gelegenen Anse Mondon Bucht: Die Regenwälder der Seychellen werden von den bis zu 45 Meter hohen Paraserianthes falcataria Bäumen dominiert. Diese beeindruckenden Giganten besitzen ein riesiges Kronendach und einen bis zu 4 Meter dicken Stamm: An diesen Stämmen wachsen meistens ries
  6. Hallo, nach den beiden Standorten auf Mahé (dem Gongo Rouge und dem Copolia) stelle ich im letzten Teil der Fotoserie den recht ungewöhnlichen Standort von Nepenthes pervillei auf der Insel Silhouette vor. Der Aufstieg zum Mont Pot à Eau (dem einzig bisher bekannten Standort von N. pervillei auf Silhouette) ist mir und meiner Familie als die wohl schwierigste, aber auch mit Abstand schönste Wanderung auf den Seychellen in Erinnerung geblieben. Silhouette ist unter Biologen als eine der vielfältigsten Inseln im Indischen Ozean bekannt und wird sogar als "Hotspot" der Biodiversität bezeichnet.
  7. Hallo, im zweiten Teil werde ich nun einen mehr klassischen Standort, als es der Gongo Rouge ist vorstellen: Den Copolia. Dieser Berg unterscheidet sich vom Gongo Rouge darin, dass es hier große Granitflächen am Gipfel gibt, der übrigens bei vergleichsweise geringen 495m liegt. Der recht kurze und gut markierte Wanderweg kann auch ohne Führer begangen werden und bietet großartige Aussichten auf das Morne Seychellois-Massiv und die Hauptstadt Victoria (25.000 Einwohner): Zumindest auf dieser Ostseite bietet der Copolia durchaus ein wenig "Tafelberg-Feeling": Die Nepenthes wachsen in ries
  8. Hallo, zusammen mit meiner Familie habe ich die letzten beiden Wochen auf den wunderschönen Seychellen verbracht. Dabei lag der Schwerpunkt sicherlich auf der Erkundung der einfach herrlichen Natur auf den beiden Inseln Mahé und Silhouette, wo auch die auf den Seychellen endemische Nepenthes pervillei zu finden ist. In insgesamt sechs beeindruckenden Wanderugen konnten wir diese Pflanzen an immerhin drei Standorten finden, wobei zwei davon auf Mahé liegen und einer auf Silhouette (es gibt dort auch nur diesen einen). Mahé ist größte und mit großem Abstand bevölkerungsreichste Insel der Sey
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.