Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'stecklinge'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Marker Groups

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 8 results

  1. Moin zusammen, habe letzte Woche, nach ca. 2,5 Jahren, meinen Cephalotus follicularis (kein besonderer Klon, die Pflanze, die in der Natur wächst) geteilt. Jetzt sehen die einzelnen Pflänzchen aber alles andere als lebenswillig aus. Hat jemand eine Idee, was ich falsch gemacht haben könnte? Dass man während des Teilens einige Wurzeln zerstört ist ja leider nicht zu vermeiden, aber sollten die leicht verholzten Pfahlwurzeln nicht ausreichen, damit die Pflanzen überleben?? Viele Grüße Philipp
  2. Hallo zusammen, ich habe jetzt schon einige Male gehört, dass man auch die Blütenstiele von Dionaea m. zu Stecklingen schneiden kann. Wäre ja eine schöne Möglichkeit der Vermehrung, da ich sie ohnehin entferne. Ich habe jetzt mal eine "Versuchsreihe" dazu angelegt. Bisher habe ich sie in etwa 3cm große Stücke geschnitten, wobei ich den Blütenkopf enfernt habe. Das alles in Sphagnum mit destiliertem Wasser. Hat jemand Erfarungen mit Blütenstiel Stecklingen und kann mir davon berichten, Tipps geben etc.? Vielen Dank, und regnerische Grüße
  3. Servus, ich wollte hier mal mal meine Beobachtung zum Thema Stecklinge und Einkürzen teilen und zur Diskussion stellen. Seit einem Besuch bei Marabini weiß ich, dass Nepenthes auch Wasser über die Kannen aufnehmen können und die Kannen gefüllt auch länger halten. Dies habe ich jetzt mal mit Stecklingen getestet. Ich habe weder die Kannen entfernt, noch die Blätter gekürzt. Statt dessen gieße ich bei diesem Steckling sowohl das Substrat und sorge dafür, dass immer Wasser in den Kannen ist. Dieser Steckling ist von Anfang Dezember,
  4. Hallo zusammen, seit vor etwa einem halben Jahr die ersten Utris bei mir eingezogen sind, habe ich auf Empfehlung aus unserem Forum darauf geachtet, dass diese nicht vom Moos überwuchert werden. alle vierzehn Tage sitze ich da also mit Lupe und Pinzette und jäte in meinem Kleingarten. Begnadeter Feinmotoriker, der ich bin, habe ich da auch das ein oder andere Utri-Blatt im Beifang. Ich habe probiert, die Blätter wieder einzupflanzen aber in dem Gestrüpp konnte ich nicht nachvollziehen, ob sie wieder angegangen waren. Auf eine Idee brachte mich ein Beitrag über di
  5. Hallo meine Bloody Mary wird immer größer, geht aber erfreulicherweise eher in die Breite und viel weniger in die Höhe, hat zig Kannen dran, alle Größen, alle Schattierungen, von frisch rot über richtig groß und erwachsen, bis hin zu alt und absterbend braun - so wie das Leben halt abläuft. Die "Breite" ergibt sich daraus, dass die einstige Hauptpflanze etliche neue Seitentriebe geschoben hat, die zum Teil auch wieder Kannen gebildet haben. Die Bloody Mary paßt sich ihrer 40cm-Kugel an, könnte man fast sagen. Den hier anderenorts beschriebenen "Sonnenbrand" haben meine oberen Blätter auch, b
  6. Hallo Zusammen, ich habe am 01.10.2014 meine Nepenthes alata x ventricosa "geköpft" und Stecklinge gezogen nach bewährter Plastikbeutelmethode (sauber abschneiden, Blätter stutzen, eintopfen und ab in den Plastikbeutel) Wie im Anhang zu sehen ist, sind jetzt gute 4 Wochen später, die ersten Triebe zu sehen (einer unter dem ersten Blatt, einer direkt unter der Schnittkante) Die Kernfrage die ich sich mir aber stellt: Wie und wann gewöhnt man die neue Pflanze ein? Aktuell lüfte ich alle 3 Tage für ca. 30 min. Die Stecklinge habe ich direkt in die Zieltöpfe gepflanzt, damit sich die
  7. Philipp J.

    Drosera Madagascariensis Höhe

    Hallo, ich besitze glaub schon über ein Jahr eine Drosera Madasgascariensis und darum hat sich jetzt auch schon ein langes Stämmchen gebildet und jetzt wächst die Drosera Madasgascariensis nicht mehr in die Höhe, sondern kippt immer wieder zum Boden, weil das Stämmchen schon zu schwer wahrscheinlich ist -_-. Jetzt habe ich folgende Fragen kann man eventuell Kopfstecklinge machen oder so etwas in der Art? Hier noch ein Bild:
  8. Hallo, da mich die SuFu nicht weiter gebracht habe frag ich mal wieder direkt nach. Mein "Sarracenia Hybrid" erfreut sich grad großer Gesundheit und wuchert in alle Richtungen was das zeug hält, leider nimmt er damit auch den Pflanzen mit denen er sich das Glas teilt den Platz und da Licht weg. Gibt es irgend etwas das ich besonders Beachten muss wenn ich die Plfanze zurück schneide. Ich hätte jetzt damit angefangen alle Schläuche die schon zum teil vertrocknet sind weg zu schneiden, aber da das wohl nicht reichen wird muss ich auch ein paar frische Schläuche weg schneiden. Gehe i
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.