Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'substrat'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Marker Groups

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 22 results

  1. Seumgarax

    Südafrika Terrarium

    Mahlzeit zusammen, habe mir ein Südafrika Terrarium angelegt mit D. aliciae, D. capensis, D. collinsiae, D. admirabilis und U. sandersonii. Soweit sogut. Habe mein Standard-Karnivoren Substrat genommen (Weißtorf, Perlite, Quarzsand). Wächst alles prächtig; war jemand schonmal am Naturstandort und kann mir sagen wie der Boden aussieht? Eher sandig, eher torfig, eher mineralisch? Derzeit sieht es nämlich durch den schwarzen Torf nicht sehr "afrikanisch" aus. Viele Grüße Philipp
  2. Hey, hat wer eine Idee wo ich möglichst umweltfreundlich abgebauten Torf herbekomme? Ich brauche ihn für mein neu gestaltetes Moorbeet LG Arne
  3. Annahme: Wenn man gerade gekeimte Nepenthes in einem Torf/Sphagnumsubstrat stehen hat (erstes Blatt nach den Keimblättern) dauert es wahrscheinlich mehrere Monate/ bis einem Jahr, bis daraus eine Pflanze mit sagen wir 4cm Durchmesser geworden ist. (genauere Zeitangaben von Erfahrenen wären mir lieb -sprich: über/unter einem Jahr) Das erscheint mir logisch, da Torf/ Sphagnum einen geringen Nährstoffgehalt hat und die minimalen Kannen noch nicht funktional sind. Um das Ganze zu beschleunigen, könnte man die Sämlinge regelmäßig mit einer schwachen Düngelösung besprühen. Das
  4. Hallo ihr Lieben, ich habe ein kleines Problem mit meinem Sphagnum. Ich habe vor ein paar Wochen Matze's Video zur Anzucht von Sphagnum gesehen und dachte das probiere ich einfach mal aus. Als Substrat habe ich, wie im Video empfohlen altes Substrat verwendet, also eine Mischung aus Torf, Rinde, Sand und ein bisschen Seramis. Der Behälter steht bei mir im Garten, bei etwa 7 - 8h direktem Sonnenlicht. Das Substrat wird immer schön feucht gehalten. Nun bildet sich bei meinen kleinen Moospflanzen so ein gelber Belag. Auf dem Torf habe ich es weitestgehend abgesammelt aber
  5. Jelauda

    Hat meine Nidiformis ein Problem?

    Hallo ihr Lieben, ich habe ein kleines Problem mit meiner D. nidiformis. Als ich sie vor ein paar Wochen gekauft habe war sie noch schön grün mit vielen Klebetropfen dran, nun wird sie langsam braun und verliert die Tropfen Bedingungen: Sie steht bei mir am Südfenster, bei ca 4-5h 'direkter' Sonne (durchs Fensterglas). Substrat immer feucht und auch noch nicht gewechselt also dasselbe wie beim Kauf (glaube reines Torf). Zustand: Sie ist momentan am blühen, daher habe ich sie nicht draußen stehen und damit ich sie wegen der vielen Blattläuse momentan im Auge beh
  6. Andreas S.

    Doku: Drosera intermedia auf Holz

    Hallo zusammen, Drosera wächst auf Holz, ich habe es oft auf Bildern gesehen. Sieht genial aus und ich wollte das schon immer mal nachahmen. Benötigt wird dazu das richtige Holz und die richtige Drosera Art und am besten haufenweise gesunder Samen. Nun denke ich, ich habe das richtige Stück Holz gefunden und zwar in einen Sack Torf. Ich denke so ein Stück Holz, auf dem Drosera wachsen soll muss einige Mindestbedingungen erfüllen. Nährstoffarm soll es sein, auch wenn man sich vielleicht nicht vorstellen kann, dass verrottendes Holz nährstoffarm sein kann. Das Holz muss aber auch die richtig
  7. Auf die Gefahr hin, dass ich der einzige bin der sich diese Frage stellt: Benutzt ihr für Moorbeete/Moorkübel reinen Torf? Oder mischt ihr da auch Sand/Perlite (oder sonst was) drunter? In der Anleitung von Thomas Carow wird von reinem Torf gesprochen. Aber müsste nicht gerade bei einem Substrat, das wohl 5+ Jahre im Behälter verbleibt (bzw. im größeren Moorbeet noch wesentlich länger) Zusätze die die Struktur verbessern, und damit das Substrat länger "haltbar" machen, nicht noch wichtiger sein als bei der Topfkultur wo man mal ohnehin eher das Substrat wechselt?
  8. Hallo zusammen, ich überlege mir einen Moorkübel herzurichten und frage mich, ob es nicht nötig ist das Substrat irgendwann zu wechseln, was ja - je nach Größe bzw. Gefäß - doch recht aufwändig wäre. Macht ihr das? Bei getopften Pflanzen wechselt man das Substrat ja auch irgendwann. Ich meine die natürlichen Moorprozesse, also eine natürliche Erneuerung, findet m.E. in so einem künstlichen "Moor" ja nicht statt. Dazu muss ich sagen, ich habe schon vor ca. 8 Jahren ein Mini-Moorbeet eingerichtet (Mörtelwanne in Boden eingelassen), dann jedoch wegen Auszug nicht me
  9. Hallo zusammen, nachdem mich Christian (C-Lus) mit seinen Pflanzen in Ugro Rhiza Substrat neugierig gemacht hat, habe ich mir mal einen 5kg Block davon bestellt um es damit selbst zu versuchen. Es wäre schön, wenn andere die solches oder ähnliche Substrate schon benutzen ihre Erfahrungen hier mit Posten würden! Erst mal zum produkt, nachdem was ich rausgefunden habe besteht das Substrat aus gepresstem Kokosgries mit etwas Faeranteil, welches noch mit einem Pilz (Mykorrhiza) angeimpft wurde. noch ein kleiner Beschreibungsauszug: Zusammensetzung: Kokosgrie
  10. Hallo, ich habe vor einiger Zeit ein paar Drosera Regia bekommen und sie sehen auch noch recht gut aus. Mittlerweile frage ich mich aber, ob ich mit dem Substrat etwas falsch mache, ich will sie nicht "töten". Ich habe in dem Buch von Peter D'Amato (der Inhaber von California Carnivores) gelesen, dass D. Regia ein lockeres Substrat mag und man deswegen 1:1 Sphagnum und Perlite nehmen soll. Wenn ich bei euch Bilder von D.Regia sehe, wachsen sie immer in Torf. Gehen beide Substratarten oder sollte ich meine schnell umtopfen? Liebe Grüße Julia
  11. Moin Moin alle zusammen, Ich habe hier und da im Forum schon ansatzweise einige Mischungen gefunden. Jetzt wollte ich allerdings ganz Konkret nach euren Substrat-Rezepten Fragen Was verwendet ihr? Für welche Arten setzt ihr welche Mischungen ein? Habt ihr Günstige Bezugsquellen für Torf, Sphagnum und co zur Hand? Ich wollte mir in Zukunft mein Substrat für Carnivoren selbst mixen um nicht mehr auf diese winzig kleinen, dafür schweineteuren Fertigsubstrat-tüten aus dem Baumarkt angewiesen sein. Vor allem meine beiden Nephentes sollen in
  12. Hallo Leute, ich kultiviere seit 1 Jahr auch die D. caledonica bei meinen Pet. Drosera. Hat jemand von Euch einen guten Substrat Tip. Z. Zt. Torf/Sand mit etwas Laterite Danke
  13. Hallo ich habe mir Knollen dieser schönen Art gekauft . ich bin mir auch nicht sicher ob ich hier so ganz richtig bin, immer hin ist es eine Moor Orchidee und vielleicht hat jmd von euch Erfahrungen damit gemacht, im internet finde ich als Substrat oft normale Erde oder reines sphagnum, und ich frage mich ob ich nicht weistorf nehmen kann immer hin ist es 90 % sphagnum. oder soll ich lebendes sphagnum dem weistorf zumischen. ich hoffe jemand kann mir hier helfen Mit freundlichen Grüßen Lukas
  14. Guten Abend! Ich möchte nochmal mein Substrat verbessern, habe dafür gerade einen Baumarkt-Marathon hinter mir - und wurde echt enttäuscht. In 4 (!!!) Baumärkten und einem Gartencenter war ich. In keinem gab es Weißtorf oder Perlite (in Größen unter 100kg). Wie kann das sein?! Ich möchte den Torf nicht immer mit den teuren Versandkosten bestellen müssen... Da hat man schon mal jemanden dabei, der einem tragen helfen kann und dann das... Was mich aber viel mehr enttäuscht hat, war die absolute Ahnungslosigkeit der Mitarbeiter. Ich hatte das Gefühl, dass 40% der Leute noch nie
  15. Lisa

    Umtopfen

    Hallo! Seit ca. einem Jahr habe ich diesen Zwergkrug. Er wächst fröhlich vor sich hin - im Wintergarten bei meinen kühl-temperiert kultivierten Orchideen. Demnächst muss er mal umgetopft werden, deshalb kam ich gestern auf die Idee, mal ein bisschen zu googeln... Ok, von Carnivoren habe ich wirklich kaum Ahnung. Von anderen Familien, bzw. eher bestimmten Gattungen - vor allem unter den Orchideen - schon ein bisschen mehr. Wie auch immer: der Zwergkrug ist bislang noch in seinem Plastiktopf, bekommt täglich ein Fussbad (Regenwasser, manchmal aufgedüngt auf ca. 400 µ
  16. edo

    Substrat; N. ventrata

    Hallo, vor ca. sechs Monaten habe ich einen Baumarkthybriden (N. ventrata) geschenkt bekommen. Da dieser ziemlich schnell wuchs hatte ich mich entschieden drei Stecklinge aus der Mutterpflanze zu gewinnen. Alle drei haben überlebt und gewurzelt; ich habe sie also in separate Töpfe umgepflanzt - als Substrat habe ich eine Mischung aus Sphagnum (lebend), Torf, Perlit und Pinienrinde verwendet, zusätzlich als oberste Schicht reine Pinienrinde. Meine Frage: ist die Pflanze trotz Rindenschicht trotzdem in der Lage Ableger auszubilden? Die empfindlichen Kindel sind zu Beginn doch ziemlich schwa
  17. gerry

    Drosera Petiolaris

    Hallo, ich habe heute eine neue Drosera bekommen. Sie wurde wurzelnackt in Sphagnum verschickt. Aber ich weis nicht, ob ich die jetzt mit Moos in Torf pflanzen darf, brauche ich dafür Sphagnum oder darf ich sie so wie sie ist in Torf pflanzen. Verschimmelt das Moos dann?? Ich bedanke mich jetzt schon für euren Rat, Grüße Gerhard
  18. Hallo zusammen, angestoßen an der kleinen Substratdiskussion in Sandras Thread (http://forum.carnivoren.org/topic/39788-pinguicula-becken/#entry203838) wollte ich mal nachfragen ob schon es schon mal mit "normaler" Erde, statt Torf im Substrat probiert hat? Wenn der Torf eh fast nur die Funktion als Wasserspeicher übernimmt, könnte man doch da auch gleich normalen huminösen Boden untermischen und man könnte auf Torf verzichten. Direkt in meinen Pinguiculatöpfen hab ich das noch nicht, aber ich hebe einige einfacher Arten bei meinen Eltern als Bodendecker in den Palmentöpfen (Dank an Di
  19. Hallo, ich habe vor einiger Zeit mal hier von einem Mitglied lebendes Sphagnum Moss gekauft (alles prima, keine Bange...). Nun habe ich mir in der Bucht weiteres Sphagnum Moos gekauft, da ich nun mehr brauche, weil ich teils umtopfen muss und teils Ableger trennen will. Das neue Moos sieht aber anders aus. Der Verkäufer hat es als Sphagnum Moss angepriesen. Gleich vorweg: Die Qualität, Menge, Preis, Versand etc ist top und ich habe soweit nichts auszusetzen und würde genau dieses Produkt dort wieder kaufen. Nun sieht das Moos aber anders aus, als das, was ich hier im Forum gekauft
  20. Hallo Zusammen, nachdem ich Anfang des Jahres auf diesem Thread gestoßen bin http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/36664-torf/ habe ich verzweifelt versucht an groben Torf ranzukommen. Daraufhin entschloss ich mich die Firma Floragard (bekannt für verschiedene Substrate die u.a. in Baumärkten angeboten werden) angeschrieben und angefragt, ob grobkörniger Torf angeboten wird. Nachdem mich Torfproben überzeugen konnten, wurde in Absprache mit der Fa. Floragard reiner Torf in 7-20mm und 20-40mm Körnung (H1,kaum zersetzt bis H2,schwach zersetzt), sowie frisches Torfmoos im Webs
  21. Peter B.

    Topf Kühlung

    Hallo, Ich habe mir mal wieder eine Heli heterodoxa x minor zugelegt. Nachdem ich bereits leider 2 Exemplare auf dem Gewissen habe wollte ich es diesmal mit der Freiland Kultur versuchen. Die erste hat die Staunässe nicht vertragen. Meine zweite ist mir in meinen Terrarium eingegangen, als es wieder Sommer wurde und die Temperaturen in den Raum deutlich angestiegen sind. Wärend des Winters allerdings ist sie dort sehr schön gewachsen mit deutlicher Ausfärbung. Aber meine eigentlich Frage ist ob es bei Freiland Kultur ,zu Problemen mit der Substrattemperatur kommen kann, wenn die Sonne
  22. Henrik J

    Moorbeet

    Hallo! Dieses Thema ist dafür gedacht Anfängern zu helfen ein Moorbeet auf zu bauen. Aber auch um anderen zu helfen ihr Moorbeet zu verbessern oder Hilfestellungen zu geben. Das heißt ihr habt ein Moorbeet? Ja, dann postet es hier mit einem Bild und einem kleinen Text. Ihr habt kein Moorbeet, und wollt eins bauen ? Dann postet wie ihr es bauen wollt und welche Planzen ihr dort reinstecken wollt. Daher bitte nur posten, wenn ihr ... habt: - Fragen - Vorschläge - Antworten - ein Moorbeet - kein Moorbeet - Verbesserungen - usw. !!! Bitte NICHT für andere Dinge nutzen !!! Freue mi
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.