Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'vff'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 4 results

  1. MrDustman

    Neues VFF Balkonkasten Projekt 2019

    Dieses Jahr möchte ich gerne wieder mehr Zeit mit Fleischis verbringen, deshalb werde ich mir u.a. einen Balkonkasten mit Dionaeas anlegen. Ich habe bereits einen alten Balkonkasten gemischt mit Dionaeas und Droseras, die ich jetzt auf 2 separate Balkonkästen umtopfen möchte. Zusätzlich dazu sollen noch ein paar B52 Klone mit kommen. Das habe ich bisher gekauft: - 2x verzinkter Balkonkasten, abgedichtet - Blähton (Drainage) - 2x Bewässerungsvlies - 2x Einfüllrohr - Torferde B1 (Toom) - Aquarium Kies (1-2mm) Das soll noch gekauft werden: -Sphagnum -B52 Pflanzen: Zwischen 3-5 Stk. -Evtl. Gitter für das Einfüllrohr Meine Fragen: - B52: Letztes Jahr hatte ich mir eine Pflanze gekauft und direkt nach Kauf umgetopft. Leider wuchs die Pflanze dann nur noch sehr mickrig bzw gar nicht mehr und hatte dann im Januar diesen Jahres das zeitliche gesegnet Ich hatte immer auf ausreichende Bewässerung gesorgt. Leider hat unser Balkon nicht sehr viel Sonne (nach Westen ausgerichtet), lag es vermutlich daran? Ist der B52 Klon besonders lichthungrig? Einen sonnigeren Platz habe ich leider nicht. - Substrat: Da ich ja noch einen alten Balkonkasten habe, könnte ich das Substrat mit nehmen. Wäre das sinnvoll, oder soll man direkt mit neuem Substrat starten? Im alten Substrat haben sich die Droseras ziemlich überall verteilt, das würde ich gerne beim neuen Dionaea Kasten verhindern. - Substratzusammensetzung: Wie sollte ca. das Mischungsverhältnis Erde Quarzsand sein? - Sphagnum: Sinnvoll für Dionaeas? Ich hatte damals das Problem, dass die Dionaeas teilweise überwuchert wurden. Gibt es Sphagnum Arten, die eher breiter wachsen, als hoch? Soweit so gut. Ich hoffe ich komme kommendes Wochenende zum umtopfen & anlegen der Balkonkästen. Bilder werde ich bei Gelegenheit hochladen.
  2. Hallo liebe Gemeinde. Ist es möglich eine drosera regia mit einer Vff zu kreuzen? Hat es schon jemand probiert? Grüße Jakob
  3. Hi, Leute. Ich habe ein kleines Problem: und zwar regnet es bei uns ziemlich stark und meine Kübel mit VFF und P.grandiflora sind überschwemmt. Daher frage ich mich ob das für sie in Ordnung ist.Bei den heimischen Droseras ist das ja kein Problem. Gruß, Utri
  4. Normalerweise lese ich hier eher. Da aber viele Dionaea Halter über teils 100 prozentige Verluste ihrer Venusfliegenfallen nach Freilandüberwinterungen im Moorkübel, dem Balkonkasten und in Blumentöpfen klagen, möchte ich nun mal eine Anleitung zur Überwinterung geben. In Moorbeeten scheint die Freilandüberwinterung dieser Art ja ohne jeglichen Schutz, oder mit nur einem geringen Winterschutz ohne weiteres möglich zu sein. Nur die Unglücklichen unter uns, welche keine Moorbeetbesitzer sind und nur einen kleinen MoorKübel oder Balkonkasten ihr Eigen nennen, bereitet die Überwinterung im Freiland Probleme. Ich selbst überwintere meine Pflanzen jetzt seit mehreren Jahren, trotz strengstem Frost über mehrere Wochen oder Monaten, nur im Freiland. Vorteile Freilandüberwinterung: 1. kein Schimmel 2. keine Läuse 3.robuste Pflanzen, welche um so besser im Frühjahr wachsen 4. Platz für andere Pflanzen auf der Fensterbank Ich habe zahlreiche Pflanzen geopfert um heraus zu finden, woran es liegt, dass sie im Winter sterben. Dazu habe ich Pflanzen, welche in Töpfen, Balkonkästen oder Kübeln wachsen, unterschiedlich geschützt. Pflanzen, welche ungeschützt oder nur oberflächlich mit einer Luftpolsterfolie oder Zweigen abgedeckt waren, wurden braun und starben! hier der Vergleich: links: ungeschützte oder nur oberflächlich geschütze Pflanzen...tot...da treibt nichts mehr aus rechts: Pflanzen mit meinem unten beschriebenen Winterschutz...absolut lebendig. Um die Pflanzen lebendig und fit zu überwintern, rate ich sie wie folgt zu schützen: 1. Oberfläche mit einer Folie abdecken, damit das darüber liegende Teichvließ nicht nass wird 2. den Kübel mit einem Teichvließ (bei Ebay für 1 Euro pro qm, Baumarkt ca. 7 Euro) umwickeln 3. über das Techvließ einen Autoscheiben-Frostschutzfolie (1-2 Euro im Baumarkt) legen, damit das Teichvließ auch von oben gegen Regen geschützt wird so sieht die Sachen winterfest verpackt aus.Temperaturschwankungen werden so ausgeglichen hier das Teichvließ. so sehen die kleinen Dionaeakübel im Februar ausgepackt aus ich habe das Moos in den Kübeln mit einer Nagelschere zurück geschnitten und alte braune Blätter entfernt. die Planzen sehen gesund und frisch aus. Egal welcher Klon und welche Farbe. Auch Babypflanzen nehmen keinen Schaden Der Wasserstand kann unverändert bleiben. trockener oder nasser ist egal. Unter der Winterschutzverpackung friert der ganze Kübel/Kasten/Topf zu einem massiven EisBlock. Alles ist durchgefroren, doch die Pflanzen stört das gar nicht. Warum sterben die Pflanzen dann ohne diese Schutzverpackung??? einzig und allein an Gefrierbrand! Meine Versuche und Beobachtungen zeigten, dass die Pfanzen, welche mit der eisigen Luft und Winden bei Barfrösten (ohne Schneedecke) in Berührung kamen, bis zum Rhizom abstarben. Dagegen starben bei den eingepackten Pflanzen nur ein paar Blätter vom Vorjahr. Siehe Bilder. Was zusätzlich schützend wirkt, scheint ein dichter Moosteppich zu sein. Ein Carnivorenfreund, welcher die Seite www.Killerpflanzen.com betreibt, konnte bei sich beobachten, dass Droserahibernakel (Winterknospen), welche im Moos standen, eher austrieben und frisch grün gefärbt waren. Dagegen waren die freistehenden Hibernakel eher rot-bräunlich und begannen später mit dem Austrieb. Wenn die Temperaturen nun langfristig und ganztags über O grad liegen und auch kein Frost mehr voraus gesagt ist, entferne ich die ganze Schutzausrüstung wieder. Gesamtkosten für Winterschutz ca. 3-6 Euro je nach Größe der Kübel. Das lohnt sich auf alle Fälle. Wenn Fachleute jetzt an meinen Erläuterungen zweifeln, ist das ok. Aber wer meine Methode mal ausprobieren will, wird überzeugt sein. Andere Methoden funktionieren sicher auch. Doch mich hat meine überzeugt :-) Gruß Tom PS: Bilder der ausgetriebenen Pflanzen folgen im Mai Es ist Mai...hier 3 Bilder So der Winter naht. Erste kleine Nachtfröste von -1 Grad haben die Pflanzen jetzt im November 2012 bereits abbekommen und treiben deshalb keine neue Fallen mehr aus. Wer die Metode ausprobieren möchte, sollte sich langsam das notwndige Verpackungsmaterial besorgen. Viel Erfolg an alle
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.