Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'zwergdrosera'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 12 results

  1. Christian Voss

    Frühlingszwerge 2018, gaaanz viele...

    Hallo zusammen, wie schon im Thread über die blühenden Salate angekündigt, ist bei mir auch der ein- oder andere Zwerg aus dem Klebekrambereich in die Blühphase übergegangen. Naja, und eigentlich wollte ich auch einen Thread ähnlich dem oben genannten draus machen, den ich, wenn was neues verfügbar ist, immer mal wieder ergänzen kann.... Tja, so hatte ich mir das im Februar zumindest gedacht. Dann kamen aber immer mehr Blüten, immer mehr Fotos und irgendwie hab' ich nie die Zeit gefunden, den Thread mal anzugehen. Ende vom Lied ist, dass ich heute Zeit habe und euch nun mit einer Flut von Zwergdrosera-Fotos behelligen muss. Alle haben aber noch nicht geblüht, so dass ich zum Ergänzen wohl trotzdem noch kommen werde. Also los geht's: Ein dauerblühender Hybrid mit zart-lachsfarbener Blüte zum Anfang. Die weiß blühende Form von D. pycnoblasta. Einzigartig in der Form ihrer Nebenblätter, die im Zentrum eine weiße "Knospe" bilden. Nochmal was weißes, in diesem Fall eine weiß blühende Form von D. scorpioides, dem größten unter den Kleinen. War lange Zeit als fälschlicherweise als D. paleacea im Umlauf, jetzt als D. micrantha neu beschrieben. Die Pflanze hier bildet im März noch letzte Brutschuppen. Nicht ganz einfach zu kultivierende Art mit einzigartiger Blütenform. Einer der viele omissa-Hybriden von Dieter K. ... einer der schönsten in meinen Augen. Mal etwas mehr Farbe mit dieser riesigen orange-blühenden Art. War lange Zeit als D. miniata {Coomallo} im Umlauf. Blüht als einzige mir bekannte Art über mehrere Tage (und Nächte) am Stück, auch mit mehreren offenen Blüten pro Rispe. Und wieder mal ein Dieter K. - Hybrid.Trotz der beteiligten Eltern produziert die Pflanze nur sehr kleine Blüten, etwa im Größenbereich einer micrantha. Zwei weitere Blütenfarben der pulchella x omissa - Kreuzung von Dieter. Sehr interessante Art mit manchmal ausgefransten Blütenblättern. DIE eine einzige gelb blühende Art. Nahe mit D. nivea verwandt. Eindrucksvolle große orange-blühende Art. Einfach an den weißen Staubbeuteln an kurzen -fäden zu erkennen. Einer meiner Lieblingshybriden mit blass-orangefarbener Blüte. Unheimlich wüchsig, dazu sehr blüh- und vermehrungsfreudig. Brutschuppen ohne Ende... Die Standard-Blüten-Farbe von D. scorpioides. Etwa drei Jahre alte Pflanzen mit etwa 10cm Höhe... da geht noch einiges. Und wieder mal eine der großen orangen. Distinktives Merkmal hier: Die kugeligen schwarzen Narben. Hat immer so 'nen leichten Schimmer im Zentrum der Blüte. Der Name stammt vom griechischen "helos" (=Sumpf). Wächst gerne sehr feucht. Wir nähern uns dem Ende. Hier erstmal die letzte der orange-blühenden Arten aus meiner Sammlung. Und hier dann die wirklich letzte Art für heute. Zum Schluss aber nochmal eine sehr interessante Blüte, die durch die weißen Organe sehr elegant wirkt. So, puhh, das war alles, was sich in den letzten eineinhalb Monaten angesammelt hat. Werden aber sicher nicht die letzten Bilder zum Thema sein,... meld' mich dann, wenn wieder was blüht. Vielen Dank an alle, die bis hierher durchgehalten haben und viele Grüße, Christian
  2. Christian Voss

    Kleine Zwerge mal ganz groß

    Hallo zusammen, um mein neues Makroobjektiv (wen's interessiert, ein Canon EF-S 35mm f/2.8 Macro IS STM) zu testen und weil die Zwergdrosera zur Zeit so viele interessante Motive bieten, bin ich meinen Zwergen heute mal nicht mit dem Zahnstocher (zum Brutschuppenernten) sondern mit der Kamera zu Leibe gerückt. OK, später dann auch wieder mit dem Zahnstocher... Dabei sind Fotos von Brutschuppen, Blüten (was zu der Jahreszeit eher Ausreißer sind) ganzen Pflanzen und einzelnen Blättern entstanden, die einen interessanten Blick auf diese Miniatur-Drosera erlauben. Denn, um das nochmal zu verdeutlichen, die kompletten Pflanzen liegen irgendwo zwischen einem und vier Zentimeter Durchmesser und bei den Schuppen bewegen wir uns im einstelligen Milimeter-Bereich. Viel Spaß also mit den Bildern, die ich mal weitestgehend unkommentiert anhängen werde. Eine nahezu gelbe Variante von D. pulchella... Gehört zu den größten Arten und war früher fälschlichwerweise unter der Bezeichnung D. dichrosepala im Umlauf. Als Besonderheit unter den Zwergdroseraarten öffnet D. verrucata ihre weißen Blüten für mehrere Tage am Stück (auch nachts). Die Brutschuppen von D. nitidula sind relativ groß und flach. Im Vergleich zur Pflanze recht klein (etwa 1-2mm), dafür aber um so zahlreicher sind die Schuppen von D. pulchella. Die Art ist gut an den breiten Blattspreiten und der flachen Rosette zu erkennen. Eine der Kreuzungen von Dieter K... Die gleiche Kreuzung gibt's auch noch mit oranger Blüte und mit weißer Blüte und rotem Zentrum. Eine der kleinsten Arten, ausgewachsen etwa 1-1,5cm Durchmesser. War früher als D. aff. pygmaea im Umlauf. D. callistos zählt zu den größeren Vertretern und fällt durch ihre kräftig rot gefärbten Fallen auf. Hier ist die Brutschuppenproduktion noch am Beginn. Auch eine der großen Arten, die auch mit die größten Brutschuppen ausbildet ist D. gibsonii. Die Pflanzen bilden im Alter Stämmchen, die einige Zentimeter in die Höhe wachsen können. Mein fleißigster Brutschuppenproduzent momentan ist dieser Hybrid, übrigens auch eine Kreuzung von Dieter K. Das dürften etwa 100+ Schuppen pro Pflanze sein... Mit einem Hauch von Pink gehört die Blüte von D. mannii zu meinen Lieblingsblüten. Dieser Ausreißer blüht, während die Pflanzen wenige Zentimeter daneben noch Brutschuppen produzieren. Kommt immer wieder mal vor. Zum Schluss noch ein Blick auf die Nachfolgegeneration: D. barbigera war in dieser Saison eine der ersten Arten, von der ich Brutschuppen ernten und dann direkt auslegen konnte. So, das war's dann für heute. Mit dem Objektiv bin ich sehr zufrieden. Die eingebauten LED's sind unheimlich praktisch, um das Motiv auszuleuchten, das sich z.T. nur drei/vier Zentimeter vor der Linse befindet. Der Bildstabilisator und der wahnsinnig schnelle (und leise) STM-Autofokus-Motor machen's im Zusammenspiel mit den LED's echt leicht damit Makros "mal schnell aus der Hand" zu schießen. Klare Empfehlung von mir. Viele Grüße, Christian
  3. Christian Voss

    Zwergen-Blüten-Saison 2017

    Hallo zusammen, eigentlich wollte ich die neuen Zwergenblüten ja im vor Kurzem erstellten "Blüten-Thread" zeigen, hab' mich dann aber doch dazu entschlossen, einen eigenen Thread aufzumachen. Hat den Hintergrund, dass wohl in den nächsten Wochen noch einige blühende Zwerge dazukommen werden und der Titel des anderen Threads dann doch zu allgemein gehalten war. Also werd' ich mich hier auf Bilder von und Infos zu den Zwergen beschränken. Für die, die sich noch nicht mit den Zwerg-Drosera beschäftigt haben, hier zu Beginn mal ein kleiner Abriss über das Zwergenjahr (in Australien): Das Leben der Zwerge beginnt mit Keimung des Samens oder dem Anwurzeln und Austreiben der Brutschuppe im feuchten Frühjahr. Die ausgewachsenen Pflanzen, was bei den Zwergen auch schonmal nach wenigen Monaten soweit sein kann, blühen zu dieser Jahreszeit. In der Folge wird es immer wärmer und trockener, was die meisten Arten dazu veranlasst, sich im Sommer in eine kompakte Rosette zurückzuziehen um diese Bedingungen zu überstehen. Im Herbst, mit zunehmender Feuchte, abnehmender Temperatur und kürzeren Tagen treiben die Pflanzen dann wieder aus und bilden dann im Winter die für Zwergdrosera typischen Brutschuppen. Ja, und da wir uns ja nun zur Zeit im Frühjahr befinden, was die deutlich schönste Zeit im Leben der Zwerge ist, kann ich auch die ein- oder andere Blüte zeigen. Zunächst nochmal die Bilder aus dem Blüten-Thread (damit das auch alles seine Ordnung hat ) und dann im zweiten Teil die neuen Bilder von heute...
  4. Rouven

    Bilder meiner Karnivoren

    So, dann schmeiße ich meine Bilder auch mal in die Runde. Ich hoffe sie gefallen euch Alle Pflanzen bis auf Cephalotus stehen in einem Lowland Terra (ist noch nicht ganz fertig...) (Amp. Green, Cephalotus, N. Fusca und Amp. Orange) Ampullaria Orange bleibt lieber grün...
  5. Lydia

    Sphagnum und Zwergdroseras

    Hallo zusammen, ich habe ein kleines Terrarium mit unterschiedlichen Zwergdroseras (D. Scorpioides, D. pulchella, D. oreopodion, ...). Da die oberste Torfschicht relativ schnell austrocknet würde ich gern Sphagnum zum Feuchteschutz einbringen, jedoch befürchte ich, dass meine kleinen Pflanzen davon überwuchert werden. Hat jemand damit Erfahrung? Gibt es eine Sphagnum-Art die dafür gut geeignet ist und wo bekomme ich die her? Viele Grüße, Lydia
  6. Hallo an alle Zwerg- und Knollenfreunde! in Artikeln, Büchern, Webseiten etc. liest man immer wieder, dass für SW-Australische Zwerg- und Knollendrosera min. Tageslängen von unter 9 h oder sogar 8 h im Winter empfohlen werden. In dieser Region dauert aber auch der kürzeste Tag 9h 30 min - 45 min. Wäre das nicht natürlicher und besser, vor allem bei Zusatz- oder nur künstlicher Beleuchtung? Immerhin hat es z.B. hier in Graz um Weihnachten nur ca. 8 h 25 min Licht und in Hamburg sogar nur 7 h 30 min. Welche Erfahrungen habt Ihr diesbzgl. vielleicht gemacht? lg, aus Graz, Peter
  7. Christian Voss

    Zwergenblüten

    Hallo zusammen, recht spät, aber jetzt dann doch deutlich geht bei mir die Brutschuppensaison bei den Zwergdrosera zuende. Das anschließende Stadium im Leben der Zwerge ist das mit Abstand schönste, denn jetzt treiben die Pflanzen neu aus und bilden ihre Blüten. Eben dieser bunte Blütenmix, der alle möglichen Farben von weiß über gelb, pink, orange und, und und... enthält, macht meiner Ansicht nach den Reiz einer Zwergensammlung aus. Hier mal ein paar Argumente: Viel Spaß und viele Grüße, Christian
  8. Hallo, ihr Lieben :-)) Ich habe beim Stöbern gerade dieses Bild gefunden und mich gefragt, ob es an der speziellen Art liegt, dass die Pflanze so eine Kugel bildet, oder woran es sonst liegt? Liebste Grüße, Vanessa
  9. Tim B

    Die kleinsten mal ganz groß ;)

    Hallo, nicht nur draußen, sondern auch im Keller zeigt sich alles von der schönsten Seite. Der Vollständigkeit aber ersteinmal ein Winterbild Aufgrund der wieder längeren Beleuchtung haben sich viele Zwerge entschlossen zu blühen. Noch ist das meiste nur schlicht weiß. Die vielen bunten Arten brauchen noch ein Weilchen. Ich staune immer wieder, wie groß doch die Blüten werden können. Da sieht man die Pflanzen garnicht mehr Den Anfang macht D. pulchella "orange flower" Drosera roseana und omissa sind bei mir grundsätzlich dauerblüher D. allantostigma D. leucostigma 'red plants' D. stelliflora D. pycnoblasta D. palaecae "Cranbook" D. scorpioides 'pink flower' und lasiantha sind zur Zeit meine absoluten Lieblinge. :wub: Grüße, Tim.
  10. Justin R

    Carnivoren Fotos mit Instagram...

    Hallo liebe Forenmitglieder! Ich glaube viele von euch kennen das Problem - Da erzählt man jemandem, was man doch für ein abgefahren cooles Hobby hat, möchte mal ein Paar Fotos seiner Zöglinge auf dem tragbaren Fernsprechapparat herum zeigen und stellt fest - "Mist, so toll sehen meine Pflanzen auf Handybildern nun wirklich nicht aus.. :sad: " Ne Spiegelreflex trägt man ja nicht ständig mit sich herum. Oder man ist Student bzw. Schüler und kann froh sein dass man überhaupt ein Smartfon besitzt, welches bessere Bilder schießt als ein alter Casio. Auch ich befinde mich in dieser Situation - Eine richtige Kamera: kann ich mir im Moment nicht leisten. Außer es gibt das nächste Semester ausschließlich Instantnudeln mit Hühnerfleischgeschmack. Aber da ich nicht auf meine Spaghetti Carbonara für (wucherhafte) 79 cent und mein gutes Karlskrone Edelherb verzichten will, wird das wohl in nächster Zeit erstmal nichts mit einer Kamera... Spaß bei Seite, lange Rede, kurzer Sinn: Mit der Instagram App für Smartphones lassen sich, wie ich finde, selbst mit begrenzten optischen Mitteln schnell ganz ansehnliche Fotos produzieren! Die Qualität lässt auf PC-Bildschirmen natürlich zu wünschen übrig, aber um seinen biologisch weniger versiertem Mitbewohner oder der Freundin mal ein "..Oooh wie schön!!" beim präsentieren von Handybildern zu entlocken ist die App doch eigentlich ganz nützlich Aber seht selbst: Wie gesagt, auch wenn die Fotos für den gemeinen PC-Bildschirm etwas *hüstel..* pixelig sind, die Möglichkeiten, Farben und Schärfeebenen schnell zu bearbeiten, so dass man hinterher tolle Bilder auf der "portable device" herumzeigen kann, finde ich doch beeindruckend. Wenn ihr vielleicht eigene Erfahrungen damit gemacht habt oder vielleicht sogar noch bessere Apps zur Bildbearbeitung "on the run" kennt, dann immer her mit den Erfahrungen und Bildern bitte :yes: Anregungen und Kritik wie immer ausdrücklichst erwünscht, viele Grüße, Justin
  11. Philipp J.

    Sarracenia überwintern

    Hallo zusammen Ich wollte mal fragen wann ich meine Sarracenias ,Dionaeas und meine Zwergdroseras kühl überwintern soll ? Ich halte sie drinnen und würde sie dann kühl im Keller überwintern aber in welchen Monat sol ich sie runterstellen ? Ich habe mich durch die Faq durchgelesen aber ich habe nur gelesen im Winter wenn ich etwas übersehen habt könnt ihr mir das gerne sagen oder gleich hier posten aber bitte dann mit Link. Gruß Wespenfalle
  12. Benedikt Schmitt

    Drosera Roseana

    Hidiho liebe Zwergfans! Im Grunde ist es ja nicht so das ich wild alles durcheinander kaufe und kultiviere, aber da die Zwerge mir es schon lange angetan haben und die Roseana ja als Anfaengerpflanze gilt, konnte ich nicht daran vorbei gehen. Nun habe ich natuerlich die Kulturbedingungen studiert und sie auch nach diesen Anspruechen platziert, darum geht es auch nicht. Meine Frage hat nun eher was mit den Blueten zu tun. Es sist so, die Pflanze hat einen haufen Blueten, allerdings sind diese die meiste Zeit geschlossen, ich dachte das dies wohl eher am Licht liegt, da es ja reichlich bewoelkt und regnerisch war die Tage. Dann habe ich den Untersetzter wieder mit Wasser befuellt und kurze Zeit spaeter waren ein Paar Blueten offen, aber lange nicht alle. Daraud habe ich eben mal geschlossen das es vll mit der LF zu tun hat, aber heute ist wieder alles zu, die Sonne scheint, Wasser im untersetzter usw. Was muss ich nun tun damit ich mich an der Bluetenpracht erfreuen kann? Das Bild ist nicht das beste, aber auf diesem ist quasi maximale Bluetenanzahl erreicht. Fuer Fehler in der Grammatik und so entschudige ich mich, da ich aufgrund dessen das morgen Freitag ist, schon dem Alkohol froene :thumbsup:
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.