Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'zwergkrug'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 5 results

  1. Hey, ich hab mir vor einiger Zeit 2 Zwergkrüge gekauft (s. Fotos). Da ich gesehen habe, dass beide Winterblätter haben, dachte ich mir, ich könnte daraus Blattstecklinge machen. Nach etwas Recherche im Internet hab ich dann gefunden wie's geht (Blätter direkt am Rhizom abbrechen und in feuchtes Sphagnum stecken, viel Licht, leichtes anstauen mit Wasser etc.). Die Stecklinge sind jetzt über einen Monat (seit 20.03) in dem Sphagnum/Torf/Moos-Gemisch (mittig befindet sich ein "Kern" aus Sphagnum). Die Blätter (und ein Krug) haben sich in der Zwischenzeit schön rot gefärbt. Meine Frage ist jetzt ob ich die Stecklinge jetzt rausholen soll und einzelnd topfen (dabei besteht ja die Gefahr, dass die feinen Wurzeln abbrechen, falls überhaupt schon welche vorhanden sind) oder ob ich die noch drin lassen soll, (aber dabei hab ich sorge, dass die Wurzeln zu lang werden und dann abbrechen). Ich würde mich über einen Rat freuen!
  2. Nils0202

    Blutiger Anfänger :(

    Hallo zusammen! Ich interessiere mich sehr für Zwergkrüge und wollte mir demnächst auch einen Anschaffen. Jedoch soll die Pflege recht kompliziert sein und da ich das alles noch nie gemacht habe, wollte ich euch mal um Rat fragen: Für die Pflege hatte ich einige Sachen schon in Planung, da ich mir dachte: Wenn ich es schon mache, dann richtig! - Ich habe leider nur ein Nordfenster zur Verfügung, daher hatte ich geplant, meinen Zwergkrug in ein Terrarium zu pflanzen (ca. 80x40x40cm) - Die Pflanze kommt in ein Gemisch aus reinem Torf und 1/3 dieser Menge an Quarzsand. Das Terrarium wird mit mindestens zu 1/3 damit es hoch genug ist - Im Terrarium wollte ich einen Luftbefeuchter und Heizmatten anbringen, um die Luftfeuchte konstant auf 55% zu halten und die Temperatur im Sommer auf durchschnittlich 25°C zu halten, jedoch nicht über 30°C, und im Winter auf ca. 15°C zu halten, jedoch Nachts nicht <0°C . - An der Decke des Terrariums wollte ich UV-Lampen anbringen um die Pflanze tagsüber ca. 2-3std stärker, 5std. vorher und nachher auf mittlerer Leistung zu beleuchten (um viel, aber nicht zuviel Licht zu geben). - Den Zwergkrug immer feucht halten, niemals nass um Staunässe zu verhindern - Im Winter weniger gießen, Temperatur/Licht anpassen - Niemals Düngen Meine Fragen wären jetzt: - Sind UV-Lampen überhaupt gesund für einen Zwergkrug? - Wenn ja, wie hoch sollte die Lichtstärke/Wattzahl der Lampe sein? - Ist es besser, die Pflanze im Winter wie auch im Sommer zu pflegen oder ihr ihre Winterruhe zu gönnen? Ich hatte da mal gelesen, dass beides möglich ist. - Wo kann man Zwergkrüge kaufen, die halbwegs gesund sind? Ist schon ein etwas längerer Beitrag, aber ich bin wie gesagt noch blutiger Anfänger Also falls es an der Pflege zu bemängeln oder hinzuzufügen ist, würde ich mich auf eine Rückmeldung freuen! Gruß Nils
  3. Nicole Rebbert

    Cephalotus Zeichnung

    Hallo, ich habe schon seit einiger Zeit keine Fleischis mehr gezeichnet (ca. 1 Jahr) also wurde es langsam mal wieder Zeit für eine neue Zeichnung. In diesem Fall Cephalotus follicularis: Weitere Zeichnungen (u.a. Karnivoren) gibt es in meiner Deviantart Galerie (oder Homepage, Facebook etc.): http://quelchii.deviantart.com/gallery/ Viele Grüße, Nicole
  4. Andreas S.

    Wenn man's wachsen lässt...

    ...dann sieht alles irgendwann so aus: Vor ca. 2 Jahren habe ich hier mal Stecklinge vom Zwergkrug gemacht. Die Euroschale geriet dann etwas in Vergessenheit. Alles wurde mit chinesischen LED-Röhren beleuchtet. Das Binsen-Kraut gewann irgendwann die Oberhand - zumindest in diesem Topf. Ich könnte nun sagen, ich hatte zu viel zu tun usw. und vielleicht wär das auch nicht falsch, aber man sollte sich schon mehr um seine Nachzuchten kümmern, das will ich auch selbstkritisch anmerken. Allerdings hat sich der Zwerg da nicht vertreiben lassen, er ist sehr hartnäckig und störrisch. Der Topf bestand anfangs zu einer Hälfte (unten) ausTorf-Substrat und zur anderen Hälfte aus Sphagnum. Die Cephi-Blätter wurden dann ins Sphagnum gesteckt und sie haben sich recht gut entwickelt. 3 Töpfe habe ich anfangs angesetzt. Einen habe ich Peter S. vermacht, weil ich gemerkt habe, dass er sich intensiv mit der Materie beschäftigt und mir war klar, dass der Cephi bei ihm gut aufgehoben sein wird, besser als bei mir womöglich. Seine Pflanzen haben sich dann auch entsprechend gemausert, dürften doppelt so groß wie meine sein. Aber ich will meine Schmuddelkinder jetzt auch etwas bessere Chancen bieten, sie haben sich mehr als achtbar geschlagen, obwohl ich nicht die Zeit fand, mich um sie wirklich zu kümmern. Nachdem ich alles wildwüchsige entfernt habe, blieb das hier übrig: Die Wurzel ist allerdings abgebrochen. Ich glaube trotzdem an den tapferen Zwerg, der sich von einem wild gewordenen Binsengewächs in 2 Jahren nicht hat einschüchtern lassen! Der andere Zwerg war nicht so zugewachsen, aber auch er stand 2 Jahre in einem 7er Vierkant-Topf mit ständigem Anstau. Optimal waren die Bedingungen also keineswegs, aber ich habe mich jetzt entschlossen, den Cephis mehr Zuwendung zu geben. Hier wachsen sie ab jetzt in einem 16 x 16 x 16 cm Vierkant-Topf. Den Cephi im Winter durchkultivieren, damit habe ich ganz gute Erfahrungen gemacht. Auch diese Cephis werden zumindest dieses Jahr noch keine Winterruhe bekommen. Das hier ist mein Cephi-Backup und ich bin davon überzeugt, dass er sich in den kommenden Jahren blendend entwickeln wird. Übrigens ist hier Substrat im Topf, das von 2009 stammen muss - ich sehe das an den Blähton-Kugeln, die ich damals gekauft habe. Sie wanderten in zwei Behältnissen auf meinen Balkon, von denen ich eines wieder auflöste - Karnivoren brauchen nicht den noch fast grünen frischen Torf! Hier sind also 2 Stecklinge drin und der Peter wird mich auslachen, wie klein meine Pflanzen im Vergleich zu seinen sind, aber es ist der gleiche Jahrgang. Im Vordergrund sehen wir also den Binsen-Cephi und im Hintergrund ist mein anderer Stecklings-Nachwuchs. Ich freue mich, dass sie sich hier von jetzt an hervorragend entwickeln werden und ich bewundere das Durchhaltevermögen der Pflanzen unter Bedingungen, die ganz sicher nicht ideal waren. Hier noch ein Bild, weil der Kies noch so sauber ist und alles noch so frisch aussieht. Ich werde hier Binsen und alles was zu Wildwuchs neigt suspendieren! :mad: Hübsche Krüge gibt es jetzt schon - ich werde noch ein richtiger Cephi-Fan :Love: Ma gugge wie sich das weiter entwickelt :whistling: Gruß Andreas
  5. Andy Böhnke

    Ein paar Cephalotus Bilder

    Hallo, ich bin dabei die ersten Pflanzen aus dem Gewächshaus zu holen. Mit dabei waren meine Zwergkrüge. Ich habe die Gelegenheit genutzt ein paar Bilder zu machen. Ich hoffe Euch gefallen meine kleinen Zwergkrüge. Schöne Grüße Andy
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.