Jump to content
Christian W.

Moorbeet vogelsicher machen

Empfohlene Beiträge

partisanengärtner

Ich habe meinen Netzkäfig jetzt auf mehr als 2 Meter Höhe gebracht. In der Mitte habe ich jetzt ein Stativ gestellt das eine gekreuzte Schnur die an den Stangen gehalten wird und das Netz bei Laub und Schneelast stützt. Zudem ist der Dachteil frei auf gespannten Drähten aufgelegt. Die Ränder sind mit Eisenstangen beschwert und reichen etwa 50 cm über die seitlichen Netzflächen.

Die seitlichen Netzflächen sind am Eingang überlappend und zusätzlich kann man die Beschwerung am Laufdraht anhaken und überall zu jäten dran. Vermutlich mach ich das nochmal hinten überlappend. Dort wird der Laufdraht an dem das seitliche Netz aufgefädelt ist einfach doppelt gespannt. Da kann man den Vorhang sozusagen zuziehen.

Es gibt dabei keine Falten in denen sich Vögel leicht verfangen. Halt wie eine Voliere.

Vogelschutz.thumb.jpg.d3be9ead502a3677a789fb4458750656.jpg5a0b31303f763_Netztgerst.jpg.b2ef8c56e3eafecba5dc872deb691408.jpg

bearbeitet von partisanengärtner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mossman

Hallo,

habt ihr die Netze/Käfige das ganze Jahr über drauf, oder reicht eine Abdeckung auch nur während der Monate in denen sie Nester bauen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
partisanengärtner

In den Zeiten wo sie keine Nester bauen suchen sie dort Futter mit dem gleichen Effekt. Nur eine Schneedecke schützt halbwegs.

Es gibt aber Gegenden wo es keine Vogelschäden gibt. Allerdings kann sich das von einem Tag auf den anderen auch ändern.

bearbeitet von partisanengärtner
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
partisanengärtner

Zweimal hat es jetzt geschneit. Solange das Netz wie jetzt gespannt ist scheint normaler Schnee überhaupt nicht am Netz hängen zu bleiben. Fällt einfach durch und macht eine schöne Schneedecke auf das Moor. Das war mit dem faltig gespannten Netz deutlich anders.

 

Jetzt warte ich mal auf nasse große Flocken und noch Eisregen. Das kommt ja wenigstens einmal jeden Winter hier. Dann seh ich weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mossman
Geschrieben (bearbeitet)
Am 15.11.2017 um 08:10 schrieb partisanengärtner:

In den Zeiten wo sie keine Nester bauen suchen sie dort Futter mit dem gleichen Effekt. Nur eine Schneedecke schützt halbwegs.

Es gibt aber Gegenden wo es keine Vogelschäden gibt. Allerdings kann sich das von einem Tag auf den anderen auch ändern.

Ich wohne anscheinend nicht in so einer Gegend 🙄

Der erste Testlauf ohne Vogelschutz vorige Woche ging daneben. Hat gerade mal 5 Tage ohne Netz gehalten, bevor die Wühlerei losging.

Wenigstens benutzt mein Hund das Moor nicht als Suhle...

 

... vorerst zumindest 😆

bearbeitet von Mossman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mossman

UPDATE: das Moorbeet ist jetzt wieder seit Mitte Juli ohne Netz. Auch sonst keine Abwehrmaßnahmen. Läuft bislang gut. Habe noch keine Schäden beobachten können. Hoffe das bleibt so.

 

MM

bearbeitet von Mossman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Harro

Seit ich aufgehängte CD´s benütze keinerlei Probleme mit Amseln, Meisen und Co.

Harro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ChristianCB

Ich habe mein Netz jetzt auch entfernt.

 

@Harro kannst Du vielleicht mal ein Bild einstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
partisanengärtner

Das mit den CDs hat bei mir damals 14 Tage relativ gut funktioniert. Meine Amseln sind scheinbar etwas mutiger oder intelligenter. Oberfranken halt.

 

Obwohl der Sperber ab und an mal eine holt sind die nicht mehr beeindruckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mossman

Möglicherweise hat auch dieses Deko-Teil geholfen, die Amseln abzuhalten (würde die Theorie mit den Cds bestätigten).

Jedenfalls ist seitdem das Netz weg ist nicht ein einziges Sphagnumpflänzchen gerupft worden.

Das funkelnde Metall hängt ca. 3 Meter vom Moorbeet entfernt.

 

EDB9CDE3-FB4E-44BB-911E-13456A2C723A.thumb.jpeg.ac7161510675d1b886a8ae42fcd1fbc0.jpeg

 

Gruß, Alex

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
partisanengärtner

Wie lange schon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mossman

Das Netz war glaube ich schon ein paar Tage ab als es aufgehängt wurde.

Vielleicht hab ich das Metallteil aber auch ein paar Tage vor Netzabnahme aufgehängt 🙄

Kann ich leider nicht genauer datieren.

Ob tatsächlich ein causaler Zusammenhang besteht ist ohnehin fraglich - hab in letzter Zeit in unserer Gegend selten Amseln beobachtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
partisanengärtner

Die sterben gerade überall a dem  Usutu Virus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mossman

Wieder was gelernt. Danke! Hab gerade nachgelesen - ist ja furchtbar! 😔

Wenn das der Grund ist, wäre mir die Moorbeetrupferei schon wieder lieber...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patrick Schweitzer
Am 24.4.2017 um 16:32 schrieb Peter:

Ja, ein leidiges Thema, hab dieses Jahr nur einen kleine Moor-Mörtelwanne eingegraben und die Oberfläche mit grobem Sand bedeckt - vielleicht hilft das was. Sonst helfen nur Vogelschutz und Schrotflinte :diablo::)

lg, Peter

Hat die Sandschicht geholfen um die Vögel vom wühlen abzuhalten ? 🙂

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×