Jump to content

Umluftheizung - Eure Erfahrungen?


Michael Beneke

Recommended Posts

Michael Beneke

Hallo Carnivoren-Freunde!

Da das Beheizen des Gewächshauses im letzten Winter enorme Kosten verursachte, bin ich auf der Suche nach alternativen.

Bisher hat ein Heizlüfter seinen Dienst geleistet und mit 1200 W Leistung jedenfalls sehr zufriedenstellend geheizt.

Daten zum Gewächshaus:  

12m2 - 3m x 4m : da ich letzten Winter noch nicht so viele Pflanzen hatte wurde nur die Hälfte beheizt. Abtrennung des Gewächshauses in der Mitte mit dicker Noppenfolie der Längsseite. Diesen Winter werden wohl ca. 9 m2 beheizt.

Temperatur: ca. 7-14°  in den Wintermonaten

Eindeckmaterial: Plexiglas, 16 mm Hohlkammerplatten.

Meine Frage, ob folgendes Gerät geeignet wäre (pluspunkt auch wegen Luftumwälzung z.B. in den Sommermonaten:  

Umluftheizung    255 Euro

http://www.hunecke-zubehoer.de/shop/heizen.html

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr evtl. Erfahrungen oder eure Gedanken dazu posten könntet!!

viele grüsse,

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo Michael,

Zu Deiner Frage kann ich dir leider nciht weiterhelfen, mich würde aber interessieren, was "enorme Kosten" in Euro ausgedrückt bedeutet.

(Ich weiß, ich hatte Dich das schon mal gefragt, habs aber offensichtlich wieder vergessen)

Prinzipiell wäre es mal einen Versuch wert, bei kaltem wetter und eingeschalteter Heizung die Temperatur im Dachgiebel (Td), sowie vor (Tv) und nach (Tn) dem aktuellen Heizlüfter messen.

(Td-Tv)/(Tn-Tv)*100% sollte einen Anhaltspunkt für die maximale prozentuale Ersparnis geben. (Nicht berücksicht ist dabei unter anderem, daß bei vorhandener Temperaturschichtung die erwärmte Luft irgendwann sowieso nicht mehr weiter aufsteigt und daß bei starker Luftumwälzung der Wärmeübergang an der Verglasung zunimmt)

Die reale Ersparnis ist vermutlich also um einiges geringer als die theoretische.

Alles völlig ohne Gewähr

Martin

Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...
Guest Daniel_Hukle

Hallo.

Die von Michael gemeinte Heizung ist sehr zu empfehlen!

Sie hält das Gewächshaus frostfrei und verbraucht kaum Strom, da sie die Luft unter dem Giebel ansaugt und nur solange erhitzt, bis die gewünschte Temp. erreicht ist. Danach schaltet sie in den sehr sehr sparsamen Ventilator um, der gerade mal 10W frisst. Sie ist in der ersten Stufe (1kW) völlig ausreichend für ein Gewächshaus bis 10 qm, hält bei Frost mindestens 10°C (wenn man das überhaupt will) und nimmt kaum PLatz weg, was man z.B. von den Gas-Heizungen oder noch besser den Öl-Radiatoren nicht behaupten kann. In der 2.Stufe (2kW) kann man sogar > 20qm beheizen oder saunieren ;-)

Die Anschaffungskosten sind somit in etwa 3 Heizperioden wieder eingespart.

SO, genug Werbung gemacht ;-)

Gruß Daniel

Link to comment
Share on other sites

Günter Seiter

Hallo Michael,

die von Dir gewünschte Umluftheizung würde ich nur bedingt empfehlen. Ich besitze die selbe in meinem Gewächshaus (ebenfalls 12m2) und benütze sie nur mehr als "Backup", falls meine Zentralheizung, die vom Haus mitgespeist wird, ausfallen sollte.

Im ersten Winter heizte ich allerdings das Gewächshaus komplett mit dem Umlufter (12°C nachts und 16°C tagsüber). Dies schlug sich in den Stromkosten mit ca. zusätzlichen 800,- EUR nieder  :P Das Problem ist, dass Du, vor allem bei tiefen Außentemperaturen mit 2000W heizen musst, da Du sonst nie auf Deine gewünschte Temparatur kommst (und ich habe im Gegensatz zu Dir Doppelverglasung - 2x6mm Hohlkammerplatten. Bei 1000W läuft der Umlufter fast permanent.

Je nach dem, welche Pflanzen du kultivierst, solltest Du Dir vielleicht andere Alternativen überlegen. Jedenfalls wenn Du die Möglichkeit hast, Dich an eine bestehende Zentralheizung zu koppeln, solltest Du das machen, da es energietechnisch gesehen, sicher die günstigere Variante ist.

Herzliche Grüße,

Günter

Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo,

Zu der angesprochenen Heizung habe ich auch eine Frage. Ich besitze seit diesem Jahr ein ca. 10m^2 grosses Gewächshaus mit 16mm Doppelstegplatten, daß ich mit einer Gasheizung auf ca. 5°C bis 7°C halte. Im Augenblick fehlt mir noch ein Luftumwälzer/Ventilator. Ich habe dabei an diese Heizung gedacht. Nicht zuletzt auch als Absicherung gegen einen Ausfall meiner Gasheizung. Denkt ihr, daß ich die Heizung dafür verwenden könnte?

Christian

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
Matthias Bruhn

Hi!

*Thema wieder aufgreif*

Ich habe ein 6m² Gewächshaus mit 4mm Hohlkammerplatten was ich noch mir 20mm Noppenfolie verstärken will.

Nun bin ich auf diese Umluftheizung gestoßen und habe mir überlegt, wie hoch die Heizkosten ausfallen würden, wenn ich das GH im Winter permanent auf 6°C heizen will(was ungefähr der gesamten Spanne meiner Carnivoren entspricht, die ich im Haus nur schwer unterbringen kann)

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Ich nehme an, die Heizstufe 1000W wäre hier angebracht.

Wie schon gesagt, soll der Hochleistungsventilator angeblich nur 10 W fressen, da kann ich mir nur sehr schwer vorstellen, dass allein das "energiesparende" ;-) Aufwärmen der Luft 990W braucht!

Wie viel wurde mich das heizen dann überhaupt kosten? Kein Hersteller schreibt darüber etwas...

Wäre schön, wenn mir hier jemand helfen könnte...

mfG

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

würde der wirklich dauerhaft 1000Watt verbrauchen, kämst du bei einem kwh Preis von 15 cent (ist oft auch höher!), bei 24 Stundennutzung und das ganze 4 Monate lang auf 432€!!!

Wieviel Watt der im Endefeckt verbaucht hängt aber auch von der Temperatur ab, es kostet eben weniger, warme Luft zu erwärmen als Kalte.

Genaue Angaben wird dir wohl also keiner machen können.

Vieleicht kannst du ja dem Hersteller mal eine Mail schreiben, vieleicht haben die ja Schätzwerte für sowas?

Gruss,

Jan

Link to comment
Share on other sites

Matthias Bruhn

Eben genau das hab ich gemeint ;-)

Wieviel Geld muss ich im Endeffekt hinblättern? <---DAS!

Den Hersteller zu fragen hab ich mir auch schon überlegt, ja, ich glaub das werd ich machen.

Aber praktische Erfahrungen sind eben besser als die Info von jemanden, der mir unbedingt eine Heizung andrehen will ;-)

*siehe Threadname*

mfG

Matthias

PS: Bei uns ist der Strom recht günstig (dank Atom) ich glaub es sind 14-15Cent KW/h und in der Nacht isses glaub ich nur die Hälfte (das sei gesagt, Nachtstrom ist billiger)

Matthias

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo,

ich habe mir diese Heizung letztes Jahr als Reserveheizung gekauft und kann Euch folgendes dazu sagen:

Die Heizung verbraucht während des Heizens ca. 1700 Watt. Eine Stufe für 1000Watt gibt es nicht. Das eingebaute Thermostat kann man vergessen, da es extrem ungenau ist. Deshalb wird mit der Heizung auch ein externes Thermostat (Thermotimer) mitgeliefert. Dieser funktioniert genauso wie eine Zeitschaltuhr, nur eben auf Temperaturbasis. Er schaltet die Heizung automatisch ein, wenn die eingestellte Temperatur unterschritten wird. Zusätzlich muss man dann auch noch das eingebaute Thermostat so einstellen, daß die Heizung dann auch wirklich heizt und nicht nur die Luft umwälzt (am einfachsten auf ganz warm stellen, dann springt es auch definitiv an). In Verbindung mit dem Thermotimer lässt sich die Heizung nur sehr schwer zum Umwälzen der Luft verwenden, da er sie ausschaltet, sobald es zu warm wird. Bei mir verbraucht die Heizung übrigens 24Watt/h für das reine Umwälzen der Luft. 1KW in 70std haut definitiv nicht hin. Ich verwende die Heizung daher lediglich als Notlösung, falls die Gasheizung mal ausfällt oder ich vergessen habe, die Flaschen zu tauschen. Als einzige Heizung würde ich sie nicht verwenden wollen.

Um mal was über die Kosten zu sagen. Ich heize ein 10m^2 grosses Gewächshaus mit 16mm Doppelstegplatten mit Gas auf etwa 7°C auf. Das hat mich letzten Winter um die 250€ gekostet.

Christian

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Matthias Bruhn

Hi!

Ich hab den Hersteller jetzt mal angeschrieben...

Da sich die Kosten in diesen Größenordnungen bewegen, kann ich als Schüler die Beheizung wohl vergessen, es sei denn ich kann meine Mum überreden...

Mal schaun, was der Hersteller sagt, vllt. wird das noch was, dabei wird diese Umluftheizung als eine der energiesparendsten Heizmethoden eingestuft...

mfG

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Stefan Kuhlmann
Hallo,

Um mal was über die Kosten zu sagen. Ich heize ein 10m^2 grosses Gewächshaus mit 16mm Doppelstegplatten mit Gas auf etwa 7°C auf. Das hat mich letzten Winter um die 250€ gekostet.

Christian

Christian, das ist jetzt der Preis, wenn du komplett mit Stromheizung heizt, oder mit Gas?

Link to comment
Share on other sites

Matthias Bruhn

Hi!

Hallo' date='

vielen Dank für Ihre Frage, die wir wie folgt beantworten können:

Durch den mitgelieferten Thermo-Timer ist eine sehr genaue Regulierung der Temperatur möglich.

Man kann jedoch nie genau bestimmen, wie hoch der Verbrauch sein wird, da die Aussentemperaturen ständig schwanken. 1/3 der Kälte kommmt vom Boden aus, außerdem drückt ein starker Wind die Wärme aus dem Gewächshaus.

Aufgrund jahrelanger Erfahrungen können wir Ihnen folgenden Anhaltspunkt nennen: der 24-Stunden-Verbrauch liegt bei ca. 1 EURO.

Wir hoffen, Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Hunecke GmbH

[/quote']

Wenn man bedenkt, dass das GH tagsüber von der Sonne geheizt wird, rechne ich mir Stromkosten von etwa 100€ aus, was man prima als Weihnachtsgeschenk verpacken könnte :-D

(Und mal ehrlich: Wenns mehr wird, spannt das keiner :-P )

mfG

Matthias

PS: Jetzt kommt was viel schlimmeres als die Stromrechnung:

Für die Leitung muss ich einen 60 cm tiefen Graben quer durchs Grundstück graben ^^

Matthias

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo,

das ist das Geld, was ich letzten Winter ungefähr für das Gas ausgegeben habe. Das bezieht sich auf 3-4 33KG Gas-Flaschen zu je um etwas mehr als 60€. Mit Strom dürfte es, je nach Strompreis, teurer werden. Zusätzlich ist mein Gewächshaus übrigens noch mit einer Luftpolsterfolie isoliert, die zusätzlich noch etwas dämmt.

Mein Gewächshaus hat volle Südseite und heizt sich tagsüber daher auch auf. Die 100€ Stromkosten hören sich zwar toll an, halte ich aber für vollkommen unrealistisch. Von welcher Gewächshausgrößer bist du da denn ausgegangen? Mein Gewächshaus lässt sich garantiert nicht den ganzen Winter (es muss von Mitte Oktober bis Mitte April geheizt werden!) so günstig beheizen. Die Heizung dürfte bei einem Strompreis von (günstigen!) 13cent pro Tag lediglich 5Std pro Tag aufheizen, um nicht mehr zu verbrauchen. Aus eigener Erfahrung weiss ich, daß das bei mir definitiv nicht hinhaut.

Christian

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Stefan Kuhlmann

Hallo

Wollte es nur wissen, weil ich dachte ich könnte damit ein wenig Geld sparen, denn über Gas hatte ich auch schon nachgedacht. Aber ich weiß nicht mehr, ob irgendeiner in der Familie einen Grund dagegen hatte.

Mein G-Haus ist nur 8 Quadratmeter groß und ich beheize es wärmer als du. Habe es auch mit Polsterfolie umwickelt.

Bin mir aber nicht so sicher, ob es deutlich billiger wird..

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.