Jump to content

Kultur Darlingtonia


Jens Hottenrott

Recommended Posts

Jens Hottenrott

Hallo,

habe heute vor mich mal an eine Darlingtonia zu wagen da alle meine anderen Carnivoren einen guten Eindruck machen.

Um Erde und Wurzeln kühl zu halten habe ich mir überlegt den Tontopf noch in einen größeren zu stellen und die Zwischenräume dann mit Spaghnum aufzufüllen.( kann ich sie eigentlich auch direkt in Spaghnum setzen?)

Den Tontopf will ich noch mit spiegelnder Alufolie verkleiden.

Ich las immer verschiedene Meinungen ob man sie nun unbedingt draußen halten sollte oder ob auch ein Fensterplatz drinnen ok ist...

Gewääsert wird dann mit gekühltem Regenwasser,( macht es sinn sich ein thermometer für das substrat zur temperaturkontrolle zu besorgen?)

Ist das soweit ok oder gibts noch wichtiges zu beachten?

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich halte meine Darlingtonias im Prinzip genauso wie die Sarracenien, lediglich etwas trockener, d. h. nicht ganz so nass wie die Schlauchpflanzen, die eigentlich ständig im Wasser stehen.

Die Darlingtonias stehen auf dem Balkon in hellen (gelben) Übertöpfen, so dass sich diese nicht so sehr aufheizen. Sie bekommen aber nur am Spätnachmittag noch volle Sonne ab.

Gegossen wird ganz normal, wenn möglich mit frischem Regenwasser, das ist dann noch kühl. Das Gießen mit Regenwasser aus dem Kühlschrank habe ich mittlerweile aufgegeben, weil die Plflanzen auch so prächtig gedeihen.

Meiner Meinung nach sind Darlingtonias nicht sonderlich schwer zu kultivieren, solange die Töpfe nicht länger in der prallen Sonne stehen.

Also nur keine Panik!

Grüße

Bernd

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

ich halte meine Darlingtonias im Prinzip genauso wie die Sarracenien, lediglich etwas trockener, d. h. nicht ganz so nass wie die Schlauchpflanzen, die eigentlich ständig im Wasser stehen.

Bei mir sieht das ähnlich aus. Ich habe meine zwei Darlingtonia derzeit noch auf der Fensterbank, ab dem nächsten Jahr werde ich sie dann nach draußen stellen.

Ich glaube das mit der Wurzelkühlung wird teilweise übertrieben. Ich habe sie lediglich in einem Tontopf und es scheint ihnen gut zu gefallen.

Also ein Thermometer in der Erde halte ich für übertrieben.

Dann wünsch ich dir mal viel Erfolg!

Link to comment
Share on other sites

Meine stehen seit den "Eisheiligen" (mitte Mai) im Freien

bei den Sarracenien, sie stehen von 8 - 18 Uhr in der Sonne.

D. h. wenn sie scheint, auch die letzten heißeren Tage.

Es wächst oberum Sphagnum, außer bei einer und es macht

auch nichts. Ich habe zwei in normalen schwarzen Plastiktöpfen

ohne Probleme. Abends gibt es eine Dusche mit kühlem Regenwasser(kein gekühltes, die Regentonne steht im Schatten

und ist immer kühler). Mach dir nicht zuviele Gedanken.

Bernd hat es eigentlich schon beschrieben.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.