Jump to content

In-vitro


Benedict

Recommended Posts

Hallo Leute,

Ich will mich jetzt mal in der IV-kultut versuchen,natürlich nur im ganz ganz kleinen stiel, hab auch sehr viel gelesen darüber. jetzt wollt ich mal fragen, ob mir vllt. jemand ein wenig MS-Nährmedium schicken kann. Die phytohormone, agar agar und den ganzen Rest kann ich beschaffen nur dieses MS-Nährmedium nicht.

Wer "will" kann mir auch gerne eine fertig sterile petrischale mit komplettem Nährboden schicken:-D

Schreibt mir doch bitte eine mail: bene722@lycos.de

Was soll der spaß denn kosten? (das Ms-Nährmedium meine ich)

MfG Benedict

Thread wurde aus "Gesuche" hier her verschoben.

Gruß

Robert

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba

vllt. slltst. d. ml vschn. vllstdg. stze z schrbn....

Leute,

mal im Ernst: Bei dem Kauderwelsch wird man blind ;)

Gruß

Andreas

P.S.

MS solltest Du eigentlich problemlos dort bekommen, wo Du Agar, Petrischalen und den ganzen Rest findest. Für den Hausgebrauch gibt's Sets bei Manfred Meyer.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Philipp Schneider

Ob du In-Vitro mit einer sterilen Schale + Nährboden hinbekommst wage ich zu bezweifeln! Du musst schon einen sterilen Raum haben, denn wenn du die Schale unter normalen Bedingungen aufmachst, dann ist sie nicht mehr steril!

Link to comment
Share on other sites

Hallo, des mit dem absoluten "Sterilissmus"? ist mir schon klar, aber ich habe eine Praxis und eine sterile Werkbank zu Verfügung ich denke mal ein Versuch ist´s wert, oder nicht?

MfG Benedict

Link to comment
Share on other sites

Philipp Schneider

Gut das wusste ich ja nicht :D Aber wie gesagt denke ich, dass es nicht so leicht ist. Einen Versuch ist es aber, wenn du die Möglichkeiten hast und es nicht zu teuer ist, sicher wert. Es gab da mal nen Thread zu... muss ich mal ein wenig kramen...

Edit: http://forum.carnivoren.org/topic.php?id=3656&highlight=Vitro& Schau mal hier da bekommste hilfreiche Tipps.

Viel Glück und zeig mal, was dabei rausgekommen ist.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Dann drück´ich Dir die Daumen,daß aus dem kleinen Stiel ´mal ein Großer wird! :-D

Link to comment
Share on other sites

Guest -Mitgliedschaft geändert-

N´Abend!

vllt. slltst. d. ml vschn. vllstdg. stze z schrbn....

Leute,

mal im Ernst: Bei dem Kauderwelsch wird man blind ;)

Gruß

Andreas

GRANDIOS, Herr Wistuba! Ich komme aus dem Lachen gar nicht mehr heraus! :lol: Ohne, dass ich jetzt Jemanden angreifen will, der bevorzugt Abkürzungen verwendet! ;-) Aber das Beispiel finde ich einfach zu köstlich!

Was für den hastigen Schreiberling eine Erleichterung ist, erschwert es für den Lesenden oft ungemein, den Satz richtig zu verstehen! :shock:

BTW: (By the way [deutsch: "Ach, übrigens..."]):-D Wenn´s just 4 fun ist und keine allzu großen Erwartungen in die Ergebnisse am Anfang gesteckt werden... Die Tricks und Kniffe*, die man anwenden muss, um erfolgreich in vitro zu züchten, muss man sich erstmal langsam selbst aneignen. Sterile Pflanzenvermehrung ist sicher ein großes LERNFELD!! Im wahrsten Sinne des Wortes! ;-) Nur nicht entmutigen lassen!

Gruß,

Andreas

*um Thomas Carow zu zitieren: "Das KÖNNEN muss man sich erst mal aneignen!"

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo, dann versuch ich´s jetzt mal ohne Abkürzungen8-)

Also ich hab mir gerade diesen unten angehängten Artikel bestellt. Nun hab ich hier im Forum gelesen, dass mann dieses Medium dann noch mit 20% dest. aqua verdünnen und es dann nochmal sterilisieren muss, ist das so richtig?(ich meine hab ich das richtig verstanden?)

Nun will ich mit diesem Nährmedium einige Versuche durchführen, unter anderem mit Cephalotus follicularis Zellmaterial.

Ich hab mir das dann wie folgt vorgestellt:

Man nehme ein Cephi winterlaubblatt und sterilisiert dieses. Dann wird dieses Blatt unter völlig sterilen Bedingungen in mehrere Teile zerschnitten, welche dann vorsichtig auf den in einer Petrischale befindlichen feriten Nährboden gelegt werden (alles steriel)

Dann Deckel drauf und fertig. Dann warscheinlich in ein speziell gebautes Terrarium unter einer 6500 Kelvin starken Tageslichneonröhre (30 Watt), die ca. 12-14 Stunden täglich Licht spendet.

Auserdem herrscht eine voraussichtliche Durchschnittstemperatur von etwa 22°c.

Was meinen die Profis dazu, ist das so wohl durchführbar?

Bin für jeden Tipp dankbar!

MfG Benedict Bürkle

p.s. Keinerlei Abk. :-P:lol:

Link to comment
Share on other sites

Servus,

muss da auch noch mal ne frage stellen wie genau ist das mit dem sterilisieren habs mit wasserstoff probiert hat aber nie richtig hingehaut hatte dann immer noch keien 100 % steriles gewebe habs mal nur zum versuch obs dann steril wird mit so ner art desinfektionsmittel probiert da gigns dann das es steril war wuchsen auch keine pilze oder anderes im nährmedium hab natürlich nur das blattstück sterilisiert den Nährboden hab ich durhc erhitzen steriliert aber ich denke mal das ein pflanezn stück oder gar eine pflanze das sterilisieren mittels desinfektionsmittel nich überlebt hoffe da kann mir jemand weiterhelfen wie er z.b: teilstücke von Cephalotus oder anderne fleischis sterilisiert. Denn das ganze ist nicht so einfach wie es sich anhört.

Link to comment
Share on other sites

Alexander Fisch
Servus,

muss da auch noch mal ne frage stellen wie genau ist das mit dem sterilisieren habs mit wasserstoff probiert hat aber nie richtig hingehaut.

Hallo

Wenn mich nicht alles täuscht müßte es mit H2O2 gehen also mit Wasserstoffperoxid.

Grüße Alexander

Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba
Servus,

muss da auch noch mal ne frage stellen wie genau ist das mit dem sterilisieren habs mit wasserstoff probiert hat aber nie richtig hingehaut hatte dann immer noch keien 100 % steriles gewebe habs mal nur zum versuch obs dann steril wird mit so ner art desinfektionsmittel probiert da gigns dann das es steril war wuchsen auch keine pilze oder anderes im nährmedium hab natürlich nur das blattstück sterilisiert den Nährboden hab ich durhc erhitzen steriliert aber ich denke mal das ein pflanezn stück oder gar eine pflanze das sterilisieren mittels desinfektionsmittel nich überlebt hoffe da kann mir jemand weiterhelfen wie er z.b: teilstücke von Cephalotus oder anderne fleischis sterilisiert. Denn das ganze ist nicht so einfach wie es sich anhört.

1, 2, 3, 4, 5 Zeilen....:shock:

Erhitzen reicht nicht aus, um Medien zu sterilisieren. Um Flüssigkeiten wirklich steril zu bekommen müssen diese autoklaviert werden (= 121 Grad Celsius bei 1 Bar Überdruck).

Gruß

Andreas

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

ich glaube, irgentwo gelesen zu haben, dass man das Blatt zuerst ca. 1 min. in Ethanol, dann 2 min. in Wasserstoffperoxid (H2O2) und es dann gründlich mit sterilem Wasser abspühlen soll, dann ist das Blatt steril.

MfG Benedict

Link to comment
Share on other sites

Guest Martin Rümmler

Hi,

also das mit der Sterilisation ist nicht immer so pauschal für alle Pflanzenteile und Arten anwendenbar! Man sollte vielleicht auf Versuchsprotokolle zurückgreifen...gibt es möglicherweise im Internet.

Die andere Möglichkeit wäre, Versuchsreihen aufzustellen, in denen man verschiedene Konzentrationen und Sterilisationszeiten ausprobiert. Unter Umständen macht man bei der Sterilisation nämlich mehr kaputt als einem lieb ist!

Ein leicht zu beschaffenes Sterilisatiosnmittel ist Chlor...findet man in vielen Reinigern. Allerdings ist Chlor auch nicht gut für die Umwelt, wenn's dann nach getaner Arbeit im Abfluss landet!!!

Ich glaube ja ehrlich gesagt nicht, dass es sich lohnt einen solchen Aufwand zu betreiben, um nachher vielleicht nur eine Handvoll mikriger Pflänzchen zu erhalten!

Grüße,

Martin

Link to comment
Share on other sites

Chlor...findet man in vielen Reinigern. Allerdings ist Chlor auch nicht gut für die Umwelt, wenn's dann nach getaner Arbeit im Abfluss landet!!!

Hi,

also ich vermute mal du redest von Chlorwasser. Von Chlor in Gasform Finger weg! Dann ists nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern primär für die Gesundheit!

Ich würde die Pflanzenteile erstmal gründlich mit normalen Wasser abspülen, dann 30 min. in Natriumhypochloritlösung legen und danach mit sterilem Aqua dem. abspülen.

Mit ca. 70% Ethanol wäre ich auch vorsichtig. Bereits ab ca. 3,3Vol.% Ethanol in Luft kann Explosionsgefahr bestehen.

Gute Resultate soll man auch mit Peressigsäure erziehlen. Soll besser gegen Schimmelpilze wirken. Allerdings weis ich nicht was die Pflanzenzellen dazu sagen.

So und damit keiner denkt, ich denke mir das aus, kann es hier nachlesen: Toni Lindl, "Zell- und Gewebekultur" Spektrumverlag 5. Auflage. ;-)

Dort sind für so ziemlich alle möglichen Kulturen die Medien, Inhaltsstoffe, Vorgehensweisen, Sterilisationstechniken etc. beschrieben. Vorkenntnisse vorrausgesetzt. Es wird auch nicht auf das wieso, warum und weshalb eingegangen, sondern ist eher ein "Kochbuch".

Gruß Björn

Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba
Mit ca. 70% Ethanol wäre ich auch vorsichtig. Bereits ab ca. 3,3Vol.% Ethanol in Luft kann Explosionsgefahr bestehen.

Naja,

ein Whiskey in Faß-Stärke hat um die 60%, anfänglich sogar zwischen 70% und 80% und ich habe noch nie gehört, daß irgendwo eine Bar spontan explodiert wäre. In jedem Labor steht 100% Alkohol. Natürlich sollte man mit dem Bunsenbrenner vorsichtig sein, sonnst kann man schnell ein Labor abfackeln.

Viele Grüße

Andreas

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Ein leicht zu beschaffenes Sterilisatiosnmittel ist Chlor...findet man in vielen Reinigern. Allerdings ist Chlor auch nicht gut für die Umwelt, wenn's dann nach getaner Arbeit im Abfluss landet!!!

Einen solch bodenlose Falschmeldung mußte ich hier schon lange nicht mehr lesen. Ich kenne zwar ein paar Reiniger, die Chlorverbindungen (meist in Form von Natriumhypochlorit) enthalten, jedoch keinen einzigen, der Chlor enthält. Welche deutsche Firma verkauft im Inland schon Giftgas an Hausfrauen?? Daß diese Reiniger bei normalem Gebrauch wie auf der Gebrauchsanweisung angegeben Chlor freisetzen ist genauso richtig wie die Aussage, dass Krokodile mit Vorliebe Fahrradfahren. Warum informiert Ihr Euch eigentlich nicht wenigstens marginal, bevor Ihr hier derart falsche Aussagen trefft, die andere Forenleser so völlig in die Irre führen?

Übrigens zerfallen diese Reiniger auf Hypochlorit-Basis unter anderem zu ganz normalem Kochsalz, Chlor wird hierbei wiederum nicht freigesetzt. Zur Sterilisation von Karnivorensamen sind sie sicherlich geeignet, ich habe mir auch erst eine Flasche Klorix gekauft.

Kopfschüttelnd

Stefan

P.S. Ich würde mich sehr gerne hier im Forum niveauvoll über iv-Techniken unterhalten, allerdings lese ich Beiträge nicht, die aufgrund massiven Verstoßes gegen Forenregeln/Netiquette/Rechtschreibung schlicht und einfach nicht zu lesen sind.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

@ Andreas Wistuba

Mir ist's auch noch nicht passiert, dass irgendwas explodiert ist, aber lieber eine überflüssige Information, als eine zu wenig.

In einem Labor gibt es genug Sicherheitseinrichtungen. Ich weis nicht ob jemand nen Abzug zu Hause stehen hat. ;)

Und im Labor arbeiten meistens auch Leute, die wissen mit was sie dort hantieren (zumindest sollten sie das).

Vor 2 Jahren haben wir in der Mikrobiologie rumhantiert, eben mit Ethanol und Aceton. Nebendran der Bunsenbrenner ... och wenn da einer was verschüttet flammt das ziemlich schnell auf, ohne dass die Flüssigkeit direkt mit der Flamme in Berührung kommt. ;-)

Ich wollte halt nur darauf hinweisen, da ich's beim Thema Strom in einem anderen Thread etwas vernachlässigt hatte. :oops:

Grüße Björn

Link to comment
Share on other sites

Guest Martin Rümmler

Einen solch bodenlose Falschmeldung mußte ich hier schon lange nicht mehr lesen....Reiniger, die Chlorverbindungen (meist in Form von Natriumhypochlorit) enthalten, jedoch keinen einzigen, der Chlor enthält.

Daß diese Reiniger bei normalem Gebrauch wie auf der Gebrauchsanweisung angegeben Chlor freisetzen ist genauso richtig wie die Aussage, dass Krokodile mit Vorliebe Fahrradfahren. Warum informiert Ihr Euch eigentlich nicht wenigstens marginal....

Zur Sterilisation von Karnivorensamen sind sie sicherlich geeignet, ich habe mir auch erst eine Flasche Klorix gekauft.

Kopfschüttelnd

P.S. Ich würde mich sehr gerne hier im Forum niveauvoll über iv-Techniken unterhalten, allerdings lese ich Beiträge nicht, die aufgrund massiven Verstoßes gegen Forenregeln/Netiquette/Rechtschreibung schlicht und einfach nicht zu lesen sind.

Hallo Stefan,

zunächst einmal würde ich dir raten, TIEF Luft zu holen, bevor du hier zu solch einem Rundumschlag ausholst!!!

Fangen wir mal von vorn an! Ich selbst arbeite in einem Labor, dass sich mit der in-vitro Vermehrung von diversen Pflanzen beschäftigt! Daher maße ich mir an, zu behaupten, nicht nur ein marginales Wissen zu diesem Thema zu besitzen!

Sicher habe ich mich falsch ausgedrückt, als ich von Chlor in den Reinigern sprach. Das ist mir klar! Aber ich gehe ehrlich gesagt davon aus, dass die Forennutzer schon wissen, was gemeint ist. Und wenn nicht, sollte das auch nicht weiter schlimm sein, oder!?

Es ist furchtbar, dass manche Leute öfter mal glauben, jedes Wort auf die Goldwaage legen zu müssen! Fakt ist jedenfalls, es gibt chlorhaltige Reiniger (in welcher Form auch immer Chlor eine Rolle spielt!), die man durchaus zu Sterilisationszwecken missbrauchen kann. Wie du selbst schon geschrieben hast, habe auch ich zu Beginn meiner Laborerfahrungen Karnivorensamen damit behandelt.

Natürlich arbeite ich routinemäßig, wie andere Labore auch, mit Sterilisationsmitteln, die wirklich (umwelt-)schädlich sein können und daher für den Hobby in-vitro Züchter gänzlich ungeeignet sind. Also, welchen Sinn würde es dann machen, mit irgendwelchen schlauen Namen umsich zu werfen, wenn hier damit niemandem geholfen ist!? Für den einfachen "häuslichen" Gebrauch ist der Tipp mit den Reinigern allemal besser geeignet.

Ich denke, es sollte in Zukunft unterbleiben, Forennutzer gleich derart als unglaubwürdig darzustellen, nur weil der Ausdruck vielleicht nicht richtig gewählt wurde! Und übrigens, dass Chlorgas austritt, habe ich nie behauptet!

Grüße,

Martin

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Philipp Schneider

Vielleicht sollten wir alle mal tief durchatmen und versuchen uns gegenseitig nicht gleich so heftig zu attackieren... Ich denke auch, dass man nicht auf Rechtschreibfehlern herumhacken sollte, wir sind hier nicht im Deutschleistungskurs. Natürlich sollte man darauf achten, kleinere Fehler kommen aber schon mal vor.

Außerdem wäre es sicher nicht schlecht, wenn man gleich um sich schlägt, anstatt einfach nachzufragen, woher das "Wissen" stammt. Scheinbar ist Martin Rümmler ja doch kompetenter, als du Stefan angenommen hast. Vielleicht sollten wir den kleinen Streit vergessen und versuchen eine sinnvolle Diskussion zu Vor- und Nachteilen der einzelnen Sterilisationsmittel etc. zu führen.

Mit FREUNDLICHEN Grüßen

Philipp

P.S.: Wer Rechtschreib- und Grammatikfehler findet, darf sie behalten :D

Link to comment
Share on other sites

Hey Jungs (und mädels^^)

mein Nährmedium ist da. Nun wollte ich mal fragen, ob man das EBM nährmedium von der Firma Hummel wirklich für Karnivorenzwecke 20% mit dest. aqua verdünnen muss, oder obs auch so klappt.

MFG Benedict

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.