Jump to content

Großes Roridula-sterben!


Thomas Straubmüller

Recommended Posts

Thomas Straubmüller

Hallo zusammen!

Mein Problem richtet sich an alle Roridula-Experten!

Kürzlich hat sich innerhalb von 3 Tagen mein Roridula Bestand halbiert! Alle betroffenen Pflanzen wurden von unten her braun!

Welche Ursache könnte das haben?

Ich halte die Pflanzen im Anstau im Gewächshaus. Kann sein das sie vielleicht mal zu viel Hitze abbekommen haben? Oder vielleicht zu feucht sind? Evtl ein Pilz?

Um Erfahrungen oder Ratschläge wäre ich sehr dankbar!

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Thomas Straubmüller

Hat denn noch niemand ein vergleichbares Problem bei seinen Roridulas gehabt? Kann ich mir fast net vorstellen:roll:

Also nochmals der Aufruf an alle die zu diesem Thema was sagen können (büdde)

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Stefan Hahn

Schreib doch mal Klaus Keller ne Email. Der kennt sich mit den Viecher meines Wissens ziemlich gut aus.

S

Link to comment
Share on other sites

Carsten Paul

oder man guckt mal hier:

http://www.drosophyllum.com/deutsch/arten.htm

unter Roridula

zitat:

...Gelegentlich und meist ohne einen ersichtlichen Grund beginnen diese von einem Tag auf den anderen knapp unterhalb der Spitze zu faulen und nach nur wenigen Stunden knickt die Spitze ab und der gesamte befallene Trieb beginnt in kürzester Zeit zu verdorren. Ursache ist vermutlich ein Pilz, der anscheinend allen Züchtern nur allzu gut bekannt ist, am Naturstandort allerdings noch nie vorgefunden wurde (GREEN, 1996). Ich habe noch nie davon gehört, dass Jungpflanzen davon betroffen waren, es trifft ausschließlich ältere Pflanzen und meist in den lichtarmen Wintermonaten. Die beste Vorbeugung scheint die Kultur in einem hellen und gut durchlüfteten Gewächshaus zu sein, aber selbst dort sind gelegentlich Pflanzen betroffen. Man kann die befallenen Stellen sofort großzügig zurückschneiden, wodurch die Pflanzen angeblich dem Tod bisweilen ein Schnippchen schlagen können, bei mir hat das aber noch nie langfristig geholfen. Über kurz oder lang starben sie dann doch immer ab.

Ich kenne bisher keine Behandlungsmethode und jemand, der große Roridula kultiviert muss meines Wissens damit leben, dass seine Pflanze von einem Tag auf den anderen absterben kann...

zitatende

Link to comment
Share on other sites

Ingo Markel

Hi,

Wenn die Pflanzen von unten her braun geworden sind klingt das eher nach Wurzelfäulnis. Sind auch Jungpflanzen/ Sämlinge betroffen?

Ich halte sogar meine Roridula gorgonias Pflanzen nicht dauerhaft im Anstau auf dem Balkon. Du solltst dem Untersetzer vor dem nächsten Gießen 1-2 Tage trocken lassen.

Gruß, Ingo

Link to comment
Share on other sites

Thomas Straubmüller

Hmm, danke erstmal!

Mit dem Anstau machs ich genauso! Ich warte dann immer ein wenig bis ich wieder nachgieße! Ich hab jetzt nur "von unten heraus" geschrieben, hab das aber nicht näher beobachtet!

Das mit dem plötzlichen Tod der Pflanze scheint also normal zu sein, aber irgendwie will ich mich damit nicht zufrieden geben!

Klaus, weißt Du noch was darüber? Oder vielleicht Andreas F.?

Danke erstmal Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Klaus Keller

Hallo Thomas,

das von Dir genannte Problem habe ich bei meinen Pflanzen bisher noch nicht feststellen können.

Ich gehe mal davon aus, dass es bei Deinen Pflanzen um R.gorgonias handelt. Sind die Töpfe mal kurze Zeit kpl. abgetrocknet? Dann könnte ich mir vorstellen, dass die Pflanzen dies nicht vertragen - das mag R.gorgonias nicht (R.dentata ist da ausnahmsweise nicht so anfällig). Wenn ich meine R.gorgonias mal nicht gegossen habe und wenn die Triebspitzen sich dann bereits nach unten biegen, dann sind sie so geschädigt, dass sie nicht mehr zu retten sind (auch wenn sie ihre Spitzen kurzzeitig wieder hoch richten).

Eine weitere Vermutung wären Wurzelschädlinge, also etwa Wurzelläuse, hast Du dies schon mal geprüft?

Mehr kann ich leider dazu nicht sagen.

Viele Grüße

Klaus

Ps. Falls Bedarf an zusätzlichen Pflanzen ist, so melde Dich!

Link to comment
Share on other sites

Martin Reiner

War das Gewächshaus in der Zeit nicht gut durchlüftet?

Wenn ich das mal wüsste, an was die Dinger sterben wäre mir auch schon viel weiter geholfen.

Letzten Sommer hat es während meiner Abwesenheit 100% aller meiner Roridula Pflanzen > 10cm, sowie alle Wanzen dahin gerafft. Sowas ist einfach nur bitter und verleidet einem doch etwas die Freude daran.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Thomas Straubmüller

Gut durchlüftet ist es eigentlich net so doll:roll: Es stehen ja nicht nur Fleischis im GWH sondern hauptsächlich Stacheldinger (Kakteen) von meinem Dad! Ich könnte es natürlich auch mal mit der Terasse probieren!

Diese Kameraden sehen aber (noch) gut aus und stehen ebenfalss im GWH!

imgp85877jw.th.jpg

imgp85881iv.th.jpg

Vielleicht liegts am Topf???

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.