Jump to content

U. babui in Blüte


Tobias Kulig

Recommended Posts

Tobias Kulig

Hallo,

hier 3 Bilder von U. babui in Blüte. Ich kultiviere diese Art unter Tiefland-Bedingungen bei etwa 25-29°C. Die Pflanze steht unter 3x 21W T5 Röhren (865) mit Reflektoren in hohem Anstau und gedeiht unter diesen Bedingungen prächtig....

dsc05829ap1.th.jpg

dsc05825rx6.th.jpg

dsc05830eo2.th.jpg

Ich hoffe, die Bilder gefallen Euch....

Grüße

Tobias

Link to comment
Share on other sites

Guest Bastian Mörtl

Sieht echt schön aus die Blüte :-)

Kannst du mir sagen, wo du die Pflanze gekauft hast?

mfg Bastian M.

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig

Hi Bastian,

vielen Dank. Die Pflanze habe ich unter anderem bei Alexander Fisch gegen andere Pflanzen eingetauscht....

Grüße

Tobias

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig

Hallo Andreas,

vielen Dank für Dein Feedback. Ich möchte wirklich nicht großkotzig klingen, aber ich halte diese Art für wirklich nicht schwierig! Klar, wenn eine Pflanze gut wächst, ist sie immer einfach. Aber hier im konkreten Fall hat sie eigentlich nur normale Bedingungen (ohne besonderen technischen Schnickschnack) in einem Tiefland-Terra mit gewöhnlicher T5-Beleuchtung, gewöhnlicher Luftfeuchte und etwas höhere Temperaturen (auch nachts).

Und ich muß dazu noch sagen, daß sie sogar schnell wächst! Ich habe die Pflanze am 28.Mai von Alex bekommen, da hatte sie nur 5-6 Blättchen auf der Substratoberfläche! Sie hat in dieser relativ kurzen Zeit ihre Größe verfünffacht!

Ich wußte nicht, daß sie als "schwierig" gilt !! Hat es vielleicht was damit zu tun, daß sie bei mir warme Nächte bekommt?

Inwiefern sollte sie denn schwierig sein?

Grüße

Tobias

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo Tobias,

schöne Farbe! Wär mal interessant von wem die ursprünglich kommt. Oder stehts in Andreas' neuem Thread? Nachher mal...

Will dich ja nicht ernüchtern, aber wir unterhalten uns in einem Jahr noch mal, wie leicht die (dauerhaft) in Kultur ist ;-) Wär jedenfalls schon mal n Tipp von mir, rechtzeitig ans Bestäuben zu denken.

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig

Hallo Martin,

vielen Dank!

Aha!! Dann ist der Knackpunkt die dauerhafte Kultur!? Inwiefern? Die Art ist anscheinend mehrjährig. Hat sie dann irgendwie ne Ruhephase in Form einer Trockenzeit ect.? Hab mich zwar etwas schlau gemacht, aber über eine Schwierigkeit der dauerhaften Kultur nichts gefunden!

Wo muß man bei so einer Blütenform mit dem schwarzbemalten Zahnstocher hin?? Ich bin im Thema Blütenaufbau nicht der Spezialist....Muß ich kreuzbestäuben oder reicht eine Blüte?

Grüße

Tobias

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo Tobias,

woher hast du die Info, dass sie mehrjährig ist? Hab noch nichts dergleichen gefunden, würde aber tippen, dass die Art am Standort zumindest kurzlebig ist. Vielleicht einjährig?

Jedenfalls lebt sie in Kultur länger, wie viele andere Einjährige, hat aber bei mir spürbar nachgelassen nach dem ersten Sommer. Was schade ist,denn "frische" babui-Pflanzen gehören mit zu den größten Blühwundern in meiner Sammlung.

Und da sie so reichlich Blüten bildet, hab ich auch kein großes Gedöns mit der Bestäubung gemacht. Einfach in jede Blüte mal rein mit dem Zahnstocher, das gibt genug Samen.

Ich steig übrigens grad von Zahnstocher auf Pinsel um, diese "Vergewaltigung" führt zumindest bei den sehr kleinblühenden Arten immer zu einigen Verlusten. Kann natürlich an meiner groben Motorik liegen - vielleicht hast du da feineres Geschick ;-)

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig

Hallo Martin,

ich hab die Info irgendwo aus dem Google (weiß nicht mehr wo). Dann ist sie also einjährig!! Dann warte ich noch bis ich mehrere Blüten habe, dann bestäub ich mal....

Wie lange halten die Samen? Kann man dann gleich aussäen oder erst im Frühjahr (wie viele andere auch)?

Wie gesagt: Vom Blütenaufbau hab ich keine Ahnung! Gibts irgendwo ne Zeichnung von dieser Blütenform? Damit ich weiß, wo ich mit dem Pinsel "rühren" muß (von oben her oder von unten?)....

Grüße

Tobias

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo Tobias,

ich weiß das nicht mit der Einjährigkeit! War wie gesagt nur ein Gefühl von mir.

Schau mal auf der Seite von Nicole, da gibts ein paar gute Fotos dazu.

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Andreas Fleischmann

Hallo,

Alle in Kultur befindlichen Pflanzen von U. babui stammen von einem granitischen Hochplateau am Doi Inthanon (= Doi Angka), Chiang Mai Provinz, N Thailand, ca. 1700 m alt. Die Pflanzen wachsen dort in kleinen Vegetationsinseln in dünnem trofigem Substrat direkt über den rieselfeuchten (extrem rutschigen!) Felsen. Begleitpflanzen sind u.a. Rhynchospora spp., Eriocaulon spp., Xyris lobbii, Burmannia larseniana, Pedicularis cf. evrardii, Seseli burmanniana, Drosera peltata, Utricularia jackii, U. striatula. In der Trockenzeit trocknen diese Felsstandorte aus, die meisten Pflanzen dort sind Annuelle/kurzlebig oder haben unterirdische Speicherorgane.

Auch die Typusstandorte von U. babui in den Western Ghats von Indien sind ephemere Standorte (ganz ähnlichen denen in Thailand), auch dort wächst diese Art als Einjährige.

In Kultur ist sie etwas ausdauernder, viele Pflanzen sterben allerdings bei mir nach Samenansatz ab (wie auch die verwandten Arten U. purpurascens und U. reticulata). Samenansatz erfolgt (unter meinen Kulturbedingungen) nur nach künstlicher Bestäubung. Eine Vermehrung durch Teilung war bei mir bisher noch nie erfolgreich. Daher betrachte ich diese Art in Kultur durchaus als schwierig, sie wird sicher nie ganz so verbreitet sein, wie z.B. die ausdauernde U. graminifolia.

Alles Gute,

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig

Hallo Andreas,

vielen Dank für die ausführlichen Informationen!

Ich nehme an, bei dieser Höhenlage hälst Du sie unter Hochland-Bedingungen? Blöde Frage: Du hattest geschrieben, sie stirbt bei Dir nach einem Samenansatz ab! Meinst Du damit direkt nach der Blüte oder tatsächlich erst nach einem Samenansatz?

Ich hoffe, ich kann sie erfolgreich bestäuben :-?....

Auf jedenfall werde ich sie sehr genau beobachten, wie sie sich verhält und es hier dann posten.

Besten Dank nochmal

Grüße

Tobias

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.