Jump to content

Utricularia reniformis - big form


Christian Dietz

Recommended Posts

Christian Dietz

Hallo,

diese Pflanze hat eine der für mich schönsten Blüten unter den Utricularia.

[align=center]

reniformis_UTRI6_001.jpg

reniformis_UTRI6_002.jpg

reniformis_UTRI6_003.jpg

reniformis_UTRI6_004.jpg

[/align]

Christian

Link to comment
Share on other sites

Maik Rehse

Hi Christian,

das ist eine der schönsten U. reniformis die ich bisher gesehen habe! Die dunklen Flecken auf den Blüten finde ich auch hübsch. Kam das schon einmal vor oder blüht die Pflanze zum ersten mal?

Lg, Maik

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Toll, Christian! Ja, ich find sie auch eine der schönsten - vielleicht mach ich die Tage auch mal ein Bild.

Übrigens ist die Blütenzeichnung nicht spezifisch für die "big form", wie überhaupt die ganze Typenbezeichnung für mich sehr undurchsichtig ist.

Jedenfalls sehr schöne Blüte - und schöne Bilder.

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hi,

Das ist ja echt eine schöne Utri!

Wie hällst du sie?

Vielleicht besorg ich mir dann ja auch mal eine ;-)

MfG

Sascha

Link to comment
Share on other sites

Sehr schön. Es sind wirklich sehr prächtige Blüten! Meine hat im Winter wohl zu sehr gelitten, so dass ich diesen Sommer ohne Blüte auskommen muss. So, wie die Pflanzen jetzt aber wieder aussehen, geht es nächstes Jahr wieder los...

Viele Grüße

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo,

ich kann nicht sagen, ob die Blüte bei dieser Pflanze immer so ist. Bei mir blüht dieser Klon zum ersten Mal. Es scheint aber so zu sein, daß das mehr oder weniger bei allen Blüten der Fall ist.

Ich halte die Pflanze in einem 40er (grob geschätzt, jedenfalls relativ groß) Tontopf, der in einem Übersetzer steht. Die Pflanze steht das ganze Jahr über im Gewächshaus. Im Winter dürfte es in dieser Ecke immer etwa 2-5°C als Minimaltemperatur haben. Im Winter giesse ich die Pflanze kaum. Sie verliert dann alle Blätter und treibt erst wieder im Frühjahr aus. Im Sommer wird sie dann feuchter gehalten. Substrat dürfte eine Torf/Perlite-Mischung sein.

Christian

Link to comment
Share on other sites

Bastian M.

Hallo,

wie lang dauert es denn, bis man so eine große Utricularia hat? Die Blätter meiner beiden Utris haben einen Durchmesser von ein paar Millimetern.

Gruß Bastian

Link to comment
Share on other sites

Matthias Jauernig

Wirklich sehr schöne Bilder und eine tolle Blüte! Sowas könnte ich mir auch gut im GFP-Kalender vorstellen, nur mal so als dezenter Hinweis ;-) Also wenn da ein Bild passt: das Kalender-Team freut sich über jede Einsendung!

LG Matze

Link to comment
Share on other sites

SpoonOfDeath

sind wirklich hammer blüten, schaun richtig toll aus. würde auch sagen das man das vieleicht einschickt für den kalender... :)

lg spoon

Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo,

die Pflanze wächst recht schnell, ich denke innerhalb von zwei Jahren kann die so einen Kübel vollständig durchwurzelt haben.

Im ersten Kalender, den die GFP gemacht hat, war bereits folgendes Bild von mir drin:

reniformis_UTRI45_021.jpg

Ich denke daher, daß der Bedarf erstmal gedeckt ist ;)

Christian

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Hi Christian

Sorry für die Totengräberei, aber das ist wirklich eine wunderschöne Pflanze! :-)

Ich habe auch gleich eine Frage: Wie nass sollte man U. reniformis halten? Ich habe meinen Topf in einen etwas breiteren Übertopf gestellt, der so hoch ist wie der Topf der U. reniformis und gieße den immer bis oben hin voll, wenn kaum noch Wasser im Übertopf steht. Oder ist das eventuell zu nass? Weil mir hat letztens jemand gesagt, dass er beobachtet hat, dass U. reniformis in seinem Topf nicht in den Bereich hinein wurzelt, der ständig unter Wasser steht (dessen Topf steht wohl auf einem Untersetzer).

Viele Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Latrodectus

Sorry für die Totengräberei,

Das macht überhaupt nix! Ich habe diese Fotos nämlich noch gar nicht gesehen! Sehr bemerkenswert ist die Blüte in den obersten Bildern wegen ihres auffälligen, violetten Flecks auf der linken Seite des "Gaumens". Sowas habe ich bei U. reniformis bisher nicht gesehen.

Ich habe zehn Jahre lang einen Klon kultiviert, der sich trotz trocken-kalter Winterruhe beharrlich geweigert hat zu blühen! Zur Strafe habe ich ihn vor wenigen Tagen an das Kaninchen von der Tochter meiner Vermieterin verfüttert! :mad: Ich hoffe, mein neuer Klon ist blühfreudiger!

Zur Substratnässe: Ein zweiter Klon, der bei mir geblüht hat, ist mir in Torf-Perlitegemisch bei vorübergehend zu nassen Bedingungen vergammelt! :ohmy: (Mitten im Sommer!)

Cheers,

Andy

Link to comment
Share on other sites

Latrodectus

Nach deinen Beschreibungen hältst du sie ja beinahe AQUATISCH! *Schock!* Mich wundert, dass die überhaupt noch lebt. Ich kenne wohl einige Engländer, die U. reniformis auch sehr nass halten, aber doch bei Weitem nicht in so hohem Anstau. Ich darf diese Art ums Verrecken nicht dauernass halten, sonst wüten da gleich irgendwelche ominösen Rhizompilze und verwandeln das unterirdische Pflanzengeflecht in Brei. Ab Mitte August lasse ich das Substrat sogar langsam wieder trockener werden bzw. halte es nur noch feucht. Ab Oktober lasse ich das Substrat bis in den Januar hinein sogar zwischen sehr reduzierten Wassergaben hin und wieder komplett austrocknen. Die Pflanze steht dann auch sehr kühl, selten über 10°C. Das ist die einzige Methode, die bei mir dauerhaft funktioniert hat. Kalte Temperaturen ab Herbst sollen sich günstig auf das Blühverhalten auswirken. Das hat einmal bei Klon 2 geklappt.

Hilft dir das weiter?

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo Stefan,

wie du oben sehen kannst, steht die Pflanze in einem recht großen Kübel, das Substrat ist wohl Torf/Perlite, so genau weiss ich das nicht mehr. Gegossen wird während des Winters fast gar nicht, im Sommer auch nur wöchentlich etwas von oben. Das Substrat ist eigentlich nie wirklich nass, nur feucht, Anstau sollte eigentlich nicht vorhanden sein (ich kann allerdings nicht sehen, was im Untersetzer wirklich drin ist). Im Winter steht die Pflanze bei etwa 5°C.

Christian

Link to comment
Share on other sites

Hallo Christian

Auch danke für deine Info. Dann werde ich mal gemäß den Aussagen von dir und Andreas die Pflanze in Zukunft trockener halten, villeicht werden dann die Blätter wieder größer.

Viele Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.