Jump to content

Drosera filiformis x intermedia winterhart?


Kyra.E

Recommended Posts

Hallo !

Ich habe von Plantarara 2 Mittelgroße Drosera filiformis x intermedia für mein Moorbeet vor gestern bekommen!

Nun hab ich auf einer anderen Seite gelesen Sie sei nicht winterhart?Was stimmt?

Hier bei uns sind im Winter schon mal bis - 20 C°!

lg Kyra

Link to comment
Share on other sites

Wo hast du das denn gelesen?

Beide Eltern sind winterhart, da wäre es schon komisch, wenn die Hybride es nicht sein sollte.

Diese Kreuzung wurde bei Plantarara in Winter als Hibernakel verkauft, selbst wenn sie von einer filiformis ssp tracy abstammt, sollte sie winterhart sein, so wie es im Shop in der Beschreibung steht

Edit:

Ich habe mal kurz im Netz gesucht, bei Plantarara wird als Herkunft "Naturhybride, New Jersey" angegeben, dh beide Eltern sind voll winterhart.

Edited by Abaddon
Link to comment
Share on other sites

Julian Beier

Hallo,

diese Hybride ist definitiv winterhart, genauso wie die Elternpflanzen.

mfg ;-)

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

ok danke!

Hab schon gedacht!Es gibt ja auch bedingt winterhart, deshalb hatte ich schon Angst bei den extremen Wintern hier bei uns !

lg Kyra

Link to comment
Share on other sites

derkarlheinz

Sind absolut winterhart.Im Jungpflanzenstatium aber recht schnell unterm Moos verschwunden.

Drosera filiformis x intermedia von plantarara....die feinen kleinen im viel zu großen Topf. Hab ich mir auch bestellt und die hatten noch nicht mal eine Wurzel. War denen wohl beim eintopfen bzw. rausmachen zum eintopfen abgerissen.Die Hibernakel kammen mir schon beim auspacken entgegen gefallen. Meine suche nach der Wurzel ohne Ergebnis..also nie eine dran gewesen in den Töpfen. Wenn ich nicht wüßte das die mit ein wenig Glück wieder neue Wurzeln bilden hätte ich den Mist glatt wieder zurückgeschickt. Ein Spaß den ich mir wohl nicht mehr gönne.Von 5 Stück haben es immerhin 3 geschafft wobei mir 5 lieber gewesen wären. Quantität statt Qualität. Irgendwie find ich plantarara nicht mehr so toll wie noch vor ein paar Jahren. Falsch beschriftete Pflanzen wenn auch nicht oft aber immerhin, widersprüchliche Angaben bei Bilddatenbank vs. Artikelbeschreibungen und Samen und irgendwie komm ich mit 50 Euro überhaupt nicht weit im Gegensatz zur Konkurenz.Vor Ort kommt man sich auch echt als Bettler vor.Mir Persönlich sind auch schon einige Pflanzen mehr eingegangen als von anders woher weil so manche Pflanzen schon nen Treffer weg hat wenn sie ankommt. Meine Erste Wahl ist das nicht mehr. Da gibts doch beim Thomas und bei Tropico-Pflanzenwelt bessere Qualität und es geht auch billiger.

Naja muß ja jeder selber wissen.

Link to comment
Share on other sites

derkarlheinz

Hallo derkarlheinz,

Hibernakel haben gar keine Wurzeln. Weder bei Drosera noch bei Pinguicula.

Gruß Andreas

Hallo Andreas,

dann hat der Rest meiner Hibernakel n Bart an den Füßen oder ? Von rotundifolia , anglica bis filiformis haben bei mir alle Wurzeln.

Link to comment
Share on other sites

derkarlheinz

Nein die sind voll intakt die Wurzeln. Ich hab die Tage wo es warm war welche reingeholt zwecks vorzeitig austreiben lassen und Stecklinge machen. Ich habe die Pflanzen in 5,5 er Töpfe gepflanzt wobei die Wurzeln ca. zwei drittel der Topfhöhe hatten. Die Wurzeln kommen jetzt schon unten raus also wohl kaum gerade erst entwickelte Wurzeln..die wären noch nicht unten angekommen in der kurzen Zeit.

Ich lasse mich gern belehren aber ich kenns auch nur mit Wurzel.Immer wenn ich z.B. welche im Spätherbst noch rausgemacht habe aslo schon als Hibernakle und die Wurzeln abgerissen habe sind gerade die meistens auch hopf gegangen. Zufall würde Däniken fragen...

Wäre schön wenn es jemand ganz genau wüßte..

Link to comment
Share on other sites

Wäre schön wenn es jemand ganz genau wüßte..

Nach meinen Feststellungen sterben und faulen die Wurzeln bei Drosera filiformis x intermedia (D. x hybrida) bereits im Spätherbst ausnahms- und restlos ab, während einheimische Arten wie D. rotundifolia auch nach strengen Wintern immer noch lebende Wurzeln am Hibernakel behalten.

Daß ein Hibernakel von D. x hybrida im Winter keine Wurzeln hat, ist also absolut normal.

Die unterschiedlichen Aussagen zur Winterhärte von D. x hybrida kann ich mir so erklären, daß gerade das Verhalten, die Wurzeln komplett absterben zu lassen, während die Hibernakel überirdisch (nicht eingezogen im Substrat wie D. rotundifolia) inmitten abgestorbener Wurzeln und Blätter liegen, bei unseren Wintern und abhängig von den konkreten Kulturbedingungen nicht ganz unproblematisch sind. Meine Erfahrung ist: Bei D. x hybrida müssen die Winterknospen jedes Jahr von Hand neu eingepflanzt werden, sonst wird das nicht richtig was. Entweder macht man das Einpflanzen der Winterknospen nach den ersten Nachtfrösten, bevor der Winter richtig zuschlägt. Oder im späten Winter, wenn das Moorbeet zum ersten Mal wieder einige Zentimeter aufgetaut ist. Oder man rechnet mit Verlusten durch Verfaulen und Vertrocknen von Winterknospen, die D. x hybrida ja besonders zahlreich erzeugt.

Link to comment
Share on other sites

Nach meinen Feststellungen sterben und faulen die Wurzeln bei Drosera filiformis x intermedia (D. x hybrida) bereits im Spätherbst ausnahms- und restlos ab, während einheimische Arten wie D. rotundifolia auch nach strengen Wintern immer noch lebende Wurzeln am Hibernakel behalten.

Gilt das auch für reine D. filiformis?

Link to comment
Share on other sites

derkarlheinz

Also ist es durchaus Möglich das ein Hibernakel seine Wurzel hat...legendlich abhängig davon wie die Pflanzen kultiviert wird. Bei mir ist alles winterharte das ganze Jahr draußen im Moorbeet außer x hybrida die steht am Teichrand in der Uferzone im Schlamm. Ich hole mir nur vor dem austreiben der Pflanzen draußen immer welche vorher rein um etwas Zeit beim vermehren raus zu holen. Bei plantarara hatte ich mir nur welche bestellt da zwar selber schon x hybrida habe mir aber nicht wirklich sicher war ob es denn auch wirklich welche sind...eine Referenzbestellung Quasi. Jetzt weiß ich meine sind auch welche aber die haben ihre Wurzeln noch. Und wenn ich nicht falsch informiert bin deuten ja nun mal weiße Spitzen am Ende der Wurzel auf eine intakte Wurzel hin. Kann es vielleicht sein das bei einer Komerziellen Vermehrung die Wurzeln einfach nur wegfaulen weil die Pflanzen viel zu früh reingeholt werden o. gar ohne Frost kultiviert werden ?

@Anderas

So winzig finde ich sind die Wurzeln auch wieder nicht . Bei intermedia vielleicht aber rotundifolia haben bei mir mal abgesehen von kleinen und jungen Dingern ein recht ausgeprägtes Wurzelwerk und eine schöne lange Hauptwurzel...anglica genauso.

Edited by derkarlheinz
Link to comment
Share on other sites

derkarlheinz

Hallo Andreas,

kann auch sein das sich durch den Frost und und dann wieder tauen sich die Hibernakel leicht nach oben abheben und deshalb locker oben auf sind. das hab ich mal im gewächshaus so beobachtet da mußte ich die Pflanzen erst mal wieder leicht andrücken zwecks Bodenkontakt.

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.