Jump to content

Cephalotus im Regen


Askarium

Recommended Posts

Hiho,

Wie dieser Thread sagt, geht es um den Cephalotus im Regen. Ich kultiviere meinen vor kurzem bekommenen Cephalotus auf meinem Süd-west Balkon. Nun habe ich ja in mehreren Threads hier gelesen das gießen(Wasser) von oben ja schädlich ist. Nun regnet es heute bei uns und auch mein Cephi bekommt was ab.

Nun meine Fragen wenn man ihn nicht von oben gießen darf, dann müsste doch regen auch schädlich sein, kommt ja auch von oben.

Muss ich den Cephalotus jetzt dauerhaft vor Regen schützen, weil in der Natur steht der an der Küste und da regnet es ja auch mal und da beschützt ihn ja auch keiner.

Wenn er es abkann, dann frag ich mich woran liegt der Unterschied zwischen Regen von oben und gießen von oben?

Ich hoffe ihr versteht worauf ich hinaus will.

Link to comment
Share on other sites

Ich denke, man sollte einfach vermeiden Wasser direkt in die Kannen zu giessen, ansonsten kann ich mir nicht vorstellen dass eine Pflanze kaputt gehen kann wenn das Wasser "von oben" kommt. Es kommt natürlich darauf an, inwiefern die Pflanze in der Natur durch Regengüsse geschützt ist, es ist natürlich durchaus möglich, dass Pflanzen, die direkt über dem Boden Wachsen, von grösseren Baumkronen gegenüber starken Regenfällen geschützt sind, so bilden ja auch viele Pflanzen grosse Blätter um die Wurzeln von grossen Wassermengen zu schützen.

Ausserdem kann eine Pflanze, je nach Gebiet, bereits ausreichend Flüssigkeit alleine durch eine feuchte Umgebung aufnehmen. Man muss natürlich auch unterscheiden zwischen Gegenden wo es täglich regnet und Gegenden wo es nur monatlich regnet, da reagieren die verschiedenen Pflanzen sicher auch unterschiedlich auf mechanische Einflüsse durch Regenschauer.

Aber wie gesagt, ich denke das vermeiden vom Giessen von Oben beruht wahrscheinlich darauf, dass die Kannen nicht mit Wasser gefüllt sein sollten, aber das ist alles eher spekulativ von mir ;)

Link to comment
Share on other sites

Danke Shooter,

sonst noch irgendjemand hier der die Kultur von Cephalotus schon länger macht und Erfahrungen mit diesem Thema hat?

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die kurzen aufschlußreichen Worte.

Das klärt meine Frage doch ganz gut.

Link to comment
Share on other sites

Danke Shooter,

sonst noch irgendjemand hier der die Kultur von Cephalotus schon länger macht und Erfahrungen mit diesem Thema hat?

Hallo,

Wasser macht den Krügen überhaupt nix aus. Selbst randvolle Krüge sind bei mir nie abgestorben. Wenn die Pflanzen im Regen stehen, kommt ohnehin trotz Deckel Wasser in die Krüge, weil die Deckel nicht alles optimal abdecken und/oder durch Wasserspritzer.

Woher das Gerücht kommt, weiß ich nicht.

Ob das "nie von oben gießen"-Tabu stichhaltiger ist, vermag ich nicht zu sagen. Generell ist ja klar, dass in der Natur Pflanzen auch Wasser von oben bekommen. Aber es ist eben ein Unterschied, ob eine Pflanze am Naturstandort wächst, oder ob sie in einem Topf auf einem ganz anderen Kontinent steht. Deswegen kann ich mir schon vorstellen, dass es Pflanzen gibt, die man in Kultur eher nicht von oben gießen sollte (bei Cephalotus vielleicht wegen Schimmelgefahr?).

Gruß,

David

Link to comment
Share on other sites

Das ganze Cephalotus-Forum ist voll mit solchen Fragestellungen. Regen ist völlig OK. Gießen von oben vermeidet man generell bei Carnivoren, um das Substrat nicht zu verdichten. Man kann Regen nicht vergleichen mit einem Strahl aus der Gießkanne und nein man gießt nicht in die Krüge, dazu hat ja die Evolution diese praktischen Deckel entwickelt.

Hallo,

persönlich bin ich ja mit so Sätzen wie "Die Evolution will dies oder das", oder "die Natur will dies oder das" immer etwas vorsichtig. Man sollte sich nicht anmaßen, zu wissen, was "die Natur" (wenn man sie denn personifiziert) will. Oft kommt es so zu Vereinfachungen, bei denen sich unter Umständen irgendwann herausstellt, dass sie vorne und hinten nicht stimmen (Das gilt übrigens nicht nur für Pflanzen). So ist für mich z.B. die Funktion der Deckel vieler Karnivoren alles andere als klar, weil sie in vielen Fällen eben nicht verhindern, dass die Fallen mit Regenwasser volllaufen.

Gruß,

David

Edited by David M.
Link to comment
Share on other sites

Ja, mag sein. Ich weiß, was du meinst. Im Fall von Cephalotus ist es aber so, dass da wirklich schwer viel Regenwasser in den Krug laufen kann. Und was dann in Natur nicht funktioniert, muss man doch dann auch nicht unbedingt in Kultur ausprobieren. Aber warum eigentlich nicht?

Du gießt Wasser in den Krug, es macht offenbar nichts aus und ich habe wieder was dazu gelernt. Füllen wir also unsere Krüge. Habe immer gelesen, dass soll man schön bleiben lassen, aber jetzt weiß ich es ja besser.

Hallo Andreas,

nee, konkret 'was bringen tut es ja nicht, es schadet bloß nicht (zumindest ist das meine Erfahrung). Und Du hast recht, es gibt eigentlich keinen Grund, es auszuprobieren... Ich selbst hätte es auch nie ausprobiert, aber mir ist halt aufgefallen, dass bei starkem Regen manche Krüge vollgelaufen sind, ohne Schaden zu nehmen. Seitdem gebe ich ein bißchen Wasser in die Krüge, wenn ich sie mit Osmocote gefüttert habe, damit das Zeug in der Flüssigkeit diffundiert, aber vielleicht ist das auch unnötig, vielleicht würde die eigene Flüssigkeit der Krüge ja dazu reichen. Ansonsten gieße ich kein Wasser in meine Karnivoren, dazu bin ich viel zu faul :-)

Noch nicht mal in die Kannen meiner Fensterbank-Heliamphora *schäm* ...

Gruß,

David

Edited by David M.
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.