Jump to content

Absoluter Beginner


FrankfurterBub

Recommended Posts

FrankfurterBub

Hallöchen!!

Ich hatte als kleiner Bub schonmal eine Sarracenia die mir aber damals sehr schnell eingegangen ist! Habe sie damals mit abgekochtem wasser gegossen und viel zu oft gefüttert :)

Habe wieder daran gedacht mir wieder ein paar Pflanzen an zu schaffen und diesmal soll es ihnen besser gehen.

Habe gedach ich besorge mir ein Aquarium mit Abdeckung so in der Größe 50x30x35 cm (Breite,Länge,Höhe)!

So etwas wie hier zum Beispiel http://cgi.ebay.de/Aquarium-Abdeckung-Beleuchtung-50-50x30x35-52-L-/110540486902?cmd=ViewItem&pt=de_haus_garten_tierbedarf_fische&hash=item19bcb9f8f6

Was wohl noch wichtig zu sagen ist, dass ich vorhabe mir Sarracenia und Dionaea an zu legen!

Mein Fenster zeigt richtung Norden, die Sonne ist also nicht all zu stark die hier reinscheint!

Würde eine normale Aquarienlampe dann als Zusatz trotzdem langen?

Das Aquarium würde auf einem Schrank vor meinem Fenster stehen!

Bei der Abdeckung von meinem beispiel wäre eine 14 Watt Röhre drinne!

Technische Daten der Neonröhre

- 14 Watt, T8

- Lebensdauer: durchschn. 7500 Stunden

- Durchmesser: 25mm

- Lichttemperatur: 6500 K

Normal sollten die Pflanzen da doch gedeihen können oder?

In dem geschlossenen Becken sollte es warm genug werden und mit 1-2 Wassertöpfchen zusätzlich auch feucht genug denke ich!

Habe übrigends vor die Pflanzen in den Töpfen zu lassen, also keine direkte Bepflanzung auf dem Aquarienboden.

Ist es vorteilhaft die Pflanzen regelmäßig zu besprühen? Habe gehört dass das die Kannenpflanzen gerne haben, aber auch die Venuspflanzen?

Ist eine Winterpause unbedingt nötig oder kann ich die Pflanzen auch durchgehend in dem Becken halten? Im Winter eventuell weniger Beleuchtung?

Danke schonmal für kompetente Antworten :)

Link to comment
Share on other sites

Sascha Hennecke

Hallo Frankfurterbub,

erstmal herzlich wilkommen hier im forum.

Also erstmal Saracenia und Dionea gehören schonmal garnicht ins Terra es sind Pflanzen die sich draußen an der prallen sonne am wohlsten fühlen. Hast du hier schonmal im Formu direkt nach den einzelnen haltungsbedingungen informiert? Bevor du weiter fragen hast bzw bevor du dir die Pflänzchen zulegst informiere dich bitte. Es steht schon sehr viel hier im Forum man muß nur ein wenig gucken ;-) . Aber für weitere Fragen findet sich bestimmt immer wer der dir hier gerne weiterhilft.

Gruß Sascha

Edited by Sascha Hennecke (Sascha200384)
Link to comment
Share on other sites

Normal sollten die Pflanzen da doch gedeihen können oder?

Hauptsächlich gedeihen damit Schattenpflanzen, so wie Moose und Farne. Eventuell auch 'ne Drosera capensis.

Venusfliegenfallen und Sarracenien gehören zu den sonnenhungrigsten Pflanzen überhaupt. Aus einer schlappen Neonröhre in einer Billig-Aquarienabdeckung kommt niemals genug Licht für sonnenhungrige Pflanzen raus.

In dem geschlossenen Becken sollte es warm genug werden

Wer sagt denn, daß Sarracenien und Venusfliegenfallen besonders warm gehalten werden wollen?

Das sind Pflanzen aus Nordamerika, die bekommen im Winter auch leichte Fröste ab und halten in der Zeit Winterruhe.

Wieviele Wochen pro Jahr hast Du denn in Deinem Zimmer im Winter leichte Nachtfröste?

Heizung im Winter abgestellt? Fenster im Winter durchgängig offen?

Ist es vorteilhaft die Pflanzen regelmäßig zu besprühen?

Nur wenn Du Schimmel an den Pflanzen züchten möchtest.

Ist eine Winterpause unbedingt nötig

Frisch aus Sämlingen gezogene Pflanzen kannst Du in den ersten zwei Jahren durchkultivieren, danach sollten sie eine jährliche Winterruhe bekommen.

Im Winter eventuell weniger Beleuchtung?

Winter bedeutet weniger Sonne UND weniger Temperatur.

Link to comment
Share on other sites

Latrodectus

Junge, Junge, dieser Jusch haut hier aber ziemlich mit Zynismus um sich ("nur, wenn du Schimmel an deinen Pflanzen züchten möchtest!" *brüll, rofl*). Früher hatte man mir deswegen einen Maulkorb verpasst! :-( (Aber ich glaube, die Moderatoren sind hier inzwischen gar nicht mehr im Dienst!) :laugh:

Ich kann die Bedenken von Jusch auch noch mal klar und deutlich untermauern. Venusfliegenfallen und Sarracenien im Terrarium am Nordfenster mit 14 Watt Zusatzbeleuchtung und im Winter warm durchkultiviert garantieren den baldigen Misserfolg! :thumbsd: Für Fleisch fressende Pflanzen jegweder Art völlig unzureichende Bedingungen! Stop---stimmt nicht ganz: Drosera prolifera, D. adelae und D. schizandra würden sich über solche Bedingungen wahrscheinlich freuen! :thumbsup: Doch nicht ganz aussichtslos für den Frankfurter Bub!

Ja, da musst du wohl noch mal gründlich über dein Vorhaben nachdenken. Mit einem größeren Terrarium - sagen wir so ab 60 x 40 x 40 cm - und 2 x 54 Watt T5 LSR high output mit Alu-Reflektoren steigen die Möglichkeiten jedoch schon beträchtlich. Nur leider immer noch nicht für Sarracenien und Dioneen!

Mit freundlichem Gruß,

Latro Dectus

Link to comment
Share on other sites

Das große Problem für Anfänger (da schließe ich mich mit ein) ist das Angebot aus den Baumärkten - dort werden Venusfliegenfallen und Sarracenien gerne mal in Kugelvasen oder so 5-Liter Miniaquarien ausgestellt / angeboten, häufig tropfen die Planzen munter vor sich hin, weil ein übereifriger Mitarbeiter die alle 2 Stunden mit dem Brausestrahl und Leitungswasser tränkt - häufig bestätigen die Verkäufer dann auch "hohe Luftfeuchtigkeit, am besten täglich einsprühen, viel Licht" - das klingt schon sehr tropisch.

Das passte so gar nicht mit dem Büchlein von Carow zusammen, das ich mir vor 10 Jahren mal gekauft hatte...

Es wäre also zu klären, ob es unbedingt das Nordfenster sein muss - oder ob das auserwählt wurde, weil nur dort das Aquarium Platz gehabt hätte.

Vielleicht gibt es ein hübsches Süd- / Südwest-Fenster, einen Balkon, eine Terasse oder eben einen anderen, besseren Standort?

In diesem Thread findest du viele Anregungen für Fleischis im Garten oder eben einem größeren Blumentopf / Kübel:

Beispiele für Moorbeete / Moorkübel

Speziell dieser Beitrag hatte in mir wieder die Lust auf Fleischis geweckt - und hat ja auch die gewünschte Zusammenstellung von Pflanzen:

Moorkübel von Benjamin B.

Generell kann ich dir zum stöbern das Unterforum

Kulturformen und -methoden

wärmstens ans Herz legen - dort findest du von der Kugelvase über Terrarien oder Gewächshaus bis hin zu Freilandhaltung im Kübel oder Beet so ziemlich alle Informationen, die du dann mit deinen Möglichkeiten abgleichen kannst.

Grüße,

Tyndal

Link to comment
Share on other sites

Hallo FrankfurterBub,

zum Thema Licht etc ist hier schon vieles gesagt. Neben den von Andreas schon genannten Queensland Drosera wären dann noch einige Utricularia und mexikanische Fettkrauthybriden weitere Pflanzen, die mit relativ wenig Licht auskommen. Besser wäre es aber auch für diese, wenn Du ihnen mehr Licht gönnst als es bei Dir der Fall zu sein scheint.

viele Grüße

OffenbacherJung (=Dieter)

Link to comment
Share on other sites

FrankfurterBub

Okay, danke für die ganzen Antworten!

Ich möchte halt super gerne eine Dionaea haben.

Hätte diese halt am liebsten in meinem Zimmer gehabt, aber wir haben einen Süd-balkon! Ich denke hier kann ich die Pflanze das ganze jahr über stehen lassen!

Liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

Naja, wenn der Winter so wird wie der letzte, wäre ein geschützter Platz sinnvoll. Bei mir standen die Pflanzen im Wintergarten bis gemessenen -9 °C Tiefstemperatur. Draußen war es da noch einmal deutlich kälter.

Gegen den Südbalkon haben die Dionaea nichts einzuwenden. Da fühlen sie sich bei mir auch sehr wohl.

Viele Grüße

Dieter

Link to comment
Share on other sites

wir haben einen Süd-balkon! Ich denke hier kann ich die Pflanze das ganze jahr über stehen lassen!

Das dürfte von der Härte des Winters abhängen, denn in unserem Klima sind Venusfliegenfallen in Winterjahren mit Temperaturen unterhalb des Klimadurchschnitts nicht vollständig winterhart, schon gar nicht, wenn sie in freistehenden Töpfen gehalten werden.

Von Mitte Mai bis Mitte Dezember stehen die Pflanzen aber auf einem sonnigen Südbalkon bestens.

Pflanzen in Töpfen müssen aber ggf. nach den ersten knackigen Nachtfrösten von weniger als -5°C dann doch reingeholt werden und entweder in einem ungeheizten Zimmer den Rest des Winters frostfrei am kühlen und möglichst hellen Fensterbrett verbringen, oder bis zum Frühjahr mit Kunstlicht durchkultiviert werden, wenn man die Pflanzen sicher und in gutem Zustand über den Winter bringen möchte.

Ich halte zwar hier in meiner Gegend Venusfliegenfallen ganzjährig draußen, aber erstens ist das hier keine superfrostige Gegend, zweitens stehen die Pflanzen in einem zu ebener Erde eingegrabenen Moorbeetkübel und drittens wird als zusätzlicher Winterschutz von Ende Dezember bis Mitte März ein Frühbeetkasten über den Moorbeetkübel drübergestellt. Im letzten Winter hat es trotzdem die eine oder andere Venusfliegenfalle draußen nicht überlebt, das war schon relativ grenzwertig.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.