Jump to content
Chris H.

Falsche Viviparie bei Heliamphora

Empfohlene Beiträge

Chris H.    13
Chris H.

Hallo zusammen,

 

ich möchte dieses Foto von meiner Heliamphora mit euch teilen. Soweit ich weiß läuft dieses Phänomen unter dem Stichwort "Falsche Viviparie".

 

Viele Grüße

Chris

IMG_1143.JPG

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian Carle    93
Christian Carle

Das ist ganz normal, kommt immer wieder vor bei Heliamphora.

bearbeitet von Christian Carle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manuel Reimansteiner    531
Manuel Reimansteiner

Hallo,

 

ist eher ein Hochblatt. Bei der falschen Viviparie entwickeln sich vollständig lebensfähige Pflanzen.

 

Viele Grüße

Manuel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris H.    13
Chris H.

Ah interessant, dass es da noch mal Unterschiede gibt. Mal schauen wie das Ganze noch weiter wächst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manuel Reimansteiner    531
Manuel Reimansteiner
vor 34 Minuten schrieb Chris H.:

Mal schauen wie das Ganze noch weiter wächst.

 

Gar nicht mehr. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris H.    13
Chris H.

Ich will doch stark hoffen, dass die Blüte noch aufgeht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian Carle    93
Christian Carle

Das sollte selbstverständlich schon noch passieren. :-)

Der "Krug" bleibt so. 

bearbeitet von Christian Carle
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
iGude    124
iGude

Hello

 

hat da vielleicht schonmal jemand Versucht sowas wie nen Stecki zu ziehen? Natürlich wenn die Blüte durch ist...

Also bei Dionaea klappen Bütenstielstecklinge wohl, aber wie stehts bei Helis?

 

LG Niklas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MadMantis    119
MadMantis

Nabend,

Immer wieder interessant sowas zu sehen :)

Bis vor kurzem hatte ich sowas nur an einem Blütenstängel einer D. burmannii.

Allerdings zeigt eine meiner Orchideen gerade ein ähnliches Verhalten. Interessanterweise auch an beiden Blütenstängeln gleichzeitig. 
Passt zwar nicht ganz, da es nicht mal eine Karnivore ist, aber ich häng trotzdem mal ein paar Bilder an ;)

 

20170420_123455.thumb.jpg.f6020a71d0aeb69c0151efcc215e1ecf.jpg

20170420_123522.thumb.jpg.14ba5702b131530f8a0a5dd83a640c15.jpg

20170420_123505.thumb.jpg.0c7a961ae07f85196cccb448aae37323.jpg

 

 

Schöne Grüße, 

Andy

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
partisanengärtner    667
partisanengärtner

Das ist völlig normal bei den kleinblütigen Varianten dieser Orchidee. Das liegt an den Vorfahren, Eine Wildart breitet sich so aus. Die Pflanzen machen nach einiger Zeit Luftwurzeln an solchen Trieben.

Bei den Kulturformen daraus ist das aber nicht immer so. Bei mir habe ich daraus erfolgreich eigenständige Pflanzen ziehen können, die bereits wieder selber blühen.

Sphagum ist ein geeignetes Substrat um solche Ableger schonend abzunabeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MadMantis    119
MadMantis

Interessant, hatte schon vermutet das es einen "normalen" Ursprung hat, aber da ich nur eine hand voll Orchideen habe und absolut nicht in dem Thema bin war es mir auch dort neu.
Also dann so ähnlich wie beim abmoosen? Das werde ich mal probieren, wäre natürlich schon nett wenn ich die zu eigenständigen Pflanzen bekomme. 

Schöne Grüße,

Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matthias E.    4
Matthias E.

@MadMantis

Diese sogenannten Kindel bzw Keikis kannst du einfach vorsichtig mit der Hand abtrennen und in neues Orchideensubstrat einsetzten.

Funktioniert einwandfrei!

Achte jedoch darauf, dass die Orchidee genügend Wurzeln ausgebildet hat. Prinzipiell nimmt man als Richtwert, für die Dauer bis zum Abnehmen des Keikis,  1 Jahr.

20170421_163532.thumb.jpg.ceb8d16308cfa81c73a379f1ab5bc46c.jpg

Hier ein Bild einer meiner Phalaenopsis fasciata. Dieses Keiki ist ca. 1,5 Jahr alt und nun "reif" zum Umsetzten.

 

LG Matthias

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
partisanengärtner    667
partisanengärtner

Das Wurzelwachstum lässt sich durchaus durch eine Moospackung beschleunigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×