Jump to content
Ottonormalverbrauch

Unkraut im Substrat

Recommended Posts

Ottonormalverbrauch

Hallo zusammen, ich bin neu hier, daher erstmal: ich liebe meine Pflänzchen, habe bisher so ziemlich alles was ich im Baumarkt oder Dehner bekomme. Kannen und Schlauchpflanzen, verschiedene Sonnentauarten und Venusfliegenfallen. Meine Fensterbretter sind randvoll und ich bekomme es mehr oder weniger gut hin sie seit Jahren am Leben zu erhalten. Leicht ist es natürlich Samen von Sonnentau oder Fliegenfalle zu ziehgen, daher habe ich davon so viele Pflänzchen dass ich sie regelmäßig weitergebe. An die Kannenpflanze (Nepenthes) traue ich mich nciht ran, die wächst so vor sich hin, bildet tolle Kannen abe rich traue mich nciht sie umzusetzen/ zu vermehren. Zumal sie den Standort (sehr sonnig) nicht so mag und ich noch nicht die optimale Lösung habe. WIe würde ich sie denn vermehren? Und die Schlauchpflanze (Sarracenia) ist mir fast eingegangen beim Vermehren, aber jetzt kommt sie wieder.

 

Nun aber zum eigentlichen Thema: Ich benutze immer das gleiche Substrat, Spezialerde für Karnivoren aus dem Baumarkt, bisher nie Probleme. Seit einigen Wochen aber nun doch: es wächst "Unkraut", auch bei neu nachgekauftem Substrat, und ich bin mir nicht sicher was das ist und wie ich es loswerde. Erst dachte ich ja es wäre Nachwuchs aus den Samen, dann dachte ich es sind Algen, weil es auch unterirdisch am Glasrand des Topfes klebt. Ich schicke mal ein paar Bilder. Hat jemand sowas schon mal gehabt und eine Idee? Ist so sternförmig, fast wie Moos. Und wächst auch wie Moos, flächendeckend, wenn man es lässt. Ich wollte eigentlich nciht den Anbieter des Substrats wechseln da ich bereits einmal im Internet bestellt habe und das Substrat minderwertig war, ganz trocken und nicht fähig Feuchtigkeit aufzunehmen, was das feuchte Sumpfklime für die Pflänzchen natürlich nicht möglich macht.

 

Viele Grüße, Ni

1DCDF28F-65C2-47A3-840B-C9F818ACC052.JPG

F63C651D-BCDE-471D-8D3A-F3C9874A4D02.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jashi

Hallo und willkommen, 

 

sieht für mich aus, wie normales Spaghnum (Torfmoos). Macht als Zusatz in Carnivoren-Erde durchaus Sinn und ist eigentlich ein guter Indikator für die Substrat-Qualität und Kulturbedingungen.

 

Edited by Jashi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Das ist normales Moos,kein Sphagnum. Damit wirst Du immer mal zu kämpfen haben,wenn Du Karnivoren kultivierst. Solange es die Pflanzen nicht überwuchert schadet es nicht.

Du kannst es mechanisch entfernen,oder das Substrat vor dem Pflanzen in der Mikrowelle erhitzen. Dadurch tötest Du ungewollte Sporen und Samen ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ottonormalverbrauch

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten! Die Idee mit der Mikrowelle werde ich vielleicht wirklich wahrnehmen- das Moos wächst sehr schnell und die mechanische ENtfernung funktioniert natürlich nie zu 100%.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.