Jump to content
Joachim Danz

Thermometer mit Temperaturüberwachung fürs Gewächshaus mit Fern-Alarm?

Recommended Posts

Joachim Danz

Hallo,

 

für die mobile Fern- Überwachung der Temperatur im Gewächshaus habe ich mir von Mobile Alerts

das Starter Set MA10001 zugelegt (Thermometer mit Internet-Gateway - es gibt noch eine Reihe
weitere Sensoren, wie Türkontakte, Hygrometer,...  )

 

https://de.elv.com/elv-mobile-alerts-ip-wettersensoren-starter-set-ma10001-gateway-temperatursensor-mit-iosandroid-app-117581?fs=1204468535&c=0

 

Die App ist zwar nicht toll, sie löst aber eine Benachrichtigung auf meinem Handy aus, sobald
einstellbare Temperatur-Grenzwerte unter- oder überschritten sind.

 

Leider spielt mein Handy beim Alarm nur den standardmäßig eingestellten  Benachrichtigungston
ab, den ich eigentlich wegen dem Empfang  von SMS-Nachrichten eher dezent eingestellt
habe - "Highway to hell" wäre jetzt aber passender...

 

Mir wäre ein spezieller Alarm für die Gewächshaus-Benachrichtigung daher lieber, habe aber kein
passendes Thermometer gefunden. Daher die Frage an Euch, was setzt Ihr denn zur Überwachung

Eurer Pflanzen aus der Ferne ein?

 

Viele Grüße

 

Joachim

 

P.S.: Diese Woche habe ich schon ganz schön geschwitzt, als mein Päckchen bei -7 Grad die Nacht
bei DHL verbracht hat - sie waren aber offensichtlich gnädig und haben es nicht im Zustellfahrzeug
gelassen:

image.png.05fdcdb358df22051db589adc682f991.png

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Karnico

Hey Joachim, 

 

Ich benutze für die Überwachung der Temperatur ein Gerät von SensorPush. Das zeichnet die Temperatur und Luftfeuchtigkeit auf und schickt die Daten auf dein Handy. Dort kannst du auch Alarme einstellen, falls ein Grenzwert unter- oder überschritten wird. Ich bin sehr zufrieden damit. Damit das Gerät Daten sendet, muss man sich allerdings in der Nähe befinden. Um das Ganze auch aus der Ferne zu steuern brauchst du zusätzlich ein WIFI Gateway. Das habe ich mir jetzt auch gekauft, um die Temperatur in meinem Gewächshaus auch in 600km Entfernung kontrollieren zu können. 
 

Das hier ist der Sensor:

https://amzn.to/2LSPmd8

 

Das hier ist der WIFI Gateway:

https://amzn.to/35hDjxL


So sieht das Ganze dann auf dem Handy aus:

D7A46C16-B6A8-45EA-B3D8-9B9DC950F682.thumb.png.4643095463f4088448dc09d436ccc18d.png


Das Gerät ist schnell eingerichtet und installiert, ich habe es seit ca. einem halben Jahr, weiß aber dass auch sehr viele andere Menschen mit Gewächshäusern dieses Gerät nutzen.

 

Hier siehst du den Sensor neben meiner Nepenthes burkei.

2BA75203-E96D-40E1-87E2-3BEA240DBCE9.thumb.jpeg.61539cecef69437d9ceabc1a6e23d668.jpeg

 

Wie du siehst ist ein  weiterer positiver Aspekt, dass der Sensor sehr klein und mobil ist, du kannst ihn quasi an jedem Ort befestigen oder sogar direkt zwischen deine Pflanzen stellen. Da er mit langlebigen Batterien läuft ist ein Anschluss an eine Stromquelle nicht notwendig.

Ich bin bisher voll überzeugt von dem Gerät.

 

LG Nico

 

 

Edited by Karnico
  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan

...wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Ich hatte ursprünglich gefragt, ob sich auch mehrere Sensoren mit dem Gateways verbinden lassen, die Artikelbeschreibung bejaht dies ausdrücklich!

Edited by Stefan
  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Oliver G.

Hallo Karnico,

kann, bzw. muss der Sensor von SensorPush noch kalibiriert werden oder ist dieser gleich einsatzbereit?

 

Gruß

Oliver

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ramarro

Hallo Nico,

von mir dazu auch gleich noch eine Frage: Was bedeutet in der Praxis "man muss sich in der Nähe befinden?" Mein Gewächshaus steht mehr als 50 Meter vom Wohnhaus entfernt.

 

Grüße,
Rolf

Share this post


Link to post
Share on other sites
beyond

Hallo. 

 

Ich habe seit diesem Jahr die Systeme von Arexx und SensorPush im Testbetrieb.

 

An dieser Stelle darf auch gleich auf den Thread von @Redstav verwiesen werden:

 

 

Wie bereits andere Mitglieder hier kann ich das System von SensorPush nahezu uneingeschränkt empfehlen.

 

Das SensorPush System ist iditotensicher! Die Einrichtung erfolgt durch bloßes Auflegen des Sensors auf den Handybildschirm bei aktiviertem Bluetooth. Fertig.

Die App ist übersichtlich, komfortabel und auch "up-to-date" wie man es im Jahr 2019 / 2020 erwartet.

 

Zur Nutzung ist nur ein Sensor und ein Endgerät mit Android oder iOS und Bluetooth erforderlich. Die Kommunikation erfolgt zwischen dem Sensor und dem Handy ebenfalls ausschließlich per Bluetooth im entsprechend technisch gegebenen Rahmen, insbesondere was die Reichweite betrifft.

 

Durch das separate Gateway können die Daten von unbegrenzt vielen Sensoren (in Reichweite) an den Server des Herstellers übermittelt werden. Von dort sind sie dann über ein kostenloses Benutzerkonto weltweit über das www mit der o.g. App abrufbar.

 

 

Bisherige Kritikpunkte:

 

1. Als Stromquelle ist leider nur eine Knopfzellen verbaut

2. Zur Nutzung ist man auf das Wohlwollen des Herstellers angewiesen. Die Daten können grundsätzlich nur mit dieser einen App ausgelesen werden. Wie lange dies also überhaupt funktioniert liegt allein beim Anbieter. Zudem ist die App google-typisch nicht auf allen ältereren (bzw. ganz alten) Geräten lauffähig. Zu iOS kann ich keine Aussagen machen.

Gleiches gilt für das Gateway. Die Kommunikation läuft allein über die Infrastruktur des Herstellers.

Auch bei der "Zukunftsfähigkeit" muss man also 3 große Fragezeichen machen (werden künftige Android-Versionen überhaupt noch unterstüzt. Bei diesem Thema konnte man in ganz anderen Bereichen schon sein böses Wunder erleben (z.B. Apps von Lego , etc.).

 

Der Hersteller bietet jedoch laut Internetpräsenz auf Anfrage auch Zugang zu einer Programmierschnittstelle (API) an, über die die Daten dann beliebig in andere Systeme überführt werden können. Entsprechende Tools sind auch bereits verfügbar. Ich selbst werde mich erst im nächsten Jahr mit diesem Thema beschäftigen.

 

 

 

 

Das zweite System von Arexx kann von meiner Seite nur eingeschränkt empfohlen werden.

 

Das System ist optisch und auch was die Benutzerfreundlichkeit angeht, leider in den 1990er Jahren stehengeblieben.

Wer es vollumfassend nutzen möchte, sollte daher gewisse Grundkenntnise im Umgang mit PC-Software bereithalten (Einstellungen per Kommandozeile bzw. selbst erstellten Skripten).

 

Im Vergleich zum SensorPush ist das Arexx-System, wenn es denn mal läuft, jedoch "mächtig".

Es gibt verschiedenste unterschiedliche Sensoren je nach Einsatzbereich.

Man kann alles nach belieben via Windows-Software oder Benutzeroberfläche im Browser einstellen, verwalten, auslesen. 

Es ist mit großem Abstand nicht so komfortabel wie SensorPush, die Weiterverarbeitung der Daten bzw. Implementierung der Datensätze in andere Systeme jedoch deutlich großzügiger möglich.

 

Zum Betrieb wird hier jedoch zwingend mindestens in Sensor und eine Basisstation benötigt, was den Anschaffungspreis deutlich steigen lässt.

Die Kommunikation erfolgt beim Arexx im Gegensatz zum SensorPush via Funk-Technologie im Bereich 433 Mhz, wiederum mit den entsprechenden technischen Besonderheiten, insbesondere was die Reichweite betrifft.

 

Das Abrufen der Daten ist beim Arexx nur über die Software am PC bzw. über ein http Interface mit dem Browser (am PC oder Handy) möglich. Es gibt keine App in diesem Sinne.

Auch Arexx bietet einen Onlineserver an, über den die Daten weltweit abgerufen werden können. In der kostenlosen Version ist dieser Service jedoch auf 4 Datensätz begrenzt (also z.B. 4x Temperatursensoren, oder je 2x Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Zudem ist hierfür eine der teureren Basisstationen mit Internetanbindung (LAN, WLAN oder 3G) erforderlich.

 

Nachdem ich mit @Redstav auch bereits mehrfach zum Thema kommuniziert hatte, war auch ein entsprechender Beitrag zu den beiden Systemen in seinem o.g. Thread von meiner Seite geplant, was ich jetzt mehr oder weniger vorweg genommen habe.

 

Alles in allem tendiere ich nach mehreren Monaten Testbetrieb, wohl eher mein SensorPush-System auszubauen, und das Arexx-System nicht weiter zu verwenden.

Ausschlaggeben werden für mich jedoch die Möglichkeiten beim SensorPush über die API sein (s. Ausführungen oben).

 

 

 

Abschließend noch zu den Bezugquellen.

Das Arexx-System ist seit Jahren am Markt und über zahlreiche Elektronikhändler im Internet zu beziehen.

 

Für das SensorPush-System empfehle ich www.growmart.de . Dort ist die Hardware zwar immer noch nicht billig, aber billiger als bei amazon zu bekommen. Zudem scheint dies (Stand 2019) auch der einzige deutsche Händler zu sein. Außerdem gibt es dort Mengenrabatt, und regelmäßig auch 20%-Aktionen.

 

 

vor 11 Stunden schrieb Oliver G.:

Hallo Karnico,

kann, bzw. muss der Sensor von SensorPush noch kalibiriert werden oder ist dieser gleich einsatzbereit?

 

Gruß

Oliver

 

Die Sensoren sind bereits kalibriert, können jedoch auch für jeden Sensor nachkalibriert werden (Offset +/- für beide Werte).

 

 

vor 11 Stunden schrieb Ramarro:

Hallo Nico,

von mir dazu auch gleich noch eine Frage: Was bedeutet in der Praxis "man muss sich in der Nähe befinden?" Mein Gewächshaus steht mehr als 50 Meter vom Wohnhaus entfernt.

 

Grüße,
Rolf

 

Die Kommunikation zwischen dem SensorPush und dem Handy bzw. dem Gateway erfolgt per Bluetooth. Die theoretische Reichweite von 100 Metern wird sicher selten bis nie erreicht. Zudem kommt es wie immer auf die jeweiligen Gegebenheiten an (Wände, welcher Baustoff, vorhandene Störquellen etc.) sowie auch auf das im Endgerät (Handy) verbaute Bluetooth-Modul zum Empfang (gibt eben gute und schlechte).

 

Das Gateway greift die Werte per Bluetooth ab, und leitet diese per LAN oder WLAN an den Server des Herstellers weiter. Von dort können diese wiederum über dass www mit der App abgerufen werden.

 

 

 

 

=========================================

 

Für weitere Fragen zum Thema einfach melden ... ^^

Edited by beyond
typo
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
beyond
Am 14.12.2019 um 18:41 schrieb Joachim Danz:

...

 

Leider spielt mein Handy beim Alarm nur den standardmäßig eingestellten  Benachrichtigungston
ab, den ich eigentlich wegen dem Empfang  von SMS-Nachrichten eher dezent eingestellt
habe - "Highway to hell" wäre jetzt aber passender...

 

Mir wäre ein spezieller Alarm für die Gewächshaus-Benachrichtigung daher lieber, habe aber kein
passendes Thermometer gefunden. Daher die Frage an Euch, was setzt Ihr denn zur Überwachung

Eurer Pflanzen aus der Ferne ein?

 

Viele Grüße

 

Joachim

 

 

 

 

 

Nachtrag bzw. nochmal konkrete Antwort auf deine Frage.

 

Ich habe mir eben auch dein ELV-System nochmal angesehen. Auf den ersten Blick scheint es den Umfang von Arexx mit dem Komfort von PushSensor zu verbinden. Das muss ich mir wohl auch nochmal genaucher ansehen. Die Preise sind deutlich entspannter als bei den anderen beiden Systemen. Die Sensoren arbeiten mit AAA Batterien und die Hardware-Auswahl liegt sogar über Arexx und damit meilenweit über SensorPush.

 

PushSensor und Arexx übermitteln die Werte jeweils unter 60 Sekunden, also deutlich öfter als das ELV-System mit 7-Minuten-Intervall. Aber für den Heimbereich ist das ziemlich egal.

 

SensorPush arbeitet ausschließlich mit Push-Benachrichtigungen via App, Arexx in erster Linie mit Push-eMail.

Der Rest ist Einstellungssache.

 

 

Einstellungssache ist übrigens auch dein Ausgabeton für die ELV-App. Das funktioniert in der Regel mit Boardmitteln bzw. zumindest mit extra App.

In meinem Fall am Samsung S10+ mit Android10 auf One-UI 2.0:

 

1. ELV-App konfigurieren und einmal einen Push-Alarm zusenden lassen.

2. Danach die "App-Info-Seite" für die ELV-App aufrufen (App-Symbol lange gedrückt halten und "App-Info" auswählen).

3. App-Einstellungen -> Benachrichtungen

4. Unter Kategorie "Alarme" kann man allerlei einstellen (anderen Ton, .... auch Highway to hell;  etc.).

Gerade auch getestet. 

 

Andere Androidversionen bzw. Hersteller mit abweichendem Userinterface evtl. (leicht) abweichend.

Unter iOS sollte das auch irgendwie funktionieren.

 

Genauso funktioniert es auch für SensorPush bzw. jede andere App.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joachim Danz

Hallo Nico und Jörg,

 

vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten!

 

Das Sensor-Push-System hatte ich auch schon gesehen und verworfen. Die
kleine Batterie und der aus meiner Sicht viel zu hohe Preis waren die Gründe dafür.

 

Es gibt natürlich auch Thermometer mit direkter WLAN-Anbindung, also ohne
ein Gateway wie z.B.:

https://www.amazon.de/gp/product/B06X3YDSVS/ref=ox_sc_saved_title_1?smid=A29AHYTNE2R6PE&psc=1

https://www.amazon.co.uk/Thermometer-Hygrometer-Wireless-Temperature-Humidity/dp/B07K2WPFBX/ref=sr_1_20?keywords=govee%2Bwifi&qid=1576567456&sr=8-20&th=1

 

Für mich ist aber wichtig, dass der Alarm auch bei einem kompletten Stromausfall
im Gewächshaus funktioniert. Da die meisten WIFI-Thermometer ein Netzteil benötigen
habe ich diese WIFI-Thermometer verworfen.

 

Dieses hier wäre aber wahrscheinlich gegangen:

https://www.amazon.co.uk/UbiBot-Temperature-Thermometer-Hygrometer-Environment/dp/B071HVDDFB/ref=sr_1_1?keywords=ubibot+ws1&qid=1576567677&sr=8-1

 

Eine richtig gute Lösung scheint dieser GSM-Basierte Temperatursensor zu sein, der auch bei
lokalem Strom- und DSL-Ausfall eine SMS senden kann:

https://www.gsm-one.de/mobiles-schalten/gsm-temperaturwaechter/gsm-temperaturwaechter-drh-3015-v4-4g/lte-version?c=28

Strom- und DSL sind aber in unserer Gegend sehr stabil verfügbar, da habe ich wenige Bedenken.

 

Letztlich habe ich mich für das Mobile Alerts MA 10001 System entschieden, da es unschlagbar günstig
ist (30€ incl. Versand bei ELV vor zwei Wochen), es meine Anforderungen erfüllt und man es
vielfältig erweitern kann: z.B. mit Tür- bzw. Fensterkontakten um zu sehen ob die Lüftung offen ist oder
Wasserwarnern wenn irgendwo etwas ausläuft.

 

Für die Aufzeichnung der Gewächshaus-Temperaturen und der Feuchtigkeit verwende ich seit zwei
Jahren das das KLIMALOGG.pro, das ich über den PC auslesen kann, daher war mir das graphische
Darstellen am Handy nicht wichtig.

 

Den Temperaturverlauf am Sensor des Starter-Sets kann man nur als Zahlenkolonne ansehen - ist auch
Online auf der MA Website verfügbar:

 

image.png.9ab749a3c42abe702230b71813e42b55.png

 

Es gibt aber auch etwas teurere Sensoren, deren Daten grafisch in der APP und auf der Webite

darstellbar sind und die auch exportiert werden können.

 

Die Weatherhub-Serie von TFA Dorstman ist übrigens identisch und sie verwendet auch die
gleiche Datenbank im Internet, so dass man mit der TFA-App, der Mobile Alerts App und der
ELV Mobile Alerts App auf die Daten zugreifen kann.

 

https://www.tfa-dostmann.de/en/?s=weatherhub&post_type=products

 

Der Tipp von Jörg mit der Auswahl unterschiedlicher Benachrichtigungstöne war genau das,
was mir gefehlt hatte! Geht natürlich auch bei meinem Telefon - vielen Dank!!!

 

Was mir jetzt noch fehlt ist ein Gas-Heizer, der automatisch im Störungsfall ohne Strom

unter einer einstellbaren Temperatur anspringt und die Zeit überbrückt, bis ich vor Ort bin.
Leider benötigen die Heizer, die ich bisher gesehen habe, entweder eine Standby-Flamme (die
so langsam die Gasflasche leer saugt) oder sie benötigen Strom zum Zünden, der dann ja fehlt.

Vielleicht habt Ihr da ja auch einen Tipp?

 

Viele Grüße

 

Joachim

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hannes
vor 6 Stunden schrieb Joachim Danz:

entweder eine Standby-Flamme

Moin,

Die Standby Flamme ist bei mir auch aktiv, ich habe das ganze mit einem Temperatur Sensor, Servo 12kg, einer Zugfeder sowie einen Servo tester an 12v (Autobatterie da kein Strom vor Ort) da ist dann noch vor dem Servo tester ein bec (Modellbau bereich) was die 12v auf 5v reguliert.

 

Die Standby Flamme benötigt bei mir ca 10g Gas/Stunde das ist in Ordnung (max Verbrauch sind 100g/Stunde, das erreiche ich aber meist nicht, eher so 50-60 g/h).

Ich tüftle aber auch schon an einer E Zündung, jedoch muss ich dann auch wieder etwas Bauen und den Heizer auszuschalten.

 

Ich schaffe mit einer 11kg Flasche ca 1-3 Wochen, je nach Außentemperatur.

 

LG Hannes

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siroj

Ich stoße den Post aus Eigeninteresse mal neu an.

 

Hat jemand Erfahrungen zu anderen Systemen?

 

Beispielsweise IBS-TH1

(https://www.amazon.de/dp/B07748V35X/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_7KEDEb4ARXTWX)

 

oder SwitchBot (https://www.amazon.de/dp/B07L4QNZVF/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_-UEDEbT2NHRM5)

 

SensorPush macht für mich und meine Ansprüche einen sehr guten Eindruck. Jedoch finde ich ca. 200€ sehr teuer.

 

Mfg Joris

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.