Jump to content
Sign in to follow this  
Beautytube

Kennt diese Sitaution wer?

Recommended Posts

Beautytube

Hallo zusammen,

 

kennt diesen Wald wer?

 

https://www.focus.de/finanzen/boerse/in-gruenheide-oberverwaltungsgericht-stoppt-rodung-fuer-tesla-werk-vorlaeufig_id_11669334.html

 

Ist das Naturbestand oder Nutzwald?

 

Unabhängig davon:
Warum klebt sich Tesla ein "Grünes Label" um und macht dann solche Sachen?

Die sind auch nur am Geldverdienen interressiert und der Boss von denen ist eher als "verhaltensoriginell" einzustufen.

 

Warum muss man, wenn Land benötigt wird, die nächste Grünfläche roden?

Es stehen doch genügend alte Fabriken herum!

 

BT

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pede4478

laut einer NDR Sendung kein Naturbestand sondern : industrielle Aufforstung von Kiefern zur Holzgewinnung und Tesla würde die dreifache Menge Wald in der Umgebung nachpflanzen.

Laut dem Bürgemeister war die Fläche sowieso zum Bau ausgewiesen, so mein Wissensstand.

 

  • Like 2
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ronny K.
vor 8 Stunden schrieb Beautytube:

Warum muss man, wenn Land benötigt wird, die nächste Grünfläche roden?

Es stehen doch genügend alte Fabriken herum!

 

 

Hallo,

weil wir den Kapitalismus erfunden haben. Es ist billiger eine Fläche neu zu versiegeln, als eine alte Fabrik abzureißen. Somal man das Holz ja noch verkaufen kann. Das grüne Pflanzen den Planeten kühlen und Regen erzeugen, fließt allerdings nicht in die Rechnung ein.

Wie dem auch sei, das grüne Images der Firma steht.

 

Grüße

Ronny

Edited by Ronny K.
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
oki

Share this post


Link to post
Share on other sites
Darian-Wolz

Die Situation erinnert an den Hambacher Forst, was gefährlich ist. Im Hambacher Forst hatte man einen nahezu intakten Wald und Ökosystem. Die paar monokultur Fichten in Brandenburg auf dem verseuchten Boden haben ziemlich wenig mit Hambach zu tun. 

  • Like 3
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube

Liebe Alle,

 

Danke für die Infos.

Nichts desto trotz bin ich der Meinung, dass man zuerst die leeren verbauten Flächen nutzen muss, bevor man nur einen Baum, und sei es auch auf "verseuchten" Böden, fällt.

Weiters kann man dann auch Flächen renaturieren.

 

Das mit dem Wald anpflanzen ist auch so ein Thema. Da werden Bäume sinnlos in die Gegend gedroschen!

Ich glaube kaum, dass Tesla da Bodenversiegelungen rückgängig macht. 


Also in Summe geht Grün / Naturfläche verloren.

 

BT.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ronny K.

Hallo,

 

vor 6 Stunden schrieb Darian-Wolz:

Die Situation erinnert an den Hambacher Forst, was gefährlich ist. Im Hambacher Forst hatte man einen nahezu intakten Wald und Ökosystem. Die paar monokultur Fichten in Brandenburg auf dem verseuchten Boden haben ziemlich wenig mit Hambach zu tun. 

 

das sind Kiefern. Auf den sandigen Boden dort kommen sie natürlicherweise vor. Und was ist bitte ein intakter Wald bzw. ein intaktes Ökosystem? Dieser Wald ist genauso ein Lebensraum mit einer Gemeinschaft aus Tieren und Pflanzen. Dort könnten durchaus auch bedrohte Arten vorkommen. Sowas muss vorher geprüft werden. Weiterhin tragen auch solch scheinbar nutzlosen Ökosysteme zu Kühlung das Planten und zur Bildung von Regen bei. Aus der Sicht des Klimas ist diese Fabrik jedenfalls ein Luxus, den wir uns eigentlich nicht leisten können.

 

 

vor einer Stunde schrieb Beautytube:

Das mit dem Wald anpflanzen ist auch so ein Thema. Da werden Bäume sinnlos in die Gegend gedroschen!

Ich glaube kaum, dass Tesla da Bodenversiegelungen rückgängig macht.

 

Wir brauchen keinen neuen Wald. Wir brauchen Wiesen. Wenn man sich die Roten Listen anschaut, dann geht es den Tieren und Pflanzen, die im Wald vorkommen, relativ gut. Alle Arten des Offenlandes gehen dagegen massiv zurück. Und wir brauchen eine Entsiegelung von Flächen, wenn wir verhindern wollen, dass sich das Klima weiter erwärmt.

 

Grüße

Ronny

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmutpre

Hallo,

 

also ehrlich, wäre ich Elon Musk, hätte ich alle Pläne für ein Werk in Deutschland längst gestoppt und wäre nach Polen ausgewichen.

Das ist ja nicht weit entfernt, die Arbeitskosten dort sind niedriger und die Planungssicherheit ist höher.

 

Bei uns würde dann weniger Geld verdient um beispielsweise Wohnhäuser zu bauen, aber das macht ja nichts:

In dem geretteten Kiefernwald ließen sich totschicke, romantische Baumhäuser errichten, wie im Hambacher Forst.....

 

Helmut

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba
vor 12 Stunden schrieb Beautytube:

Ist das Naturbestand oder Nutzwald?

 

Unabhängig davon:
Warum klebt sich Tesla ein "Grünes Label" um und macht dann solche Sachen?

Die sind auch nur am Geldverdienen interressiert und der Boss von denen ist eher als "verhaltensoriginell" einzustufen.

 

Warum muss man, wenn Land benötigt wird, die nächste Grünfläche roden?

Es stehen doch genügend alte Fabriken herum!

 

 

 

Also ein reiner Fichten-Nutzwald ist in etwa so wertvoll wie ein Kartoffelacker oder ein Maisfeld.

Das sind auch nur Äcker, die halt etwas länger stehen.

Ich sehe das ganze Problem nicht. 

 

Grüße

Andreas

 

Edited by Andreas Wistuba
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube
vor 29 Minuten schrieb Andreas Wistuba:

Ich sehe das ganze Problem nicht. 

Landversiegelung sehe ich.

Wenn man versiegeltes Land wieder verwertet ist das sicher besser als einen (wenn auch nicht wertvollen) Wald niederzubügeln.

 

BT

Share this post


Link to post
Share on other sites
ChristianCB
vor 21 Stunden schrieb Pede4478:

laut einer NDR Sendung kein Naturbestand sondern : industrielle Aufforstung von Kiefern zur Holzgewinnung und Tesla würde die dreifache Menge Wald in der Umgebung nachpflanzen.

Laut dem Bürgemeister war die Fläche sowieso zum Bau ausgewiesen, so mein Wissensstand.

 

 

Dem kann ich so zustimmen, das deckt sich auch mit dem was ich gelesen habe.

 

vor 11 Stunden schrieb helmutpre:

Hallo,

 

also ehrlich, wäre ich Elon Musk, hätte ich alle Pläne für ein Werk in Deutschland längst gestoppt und wäre nach Polen ausgewichen.

Das ist ja nicht weit entfernt, die Arbeitskosten dort sind niedriger und die Planungssicherheit ist höher.

 

In Polen bekommt er aber keine Subventionen!

Ich bin gespannt, wann die ersten Ausschreibungen mit dem Erfordernis der polnischen Sprache raus kommen.

 

Ein Schelm, wer....

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.