Jump to content

Trauermücken Larven und Netze?


fallenleaf

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe eben in denn Moos auf dem Substrat einer nepenthes Netze gefunden die allerdings mehr  glänzen als normale (ähnlich wie schneckenspuren). Auf der Suche nach eventuellen Spinn Milben bin ich auf trauermücken Larven gestoßen (ich hatte eigentlich gehofft, dass ich die vor ein paar Wochen mit nematoden los geworden bin). Jetzt meine Frage: kann es sein, dass die Larven die durch das Moos gekrochen sind diese Netze hinterlassen haben? Habe dazu leider nichts im Netz oder Forum finden könnten. Wenn nein: was könnte es sonst sein? 
Und was macht ihr neben nematoden und gelbsticker noch gegen Trauermücken und deren Larven? 
 

schon mal danke und viele Grüße,

 

Jörn 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jörn,

 

Trauermückenlarven können so eine Art "Schleimspur/Faden" auf dem Substrat hinterlassen.

Wenn ich welche entdecke kommen Gelbsticker zum Einsatz, aber eher zum Anzeigen des Befalls - weniger als Gegenmittel.

 

Stahlwolle auf das Substrat legen, wenn die da durchfliegen wollen töten sie sich selbst.

Weniger gießen bzw das Substrat nicht zu feucht halten, wenn möglich.

 

Seitdem ich meine Töpfe mit einer Schicht aus grobem Sand/feinem Kies abdecke hab ich mit den Tierchen keine Probleme mehr. Die können ihre Eier nur auf organischem Material ablegen und die Larven fressen nur organisches.

 

Falls du englisch kannst/verstehst hier ein informativer link.

 

LG

Edited by Frank S.
  • Danke 2
Link to comment
Share on other sites

Super danke für die schnelle Hilfe! 
Auf der Seite steht auch etwas zu einem bestimmten bakterium das die Larven abtöten soll. Ich denke das werde ich mal probieren da nematoden nicht wirklich geholfen haben. 
Wo beziehst du den Sand/feinen Kies? Ich befürchte leider, dass der beim Gießen nicht auf der Oberfläche meines spaghnum/perlite substrat bleibt.

 

VG,

Jörn

Link to comment
Share on other sites

Gerne,

den Sand/Kies kaufe ich im Hornb*** Baumarkt in der Aquaristikabteilung.

Ich kultiviere nur noch Zwergkrüge, da geht das mit dem Sand recht gut. Bei deinen Nepenthes ists da sicher schwieriger bzw nicht praktikabel, auch wenns unschön ausschaut könntest du es mit der Stahlwolle mal probieren, dazu steht auch im link etwas.

 

Drück dir die Daumen beim Kampf gegen die "Stinkefliegen". ?

  • Danke 2
Link to comment
Share on other sites

Löwenfutter

Also ich habe einen richtigen Krieg gegen Trauermücken geführt, 4 Waffen haben mir den Sieg gebracht 

 

1. Nemathoden

2. Gelbsticker

3. Quarzsand

4. Drosera Capensis

 

Viel Glück! Wenn du links oder so brauchst sag Bescheid ?

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
fallenleaf

Hallo,

 

mir ist heute aufgefallen, dass es sich bei den Schädlingen wohl nicht nur um trauermücken handelt. Wie auf dem Bild zu sehen sind es 2 verschiedene (?) Arten. Die trauermücken habe ich blau eingekreist. Weiß jemand um was es sich bei den schwarz eingekreisten Insekten handelt? 
Ein besseres Foto kann ich leider nicht machen. 
 

VG

Jörn

 

69D442F1-76C8-467D-AB6D-DC5FA6FD39D6.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal

Hallo Jörn,

 

nicht alles war rumfliegt ist gleich ein Schädling! Auf Gelbtafeln "fliegen" nicht nur Trauermücken! Was du da gefangen hast kann ich dir nicht sagen:  Kannst du nur mal mit Bildern schaugender und beißender Insekten im Schädlingslexikon vergleichen. 

 

Grüße Nicky

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Bei den Oberen handelt es sich um Abortfliegen (Psychoda grisescens). Die Übrigen dürften normale Mücken sein.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Noch ein kleiner Tipp. Die Kiesabdeckung sollte mindestens 0,5 cm betragen, ansonsten kommen die Fliegen an das Substrat.

38923670fv.jpg
 


Gruß

Harro

Edited by Harro
  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Jens Neumann

Hallo Zusammen,

 

ich kann da @Sonja Schweitzer nur zustimmen, dass sieht nach Psychoda grisescens aus (Abortfliege/ Schmetterlingsmücke). Die Tiere kommen in der Regel im Bereich von Sanitäranlagen/Abflussen/Toiletten (oft öffentliche) etc. vor. Die Larven ernähren sich von Bakterien/Algen/Fäkalienresten und anderen organischen Material. Da die Tiere ziemlich flugfaul sind kann man den Ursprungsort leicht ausmachen. Die Tiere sind für Pflanzen nicht schädlich, zeigen aber womöglich eine mangelnde Hygiene/stehendes Abwasser/ schlecht ablaufende Rohrleitungen etc. auf. Ich würde dir empfehlen mögliche Quellen auszumachen und diese zu Beheben. Wegen den Trauermücken funktionieren die hier bereits genannten Methoden sehr gut (Gelbtafel, Kies-Topping).

 

Beste Grüße

 

Jens

Link to comment
Share on other sites

fallenleaf

Alles klar danke für das Feedback. 
Ich glaube ich muss dann mal wieder die Rohrleitung in der Küche reinigen ? 
 

VG,

Jörn

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.