Jump to content

Was für eine Krankheit hat mein Lebensbaum - Bonsai - Thuja occidentalis Rheingold


Conoderma

Recommended Posts

Hallo zusammen,

möchte mal eure Hilfe und euer Wissen in Anspruch nehmen. Vielleicht kennt der ein - oder andere sich auf diesem Gebiet ein wenig aus. Ich habe im Netz leider nichts gefunden.

Pflege diesen Bonsai mittlerweile schon 40 Jahre lang. Noch in keinem Jahr hat er mir Sorgen bereitet.

Im Mai diesen Jahr bildeten sich trockene Teilästchen, es wurden immer mehr, habe sie rausgeschnitten, aber es geht immer weiter.

Mittlerweile sieht es echt bescheiden aus. In den Kugeln, über und unter der befallenen Kugel, fangen jetzt auch schon Ästchen an trocken zu werden.

Habe die trockenen Stellen ebenfalls rausgeschnitten.

Mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als die stark befallene Kugel zu entfernen.

Alle anderen Formschnitt - Kugeln sehen gesund aus.   Gegossen habe ich wie immer, 2018 und 2019 war noch nichts zu sehen. Pilz oder Virus ???

Würde mich freuen, wenn ich ein paar Hinweise bekommen würde.

 

Viele Grüsse Manfred

 

Jetzt mal die Bilder

 

 

IMG_0654.JPG

IMG_0651.JPG

IMG_0652.JPG

IMG_0653.JPG

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Bin absolut kein Fachmann, aber Verbrennung durch die Sonne (es reicht ja ein zu trockener Tag und pralle Sonne) und ein Überangebot an Nährstoffen/Düngung kannst du ausschließen?

 

Liebe Grüße und hoffentlich bald Besserung

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

von den Bildern her ist es schwierig zu erkennen ob es sich um einen Schädling handelt. Glaube ich aber nicht. 

Wenn dann ein Pilz. 

 

Ich mache selber Bonsai (nebenbei: das ist kein Bonsai, sondern ein Formgehölz ? ). Vom gestalterischen Aspekt

fällt auf, dass die Polster viel zu dicht sind. Vermutlich hast du immer mit der Heckenschere aussen rum die Kugeln in Form geschnitten? 

Damit bekommst du massiv Feinverzweigung, die regelmäßig ausgelichtet werden muss!

Macht man das nicht,  sterben dann irgendwann Teile ab, weil zu wenig Luft und Licht reinkommt. Das ist ähnlich wie bei Wacholdern. 

Dazu noch der 3. trockene Sommer in Folge... Hast du gedüngt und wenn ja wie? 

Ich würde zunächst massiv Material aus den Polstern rausnehmen. Und zwar einzeln, Ästchen für Ästchen durchgehen. 

Dauert ein wenig (für das ganze Teil wirst du locker einen Tag brauchen), lohnt aber nach hinten raus. 

Prophylaktisch ein systemisches Breitbandfungizid giessen schadet auch nicht. 

 

Gruß

Thomas. 

 

Link to comment
Share on other sites

Da hat sich deine Thuja einen Pilz eingefangen. Da braune ausschneiden, Breitbandfungizid und Kupferspritzmittel alle 14 Tage abwechselnd ja 2-3x anwenden. Zusätzlich die Polster nicht ganz so dicht werden lassen 

Link to comment
Share on other sites

Das exakte Krankheitsbild lässt sich zwar nur aufgrund der Bilder sehr vage bestimmen, allerdings sollte man zuerst einmal sagen, dass es sich nicht um Thuja handelt. Somit kann man die typischen 3 Pilze, die Thuja aufgrund der Trockenheit immer mehr befallen, schonmal ausschließen.
Und wie gesagt, es ist kein Bonsai, sondern ein Formgehölz (in diesem Fall Juniperus).

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba
vor 7 Stunden schrieb Thomas G:

Prophylaktisch ein systemisches Breitbandfungizid giessen schadet auch nicht. 

 

Das Fungizid solltest Du spritzen, nicht giessen.

Außerdem würde ich mal schauen, ob die Triebe durch und durch abgestorben sind oder nur die Nadeln.

Grüße

Andreas

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb Thomas M.:

Das exakte Krankheitsbild lässt sich zwar nur aufgrund der Bilder sehr vage bestimmen, allerdings sollte man zuerst einmal sagen, dass es sich nicht um Thuja handelt. Somit kann man die typischen 3 Pilze, die Thuja aufgrund der Trockenheit immer mehr befallen, schonmal ausschließen.
Und wie gesagt, es ist kein Bonsai, sondern ein Formgehölz (in diesem Fall Juniperus).

Thomas

Da muss ich dich enttäuschen. Da wird tatsächlich Thuja und nicht Juniperus gezeigt. Diese Sorte behält ihr juveniles Laub daher sieht sie eher Juniperus ähnlich. 

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb Benedict L.:

Da muss ich dich enttäuschen. Da wird tatsächlich Thuja und nicht Juniperus gezeigt. Diese Sorte behält ihr juveniles Laub daher sieht sie eher Juniperus ähnlich. 

Tatsache! Diese Sorte war mir bis jetzt völlig unbekannt.

 

Ich hatte vor kurzem Thuja gegen Phytophtora behandelt, mit Aliette im Gießverfahren. Allerdings sieht der Befall mit diesem Pilz anders aus als hier gezeigt, da meist die ganze Pflanze abstirbt.

Es gibt aber noch eine Reihe anderer Pilze, die eben zu diesem typischen Triebsterben bei Thuja führen. Ich hab nochmal schnell nachgeschaut: Z.B. Didymascella thujina, Kabatina thujae und Pestaloptiopsis funerea. Im Internet findet man auch die Mittel, die dagegen (meist im Spritzverfahren) angewendet werden. Eine von diesen Pilzen könnte es sein, aber da habe ich zu wenig Ahnung von. Aber Benedict hatte ja auch schon etwas dazu geschrieben.

Thomas

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich bin ja überrascht , was mein Beitrag ausgelöst hat und bedanke mich erstmal bei allen Kommentatoren für die vielen Tipps , Anregungen und Fragen.

Leider konnte ich nicht früher in die Disskusionsrunde einsteigen.

Werde mir  umgehend ein Spritzmittel besorgen und mein  " FORMGEHÖLZ " behandeln.

Die stark befallene Kugel werde ich wohl entfernen, bei den anderen Kugeln alle befallenen Triebe rausschneiden.Mit dem Auslichten wird es wohl nicht so einfach sein.

Unser Bonsai Spezie Thomas hat es richtig beschrieben.

Kleine Ästchen , dicht bei dicht , wenn es nass wird dauert es eine Weile bis die Kugeln trocken sind. Geschnitten habe ich mit einer Buchsbaumschere etwa 2 x im Jahr. Habe im Garten noch 2 Pflanzen zu stehen , eine am Teich und die andere  am Hauseingang - Nordseite . Sind 20 Jahre alt.

Häge zum Schluss mal ein Bild ran. Bei diesen Pflanzen ist nix zu sehen. Wenn ich die Kugeln auslichten soll, dann wird es wohl Probleme geben.

Der grüne Bereich der Kugeln ist etwa 5 - 6 cm stark, darunter alles braun und lauter dünne Triebe.

Wenn ich das stark auslichte ist die Form des Formgehölzes dahin.

Vielleicht ist jemand von euch bereit per PN mir ein paar ganz spezielle Tips zu geben . Würde mich freuen.  Hier weiter zu diskutieren sprengt doch wohl den Rahmen.

Ein Sonnenbrand ist es auf keinen Fall und es ist wirklich eine THUJA  ----.

Mit dem Giessen kann es eigentlich auch nicht zusammenhängen. Habe bei grosser Hitze immer mal durchdringend bewässert, den Rasen und auch meine Stauden und Bäume. Der Rasen bekommt eine Ladung organisch mineralischen Dünger . Kein Langzeitstickstoff.

Die Thuja hat als Unterpflanzung : Anemonen , Winterlinge  und winterharte  Frühlings- und Herbstalpenveilchen . Benutze  bei der Thuja nur Kompost zur Düngung. Ein Überangebot an Dünger schliesse ich damit aus.

 

Ich denke , es ist genug gesagt und ich würde mich über eine PN freuen. Ich bin beim Beschneiden von Büschen und Bäumen eigentlich nicht zimperlich, aber hier brauche ich wirklich  eure Hilfe. 

Zum Schluss noch die erwähnten 2 Bilder.  

 

VG  Manfred     

 

 

 

 

 

 

IMG_0727.JPG

IMG_0728.JPG

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.