Jump to content

Unbekannte Schädlinge


clefpac

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

leider habe ich wieder einmal irgendetwas an meinen Pflanzen. Ich finde leider nichts im Netz dazu. 
Ich habe versucht einige Bilder zu machen. Am besten erkannt man die Dinger an den Töpfen. 
Weiß seiner von euch was das ist und wie ich es vernichten kann?

Vielen Dank!

 

Grüße

Chris

782EBD61-364F-417F-B0D5-87512F8E8BB2.jpeg

A1C0254C-4B21-4500-A9B6-6B3D9F06ED34.jpeg

48BFFF67-8555-441E-B480-4D4EF4307C4A.jpeg

CABA5C81-D6FE-4605-98EA-8A34BBF7FD5A.jpeg

5570EDD8-4458-4A97-A9CE-B6C01A23DC7D.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Dein Cephalotus hat auf jeden Fall Schildläuse. Welche Schädlinge? Du sonst noch fotografiert hast kann man leider nicht erkennen.

Es könnten auch Pollen/Samen anderer Pflanzen sein, die an den Töpfen kleben.

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig

Hallo,

ich denke, Sonja liegt da richtig. Auf die Schnelle vermute ich die Samen von dem Sternmoos, welches jeder in seinen Töpfen auf dem Torf hat. Ich bin mir sogar relativ sicher.....

 

Gruß

Tobias

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

danke für eure Antworten. Das mit den lieben kleinen Schildläusen weiß ich. Ich plage mich schon ne ganze Weile mit denen rum. Die kommen leider immer wieder bzw. Ich bekomme nicht alle weg. 
Moos Habe ich eigentlich keines in meinen Töpfen. Auf der Oberfläche habe ich Kies. Möglicherweise wächst es darunter. 
Naja, ich versuche nochmals die Schildläuse los zu werden. 
Kann jemand ein ultimativ wirksames Mittel empfehlen?

Vielen Dank. 
 

Viele Grüße 

Chris

Link to comment
Share on other sites

Die großen würde ich regelmäßig mit den Fingern wegdrücken und ansonsten kann ich Neemöl empfehlen. Das ist ein natürliches Pflanzenöl und verklebt die Atemorgane der Schädlinge. Da kann man sich z.B. eine Flasche mit Emulgator bei Amazon bestellen und das dann im Verhältnis 1:1000 (bis zu 1:100) mit Wasser verdünnen. Das ganze dann täglich mit einer Sprühflasche auf der Pflanze applizieren. 

Damit kriegt man gut die kleinen Exemplare weg, die man oft nicht mit bloßem Auge erkennen kann.

Das hilft auch bei Spinnmilben und Blattläusen. 

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig

Servus Chris,

diese Sporen sind sehr leicht und können auch von benachbarten Töpfen hergeweht kommen. An den leicht feuchten Töpfen bleiben sie dann auch leicht kleben.

 

Mir ging es bei meinen Anfängen genau gleich! Ich dachte, es wären Eier von irgendwelchen Viechern! Ich hielt dann die Töpfe schräg und hab versucht, sie von der Oberfläche zu spülen. Irgendwann bin ich von selber drauf gekommen, daß es Sporen von Moos sind....

 

Aber noch ein Tipp: Dieses Sternmoos kann für unsere Pflanzen zum Verhängnis werden! Das feine Wurzelwerk vom Moos kann die Substratoberfläche extrem verdichten! Ich empfehle, es runter zu machen, daß wieder Luft ins Substrat kommt. Es geht ganz einfach mit einer Flachpinzette. Geht fast an einem Stück runter.

 

Gruß

Tobias

Edited by Tobias Kulig
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.