Jump to content

S. Psittacina wuchert


Benjamin_M

Recommended Posts

Hallo,

ich hab eine Frage zu meiner S. Psittacina. Sie ist total zugewachsen und ich weiss auch nicht mehr ob sie den Winter überlebt hat.

Hier ein paar Fotos:

seite1

seite2

oben

Nimmt das nicht den frischen trieben das Licht? Und ausserdem sieht das nich besonder schön aus, ich wünsche mir eher kreisrund flach aufliegende Schläuche. Ausserdem glaube ich, dass das nicht immer so war. Leider erinnere ich mich nicht ob ich die Pflanze letztes oder vorletztes Jahr gekauft habe. Auf jeden Fall hab ich sie getrennt da sie eine Art ableger hatte. Dummerweise hat nur dieser Teil überlebt :(

Soll ich die Pflanze zurück stutzen? Und wieviel kann ich weg schneiden ohne die Pflanze zu töten. Falls sie überhaupt noch lebt, denn grüne Triebe sehe ich keine. :(

Danke schon mal für eure Hilfe,

MFG Beni

Link to comment
Share on other sites

Guest Stefan Sengpiel

Hallo Benjamin,

was hast Du denn mit der S. psittacina veranstaltet, dass sie jetzt so traurig aussieht ? Ich hänge mal ein Foto von zwei psittacinas an: Die unten links hat unter einer durchsichtigen, dünnen Plastikhaube überwintert und sicher kräftigen Frost mitbekommen. Die rechts oben hat im Gewächshaus bei mindestens 5 Grad überwintert (zur Zeit sind es hier immer noch + 8 Grad draussen). Der Winter hat der psittacina im Freien zwar einige Schläuche gekostet, dafür sind die verbleibenden meiner Meinung nach grösser und kräftiger.

Braun und ohne einen einzigen frischen Schlauch ist keine von beiden.

Beste Grüsse

Stefan

953_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Die vertrockneten Schläuche würde ich allein wegen der Schimmelgefahr abschneiden. Mit etwas Glück treibt sie neu aus.

Marc

Link to comment
Share on other sites

Für mich sieht es so aus als wäre das Rhizom der Pflanze verfault oder erfroren und in der Folge sind dann natürlich auch die Blätter vertrocknet. Ich würde empfehlen, dass Du dir mal das Rhizom/die Wurzeln anschaust. Sind sie noch frisch und fest, wird sie wieder austreiben. Ansonsten kannst Du sie auf den Kompost werfen. Für mich sieht es eher nach der zweiten Möglichkeit aus.

Grüße

Jens

Link to comment
Share on other sites

x(

Na das klingt nciht sehr zuversichtlich.

Aber um das Rhizom anzusehen muss ich sie komplett ausbuddeln usw...

Dazu hab ich frühestens morgen zeit.

Hoffentlich zeigt sich da doch noch ein Hoffnungsschimmer...

MFG Beni

Link to comment
Share on other sites

hast du sie denn im topf draussen überwintert? oder war sie irgendwo eingebuddelt? ich habe meine psittacina letztes jahr auch draussen überwintert und sie hat es nicht überlebt. sie hat dann jedenfalls auch so wie deine ausgesehen.

mfg

cedric

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Nein sie war im Keller. Die anderen haben es recht gut überstanden. Unter 5 Grad sind die Temperaturen wohl nicht gefallen. Nur hab ich sie nicht sehr oft gegossen. Vielleicht war das zu wenig...

Link to comment
Share on other sites

Guest Stefan Sengpiel

Hallo Benjamin,

ich schätze, dass es daran liegt: Sooo empfindlich sind die ja wirklich nicht.

Habe heute übrigens festgestellt, dass die Zeituhr, die die Heizmatte steuert, um volle 9 Stunden nachging: Tagsüber, wenn es viel zu heiss war, wurde noch zugeheizt, dafür nachts abgeschaltet. Mindestens 3 Tage lang. Ergebnis: U. dichotoma und volubilis sowie Capensis-Sämlinge (letztere waren ohnehin nur Versuchskaninchen) "erfroren".

Neues Spiel neues Glück !

Beste Grüsse

Stefan

Link to comment
Share on other sites

daher nutze ich eine digitale Zeitschaltuhr mit einer extrabatterie...

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Ich hab sie gestern Abend ausgegraben und Substrat weg gewaschen. Irgendwie konnte ich das Rhizom nicht finden, bitte nicht lachen :D

Ich hab das durchaus schon mal gesehen. Ich hab natürlich nicht alles weg gemacht, ich hätte sonst zuviele Wurzeln verletzt. Also entweder das Ding ist kleiner als 3cm oder kA...

Die wurzeln waren hellbraun, eine jedoch weiss.

Ich geb die Hoffnung nicht auf. Ich hab die Pflante total zurück gestutz und wieder eingetopft. Das Substrat gut durchgewässert und teilweise ausgetauscht, ausserdem hab ich sie etwas heller gestellt.

Mal sehen ob noch was draus wird...

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Die wurzeln waren hellbraun, eine jedoch weiss.

Das klingt doch schon mal nicht ganz aussichtslos.

Einfach mal abwarten. Habe auch eine psittacina die ähnlich wie Deine aussah und auch wieder neu ausgetrieben ist.

Hab Dir mal in gewohnt schlechter Qualität ein Rhizom fotografiert. Das braune etwas auf dem Bild. Dort kommen die Schläuche raus und unten hängen die Wurzel dran.

rhizom.JPG

Gruß Marc

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Wahrscheinlich war es ncoh mit Erde bedeckt. Dachte es wäre größer. Ich wollte wie gesagt nicht zuviel kaputt machen...

Link to comment
Share on other sites

Guest Stefan Sengpiel
daher nutze ich eine digitale Zeitschaltuhr mit einer extrabatterie...

Na ja, ein paar Vorteile müsst Ihr ja auch haben, um den klimatischen Nachteil wenigstens etwas auszugleichen :-D: Ich wohne hier in der Provinz und bin noch nie über gepufferte Digitalschaltuhren für französische Steckdosen gestolpert... Vermutlich gibts die irgendwo, aber wo ?? Ich lasse mir das aber eine Lehre sein und werde mir eine deutsche Schaltuhr und eine deutsche Mehrfachsteckdose kaufen, und die mit einem frz. Stecker versehen.

Beste Grüsse

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Hi

Also das wusste ich nicht!:oops: Aber die sind wirklich besser, speichern die programme wenn der Strom weg war usw. ...und das für 2,99eus beim ALDI, aber das gibts ja bei dir best. auch net...:-/ Was treibt einen denn nach Französien?

MfG, Stefan.

Link to comment
Share on other sites

Das Problem mit der Sarracenia hatte ich auch letztes Jahr, meine sah genauso aus und hat sich nicht mehr berappelt. Dieses Jahr habe ich alle Pflanzen im Moorbeet stehen lassen und die Psittacinas sehen jetzt viel besser aus.

Gruß

Chippie

Link to comment
Share on other sites

Guest BarbaraLe

Ich hatte (habe??) auch 2 Psittacina´s die jetzt so aussehen wie bei Benjamin. Die eine habe ich im kühlen hellem Dachboden in einem Topf überwintert. Die andere habe ich kurz bevor die rießen kälte kam (ab minus 15) grad ins Gewächshaus gestellt. Aber bis dahin sahen die Schläuche genauso aus wie im Sommer. Komischerweise sind die Schläuche auch so verschrumpelt wie bei der anderen. Am gießen kanns nicht liegen, hab immer regelmäßig gegossen. Mal schauen was draus wird, habe vor 2 Wochen alles vertrocknetes weggeschnitten.

Link to comment
Share on other sites

Ronny Zimmermann

Hallo,

leider befürchte ich, dass eure Pflanzen nur noch eine kleine Chance haben. Ich hatte das Problem letztes Jahr auch und es hat keine Pflanze überlebt. Dieses Jahr habe ich sie wieder draußen im Moorbeet überwintert und es waren teilweise unter -20 °C. Meine Erfahrung zeigt, dass dies den Pflanzen nichts ausmacht.

Also für's nächste Jahr gilt raus damit.

Ich würde auch sagen, dass das Rhizom dahin ist. Dies kommt durch zuviel giessen, was damals bei mir auch die Ursache war.

Ich wünsche euch viel Glück vielleicht wird es ja nochwas.

Mfg Ronny

Link to comment
Share on other sites

Ronny Zimmermann

Ich gieße die Sarra's die ich im Flur überwintere max. 1-mal im Monat eher aller 2 Monate. Mehr schadet, nach meiner Erfahrung, da sie bei niedrigen Temperaturen ihr Wachstum nahezu einstellen und somit wenig Wasser benötigen. Sobald meine zuviel Wasser haben fangen sie an zu schimmeln.

Mfg Ronny

Link to comment
Share on other sites

genau das selbe prob hatte ich diesen Winter (der erste Winter wo ich meine S. psitacina überwintert habe). hinzukam das unsere Mietz den Topf ausm fensterbrett unbedingt weggräumen musste und dann habe ich die psittacina auch noch zu tief eingepflanzt wie ich gestern sah als ich ihr Substrat wechselte, mal sehen, Wurzeln waren noch gute am Rhizom dran und mit antischimmelzeuch habe ich sie auch gleich gegossen. Mal sehen ob sie wieder kommt. ich habe sie Oktober erst bekommen zum geburtstag (Omi wusste nicht das ich die schon hatte:-D, aber das ist kein Problem, die neue hatte keine so kräfte rotfärbung sondern eher ins lila gehende, mal sehen wie sie diesen Sommer aussieht, insofern sie wiederkommen sollte und insofern der Sommer wieder kommt:-? ), aber die andre sieht noch gut aus die ich schon ne Weile eher bekommen habe (im Moorbeettopf auch im keller). Mal sehen.

Gute Nacht. Stefan.

Link to comment
Share on other sites

Echt, du gießt sie so selten? Und wieviel? Untersetzter voll?

Ich hab meine Pflanzen so alle 2 Wochen oder so gegossen. aber nicht viel. Nicht den Untersetzer voll sondern nur so ein spritzer.

Link to comment
Share on other sites

Ronny Zimmermann

Also ich habe so einen Blumenkastenuntersetzer. Der steht voll mit Pflanzen und es ergeben sich nur Zwischenräume anhand der Töpfe.

Ich gieße sie nur einmal von unten voll. Der Flur ist bei uns unbeheizt, so dass sich die Temperaturen zwischen 0-5 °C bewegen.

Mfg Ronny

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Guest haasman

Hi.

Meine psittacina hat den 2. Winter im nicht eingesenkten Freilandmoorbeet hinter sich und sieht besser aus als die S. purpurea ssp. venosa und einige OBI-Hybriden.

Ende Dezember hab ich ueber jede Pflanzgruppe nur einige Fichtenzweige als Sonnenschutz auf die Vogelschutznetzkuppel gelegt.

Das Moorbeet steht ebenerdig, die Umrandung/Folie ist 24 cm hoch mit ebenso hohem Wasserstand und seit Weihnachten bis Ende Maerz komplett durchgefroren gewesen.

Die psittacina teilt sich eine Bult mit OBI-Sarra-Hybriden und einer S. purpurea (der glatten harten); alle stehen ganzjaehrig mit 2 Dritteln der Bulthoehe im Wasser bzw. Eis.

Am 25.03.06 habe ich die Fichtenzweige entfernt; der Teich im Hintergrund war noch vereist.

640_3487.JPG

Durch die zeitweise Schneelast etwas zerknautscht, aber sonst alles im gruenen Bereich; eine Dionea hat sogar noch ein paar gruene Fallen.

Und das nach 3 Monaten Dauerfrost bis -14°C.

So frostempfindlich ist die S. psitta. wohl doch nicht.

Ich koennte mir vorstellen, dass sie eher unter Sonne bei gefrorenem Schlauch, Substrat und Wasser und haeufigem Wechsel von Frost- und Tauperioden leidet.

Das nehmen hier (Umland Hannover) meine Bambusse auch uebler als konstanten Frost mit Schnee.

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Also ich dachte die Psittacina wäre entgültig zu vergessen da sich da nix getan hat und ich dachte, ich würde schimmel sehen.

Naja, auf jeden Fall schmeiss ich sie heute weg und seh ein paar weisse wurzeln und ich bilde mir ein, dass diese vorher nicht da waren bzw weniger/kleiner. Also vielleicht war die Pflanze damit beschäftigt das Wurzelwerk auf vordermann zu bringen bevor sie neue Schläuche produziert :D

Ich hab mal 2 Fotos gemacht, meint ihr ich soll sie wieder eintopfen und warten, oder kann ich sie entgültig schmeissen. Haben so ein paar (ich glaub 3) helle Wurzeln überhaupt was auszusagen oder ist das kein Zeichen für leben?

Wurzeln nah

Wurzel gross

MFG Beni

Link to comment
Share on other sites

Mechthild Hans

Hallo Benjamin,

ich würde der Pflanze, die nun tatsächlich neue Wurzeln bildet, noch eine Chance geben und sie wieder eintopfen.

Wenn Du sie allerdings unbedingt loswerden willst, dann kann ich das auch nicht verhindern.

Viele Grüße

Mechthild

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.