Zodiac

Frage zu Sarracenia purpurea

54 Beiträge in diesem Thema

So jetzt mal wieder was von mir zum Thema...

 

habe jetzt meine Pflanze umgetopft, siehe Bilder

wie löse ich das mit den runtehängenden Trieben ??

werden neue Triebe evtl kräftiger?

kanne1.jpg

kanne2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Zodiac,

Am richtigen Standort mit ausreichend Licht werden neue Schläuche kräftiger und vergeilen nicht.

die alten kannst Du ja mit der vorherigen rankhilfe hoch halten.

 

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Thomas R:

Hi Zodiac,

Am richtigen Standort mit ausreichend Licht werden neue Schläuche kräftiger und vergeilen nicht.

die alten kannst Du ja mit der vorherigen rankhilfe hoch halten.

 

Lg

Das habe ich mittlerweile gemacht, z.Zt. gewöhne ich sie an die neue Umgebung Balkon, wenn die Sonne scheint sehr sonnig und warm, werde fürs erste mal einen Schattenplatz ausgucken....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zodiac,

 

Zumidest die Substratoberfläche auf dem ersten Bild schaut mir sehr trocken aus. Vielleicht ist es weiter tiefer im Substrat auch der Fall und die Pflanze kriegt nicht genügend Wasser. Daher ordentlich wässern.

 

Gruß

Kevin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.8.2016 um 15:22 schrieb Kevin G.:

Hallo Zodiac,

 

Zumidest die Substratoberfläche auf dem ersten Bild schaut mir sehr trocken aus. Vielleicht ist es weiter tiefer im Substrat auch der Fall und die Pflanze kriegt nicht genügend Wasser. Daher ordentlich wässern.

 

Gruß

Kevin

Kann ich verneinen, das täuscht das Substrat ist pitschenass ( zwei Tage eingeweicht ) und in der Schale sind 0,5cm Wasser,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Zodiac:

Kann ich verneinen, das täuscht das Substrat ist pitschenass ( zwei Tage eingeweicht ) und in der Schale sind 0,5cm Wasser,

 

Den Untersetzer kannst du dennoch bis zum Rand voll machen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja natürlich, hatte auch nur den augenblicklichen Stand gemeint....

----------------schnipp--------------------

Kann es sein das die Pflanze nach einer Woche "im freien" schon Veränderungen zeigt ??

Die Zeichnung an den Schlauchenden ist deutlich bei einer ganzen Reihe von Schläuchen dunkelrot herausgetreten.

Können jetzt kommende Triebe schon stämmiger werden ??

 

wie ist das mir der "Verdauung" bildet die Pflanze im Schlauch selber Säfte, wenn ein Insekt hereinfällt ?

----------schnipp-------------

War heute in Kassel im Botanischen Garten, dort gibt es ein Insektivorium, alle Wetter tolle Pflanzen dort....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurz gesagt: ja.

(Du siehst es ja selbst)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ein paar Bilder....

 

003.jpg

004.jpg

bearbeitet von Zodiac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin...

 

Der Schlauch hat sich nun geöffnet....

Die Pflanze macht seit sie  im freien steht sichtbare Fortschritte

 

006.jpg

008.jpg

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile  sind auch erst Erfolge zu verzeichnen was den Wuchs betrifft, deutlich kürzer und stämmiger....

009.jpg

010.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.7.2016 um 13:43 schrieb Thomas R:

Hallo Zodiac,

 

das eine purpurea mit in Deinem Hybriden steckt ist nach dem Erscheinungsbild wahrscheinlich.Viel Licht vorzugsweise direkte Sonne ist bei sarracenien leider Pflicht ( siehe andere Threads diesbezüglich).

S.purpurea ist eine der Arten die richtig Frostfest sind, eigentlich sollte sie den Winter draussen gut überstehen. wenn Du die Möglichkeit hasst ein Minimoor anzulegen ,oder wenigstens  einen viel größeren Topf, und den schön hell stellst hast Du nächstes Jahr eine sehr schöne Pflanze. Alles  andere  wurde schon gesagt .

 

LG Tom

Moin, ist der Topf auf dem Bildern oben groß genug ?? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zodiac,

ich würde den Topf noch größer wählen (falls du den auf den Bildern auf dieser Seite ganz oben meinst).

Sarracenien haben meist richtig große Wurzeln/ein richtig großes Rhizom, deshalb ruhig noch ne Nummer größer. Meist merkt man auch das man umtopfen muss daran, dass die Wurzeln unten aus dem Topf wachsen.

Umtopfen ist aber im Frühjahr sinnvoller, da die Pflanze jetzt langsam in die Winterruhe geht.

Liebe Grüße 

Sophie 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Sophie:

Hallo Zodiac,

ich würde den Topf noch größer wählen (falls du den auf den Bildern auf dieser Seite ganz oben meinst).

Sarracenien haben meist richtig große Wurzeln/ein richtig großes Rhizom, deshalb ruhig noch ne Nummer größer. Meist merkt man auch das man umtopfen muss daran, dass die Wurzeln unten aus dem Topf wachsen.

Umtopfen ist aber im Frühjahr sinnvoller, da die Pflanze jetzt langsam in die Winterruhe geht.

Liebe Grüße 

Sophie 

Hallo

Also jetzt erst mal so lassen wie es ist  ??  Habe vor etwa einem halben Jahr umgetopft....das Rizom war da ca. 8 cm im Durchmesser......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ja genau lass es jetzt so wie es ist und topf im Frühjahr um. ;-)

Liebe Grüße 

Sophie 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.8.2016 um 11:43 schrieb Zodiac:

 

Und hier noch meine "Minis"

005.jpg

 

Hallo,

Is nur ne Vermutung aber die erinner mich stark an eine S. 'Maroon'. Könnte das sein?

In der Sonne färben die sich richtig schön rot aus...

 

Lg 

David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 5.10.2016 um 20:44 schrieb David 27:

Hallo,

Is nur ne Vermutung aber die erinner mich stark an eine S. 'Maroon'. Könnte das sein?

In der Sonne färben die sich richtig schön rot aus...

 

Lg 

David

Moin, kann ich nicht sagen, auf dem Topf steht nur Sarracenia, hier wären mal die Experten gefragt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, so nun wird es langsam kälter, meine Frage in die Runde, kann ich die Pflanzen ( die große und die kleine )  einfach so draußen auf dem ( geschützen Balkon ) stehen lassen, oder sollte ich die Töpfe z.B. mit Isolierender Bläschenfolie einwickeln...eine Alternative wäre ein ungeheizter Hausflur, der aber ziemlich dunkel ist...

 

---------------------------------

 

edit:

keiner einen Hinweis ? oder Rat ??

 

EDit

 

 

bearbeitet von Zodiac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So den Winter haben beide überstanden.....

die Kannen fangen jetzt an trocken zu werden, wie am besten weiter machen ?

nur die ganz trockenen entfernen oder radikal alles ab ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

alte Schläuche kannst du gern abschneiden, solltest aber darauf achten, dass du dabei keine jungen Triebe beschädigst, sofern sie schon wieder austreiben.

Neben der Ästhetik wird dadurch auch das Risiko eines Schimmelbefalls minimiert.

In der Natur kommt aber auch niemand mit der Schere vorbei, sodass es nicht notwendig ist.

 

Gruß Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Zodiac:

So den Winter haben beide überstanden.....

die Kannen fangen jetzt an trocken zu werden, wie ......

 

Wobei mir es aber in Fingern juckt, meinen Senf dazu zu geben  - dahin gehend dass für mein Verständnis nur Nepenthes "Kannen" haben und Sarracenia haben "Schläuche". Ob Cephalotus Kannen haben, weiß ich nicht genau. Ich glaube aber hier ist in aller Literatur nur von Krügen die Rede.

 

Ich kenne aber keine Sarracenia die Kannen hätte - wenn anders, dann möge man mich bitte korrigieren. Ich verkrafte das ;)

 

Gruß 

Günther 

bearbeitet von Guenther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Guenther,

 

die Bezeichnungen leiten sich aus den deutschen Gattungsnamen ab:

 

Schlauchpflanze (Sarracenia) -> Schläuche

Kannenpflanze (Nepenthes) -> Kannen

Zwergkrug (Cephalotus) -> Krüge

Sumpfkrug (Heliamphora) -> Krüge

 

Gruß

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei die "Krüge" sich von den Heliamphora nicht sehr von den Schläuchen der nahe verwandten Sarracenien  unterscheiden.  So einfach ist das wohl nicht, die deutschen Bezeichnungen sind da wohl ein wenig irreführend und botanisch nicht exakt..

Heliamphora, Darlingtonia und Sarracenia (alle sind Sarraceniaceae )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, 

An zwei meiner Pflanzen (eine Purpurea,  ein Hybrid) hatte ich auch schon mal Läuse.  Ich hab die Läuse einmal täglich mit einem Pinsel (Wattestäbchen eignen sich auch) einfach angesammelt. Nach kürzester Zeit waren sie verschwunden und kamen auch nicht mehr wieder. Das war vor einem Jahr. 

Finde ich eine gute Alternative zu Gift, ist halt ein wenig aufwendiger.  Aber für seine Lieblinge tut man doch (fast) alles :-) 

Sicher hat jeder seine eigene Erfahrungen und Meinung was Läuse angeht. Bei mir jedenfalls hat es wunderbar ohne Gift geklappt. :-)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden