Jump to content

Hochländer-Suche


Marco Ebert

Recommended Posts

Marco Ebert

Hallo zusammen,

ich bin zur Zeit auf der Suche nach ein paar Hochlandnepenthes für ein solches Terrarium. Jetzt habe ich grad mal einen Blick auf die Preisliste von Thomas Carow geworfen und da sind aber soooooo viele. Könnt ihr mir welche empfehlen? Hier mal ein zwei Kriterien:

- Sollte möglichst nicht all zuviel Nachtabsenkung brauchen, Extrem-Hochländer fallen daher denke ich schon mal raus.

- Nicht zu teuer, 20€ ist das obere Limit pro Pflanze ausser es lohnt sich wirklich.

- Möglichst keine 08-15-Arten à la x ventrata, sanguinea etc.

Ich denke damit lässt sich das Feld doch schon begrenzen. Ich suche auch Helis. Da ich mit denen noch keinerlei Erfahrungen habe tuts auch eine einfacher Hybride oder eine anspruchslose reine Art.

EDIT: Kriterien fallen raus, einfach weiterlesen.

Edited by Marco Ebert
Link to post
Share on other sites
Dergruene

Hi,

ich würde dir aufjedenfall eine N.Truncata und eine N.Maxima empfehlen.

Als Heliamphora empfehle ich dir eine heterodoxa X minor, jene habe ich auch und sie wächst super in meinem "Anfängerterrarium"

MfG

Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

Danke dir. Ich habe mich jetzt auch nochmal dran gesetzt und vier Mögliche in der Liste von Thomas gefunden:

- N. veitchii

- N. maxima

- N. copelandii

- N. ventricosa

- N. singalana

- H. heterodoxa

- H. minor

- H. heterodoxa x minor

EDIT: Nochmal überarbeitet. Des Weiteren kommen da noch D. capensis und D. aliciae rein und meine P. x tina wenn ich Platz auf Fensterbank brauche oder das Terrarium leer wirkt.

Edited by Marco Ebert
Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

100x50x100 LBH in Zentimeter. Eigentlich will ich da 2x 14cm Lüfter einbauen, die ich mit nem alten Trafo regle, der kann 6V, 9V und 12V. Sind PC-Lüfter, die dürften das schaffen. Aber kennt vllt. wer eine temperaturabhängige Steuerung?

EDIT: Sind ja auch 2x 70W CDM-TD Strahler drin, daher die großen Lüfter. Zudem sind die leise.

Edited by Marco Ebert
Link to post
Share on other sites
Stefan H.

Hi Marco

Also Ich kann mit besten Gewissen folgende 2 Pflanzen empfehlen:

N. sanguinea

N. singalana

Wuchsen beide bei mir über Jahren sehr zu Frieden stellend im Terrarium.

Zudem auch noch N. truncata. N. maxima wird ziemlich schnell ziemlich groß, daher würde ich die nur bedingt empfehlen. Auch auf N. truncata kann das bei guten Bedingungen (und eventuellen schnell wachsenden Klon) zutreffen.

Allgemein solltest du schon eine gewisse Nachtabsenkung und keine dauerhaften Tagestemperaturen über 26°C vorweisen können, dann wachsen in der Regel auch einfachere Heliamphorahybriden (z.B. welche mit H. heterodoxa) eigentlich recht ordentlich, immer vorrausgesetzt, dass sie auch zu Frieden stellend beleuchtet werden. Ich kultiviere zudem noch N. ovata, N. sibuayensis (diese würde ich eher nicht für den Anfang empfehlen) und seit kurzem auch N. veitchii mit eher geringer Nachtabsenkung (so bis auf 17 Grad runter wenn ich die Woche über ne zu Hause bin und mein Zimmer in den kühleren Jahreszeiten nicht geheizt wird). Ansonsten musst du eben mal schauen, welche Hochländer in etwas flacheren Regionen vorkommen, N. ventricosa sollte da eigentlich auch passen. Oder aber entsprechene Hybriden, nur kenne ich mich damit nicht besonders aus.

Ich finde die Kombination, wo Heliamphora zwischen Nepenthes stehen immer recht schwierig zu verwirklichen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass einige Hochlandnepenthes mit der starken beleuchtung wie es Heliamphora wollen, nicht klar kommen. Zum Beispiel stand in der Nähe meiner Heliamphora meine N. ovata und die bekam schon rote Flecken auf den Blättern, obwohl sie wie gesagt etwas am Rande der starken Beleuchtung stand und meine Heliamphora noch nicht mal richtig rot werden.

Viele Grüße

Stefan

Edited by Stefan H.
Link to post
Share on other sites
Thomas G

Hallo,

was die Heliamphora angeht, gebe ich Stefan recht. 1m Höhe beim Terrarium ist aber schon mal was; wenn du die Heliamphora in kleine Hängeamplen packst und sie im oben nahe der Beleuchtung platzierst, sollte das ganz gut gehen. Meine "Quotenheli" macht sich so ganz gut.

N. sanguinea ist bei mir sehr schnell sehr groß geworden; außerdem ist die Art nicht sonderlich spektakulär. Sollte aber von den Kulturbedingungen, genau wie N.maxima und truncata keine Probleme machen - wobei die beiden auch recht schnell recht groß werden.

N. copelanddi, singalana, ventricosa und veitchii (die Art kommt in Natur sowohl im Hoch- als auch im Tiefland vor; das sollte funzen) sind schon mal gut. Wenn ein wenig Nachtabsenkung vorhanden ist, sollte auch N.lowii keine Schwierigkeiten machen; die Art wächst zwar langsam, ist aber sehr hart im nehmen.

Ansonsten sind N.gymnamphora und spectabilis noch gute Kandidaten.

Als Begleitpflanze dürfte sich Utricularia alpina auch gut machen.

Ist die Beleuchtung IM Terrarium?? Wenn ja, könntest du Probleme mit der Wärmeentwicklung bekommen ...

Ich würde evtl. Leuchtstoffröhren nehmen; wenn es ein richtiges Terrarium ist (also mit Lüftungsschlitz unten und oben), kannst du dir dann auch die Ventilatoren sparen.

Gruß

Thomas.

Link to post
Share on other sites
Dergruene

Also ich regel die Temperatur über meine LSR's.

Ich beleuchte täglich 12 Stunden und die Temperatur liegt dabei zwischen 24-27°C, Nachts fällt die Temperatur so um die 5-7°C.

Luftzirkulation über Lüfter habe ich nicht.

Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

Geplant war die Helis und die Droseras vorne zu halten und das Licht so anzubringen, dass die Nepenthes mehr oder weniger nur indirektes Licht bekommen.

Zudem sind ja alle bis jetzt genannten Nepenthes relativ intermediär. Leider habe ich keine Erfahrung mit veitchii und verlasse mich da jetzt mal auf dich. Die Datenbank sagt da:

Nepenthes veitchii ist eine recht einfach zuhaltende Nepenthes. Je nach Variante muss für Hochland- oder Tieflandbedingungen gesorgt werden. Hochlandformen können jedoch auch permanent warm gehalten werden. Düngungen mit Langzeitdüngern fördern das schnelle Wachstum der Pflanze.

Ich denke ich werde das ausprobieren und mein Bestes geben. Zudem messe ich kommende Woche auch nochmal die Nachttemperaturen. Ich weiss nicht inwiefern Lüfter die Temperatur senken können, soweit ich weiss ja eigentlich nicht niedriger als die Umgebungstemperatur. Was für Möglichkeiten habe ich denn zum Kühlen?

@Thomas: Danke aber ich denke N.gymnamphora und N. spectabilis ist echt etwas zu viel. N. lowii ist denke ich schon grenzwertig. Nun ich gedenke die Strahler schon reinzubauen, allerdings soll das Terra ja unten Lüftungsschlitze haben und die Lüfter saugen die Wärme oben dann raus. Im Zweifelsfall habe ich ja noch die zwingend notwendigen Schiebetüren.

Am Standort lässt sich ja noch was machen, ich könnte es auch in den Keller tun. Am liebsten wäre es mir aber schon im Zimmer oder auf dem Gang vor dem Zimmer, die sind beide schattig, also da wo ich es hintun will.

Edited by Marco Ebert
Link to post
Share on other sites
Thomas G

Hi,

also ein einem 1m breiten Terraium sehen 4 Nepenthes nicht gerade üppig aus :-))

Mit dem Standort ist das so eine Sache. Einerseits will man das Teil natürlich möglichst oft sehen. Andererseits sind dann die Bedingungen u.U. nicht optimal.

Ich habe meine Hochlandnepenthes alle im Keller. Das geht wunderbar; auch N.villosa, macrophylla und Konsorten machen sich da prächtig. Wenn du einen möglichst idealen Hochlandstandort willst und du Platz im Keller hast, kann ich nur zuraten!

Mit den Lüftern kommst du (natürlich) nicht unter die Umgebungstemperatur; damit hilfst du lediglich, diese schneller zu erreichen. Übrigens Vorsicht damit: Wenn der Lüfter ständig für einen Luftstrom durch das Terrarium sorgt,könnte es Probleme mit der Luftfeuchtigkeit geben..

Es gibt kaum zufriedenstellende Methoden, um ein Terraium zu kühlen - es sei denn, Geräuschentwicklung und Energiekosten spielen keine Rolle. Dann kann man ein Kühlelement aus einem Kühlschrank oder eine Klimaanlage verwenden.

Die billigste Methode ist, das Terrarium in eine kühle Umgebungstempertaur zu verfrachten; Heizen tut man durch die Belechtung von allein.

Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

Gut. Ab in den Keller. Tiefländer kommen eh nicht mehr in Frage. Da unten kann ich mir unter Umständen gleichmal die Lüfter sparen. Für den Winter überlege ich mir was, aber auf Grund der Tatsache, dass da unten auch ein Büro ist und das Haut letztes Jahr von Grund auf renoviert ist, wirds da nicht zu kalt. Hmm... das erweitert das Pflanzenangebot natürlich. Ich melde mich aber erst morgen wieder, muss mir erst mal was schönes aussuchen. Ach und Ich denke fünf Nepenthes in einem 1m breitem Terra, das sieht nicht zu leer aus.

Link to post
Share on other sites
Chris H.

Ich kann folgende empfehlen: truncata, lowii x veitchii, fallax, eymae, (veitchii fällt aus, ist über 20€). Wachsen bisher sehr gut bei mir. Die truncata hat gerade eine Kanne produziert, die locker die 3-fache Blattlänge hat, kann ich wirklich nur empfehlen!

Link to post
Share on other sites
Thomas G

Gut. Ab in den Keller. Tiefländer kommen eh nicht mehr in Frage. Da unten kann ich mir unter Umständen gleichmal die Lüfter sparen. Für den Winter überlege ich mir was, aber auf Grund der Tatsache, dass da unten auch ein Büro ist und das Haut letztes Jahr von Grund auf renoviert ist, wirds da nicht zu kalt. Hmm... das erweitert das Pflanzenangebot natürlich. Ich melde mich aber erst morgen wieder, muss mir erst mal was schönes aussuchen. Ach und Ich denke fünf Nepenthes in einem 1m breitem Terra, das sieht nicht zu leer aus.

Warts ab mit dem "nicht zu leer" :-). Ich habe auf 120cm bestimmt 30 Pflanzen in mehreren Etagen...

Mach dir keine Sorgen wegen der Temperatur. Die Hochländer müssen bei mir im Winter mit Tagestemperturen von unter 20°C auskommen; Nachts dürfte es dann so 14°C haben; vielleicht auch noch weniger.

Den Lüfter kannst du dir in der Tat sparen.

Warum kaufst du die Pflanzen nicht auf der JHV? Eine größere Auswahl an passenden Pflanzen auf einem Haufen findest du nicht; dazu noch mit kompetenter Beratung.

Ulm dürfte von Sinsheim aus noch recht preisgünstig mit einer Regionalbahn zu erreichen sein.

Gruß

Thomas

Link to post
Share on other sites
Chris H.

Also realistisch betrachtet könnte er sich von dem Bahn-/Benzingeld auch mehr oder teurere Pflanzen kaufen. Nur so als Alternative.

Link to post
Share on other sites
Julian Ehrlich

Man brauch nicht mal solche Lüfter.

Ich habe mir ein Aquarium mit den Maßen 80x35x40 durch einen Holzaufsatz um 20 cm erhöht und einfach Löcher in den Aufsatz gebohrt.

Auf die 4 Seiten insgesamt 25 mittelgroße Löcher gebohrt. Es findet genug Luftaustausch statt und die Luftfeuchte hält sich auch ganz gut.

;) also nur kleiner Tipp von mir aber im Großen und Ganzen finde ich die Idee mit Lüftern gut :D

Und wegen der obengenannten Frage: Also ich habe unter anderem eine N. ventricosa im Terrarium und die wächst ganz gut. Die Kannen davon finde ich auch sehr schön.

lg Julian

Edited by Julian E.
Link to post
Share on other sites

@ Thomas G

echt?

waren letztes jahr so viele nephentes zur auswahl? das hab ich gar nicht so wahr genommen, ich wollte mir dieses jahr nämlich auch welche anschaffen. oder bin ich nur dran vorbei gestiefelt?

Link to post
Share on other sites
Stefan H.

Hallo

Ich habe auch zwei 80mm Lüfter im Terrarium installiert (einer bläst Frischluft rein, der andere die Terrarienluft raus), die laufen über den Tag veteielt 9mal an (im 3V Betrieb, also ziemlich ruhig, sonst nerven sie zu sehr), immer so für 10-20min, in der Nacht bringt das die Temperaturen im Terrarium logischerweise schneller runter. Sicher sinkt jedes mal die Luftfeuchte aber nach dem die Lüfter wieder offline gehen, steigt diese binnen ein paar Minuten wieder an, was sicher am Sphagnum liegt, welches fast meine gesamte Substratoberfläche bedeckt. Ich bin sehr zu Frieden mit dieser Methode, die Heliamphora stehen so sogar ab und an etwas windig. ;-) Und ich habe lieber mal zu wenig Luftfeuchte im Terrarium als später mal verweichtliche Pflanzen. Abhärtung ist befohlen. :-)

Viele Grüße

Stefan

Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

Chris: Veitchii geht noch und eymae ist nicht erhältlich. Hatte es im Chat gestern mit Eike drüber. Oft wird dir nur eine N. maxima angeboten, deren Bodenkannen sind der N. eymae sehr ähnlich. Doch die Hochkanne von N. maxima ist bei weitem nicht so trichterförmig wie die von N. eymae.

Thomas: Ich schaffe das mit der JVH zeitlich nicht.

Julian: Was ventricosa angeht muss ich dir zustimmen, ist meines Erachtens eine schöne Art, die hier aber finde ich viel zu selten und eher im Bezug auf x ventrata genannt wird. Nun Belüftung an sich dürfte nicht das Problem sein, da fällt mir schon was ein.

Stefan: Einerseits hast du wie bereits genannt ja einen Abfall der RLF allerdings musst du auch beachten, dass kalte Kellerluft viel feuchter ist als die im Zimmer. Ich denke gerade auch dadurch würde die RLF bei mir nicht so stark fallen, wenn ich mal ab und an lüfte.

Jetzt interessiert mich grade im Bezug auf meine letzte Aussage noch was: Was ist es, dass die Hochländer an den niedrigen Nachttemperaturen brauchen? Ist es da echt die Abkühlung oder viel mehr die erhöhte RLF? Dazu wäre zusagen, dass sich RLF auf die maximale Wasserspeicherkapazität der Luft bezieht, welche bei niedrigerer Temperatur geringer ist. Das ist wie bei einem Schwamm: Ist dieser kleiner macht ihn ein Liter Wasser nasser als bei einem größeren Volumen. Ist er zu klein kommt das Wasser wieder raus: Es kondensiert. Ergo 100% RLF.

EDIT: In Kürze folgt auch mein neues "Setup".

Edited by Marco Ebert
Link to post
Share on other sites
Thomas G

@ KeyD:

Naja; auf den JHVs (und auch auf den grossen Regionaltreffen) sind i.d.R. immmer Thomas Carow und Andreas Wistuba mit einem grossen Stand vertreten; letztes Jahr in Frankfurt war auch Christian Klein da. Das sollte an Auswahl reichen :-)

@Marco:

Sicherlich spielt der Anstieg der Luftfeuchte auch eine Rolle. Aber ebenso sicherlich sind auch die niedrigen Temperaturen ausschlaggebend. Man könnte ja auch Hochländer im Terrarium bei nächtlich steigender Luftfeuchte (durch verstärktes nebeln) bei höheren Temperaturen halten. Das wird nur kaum von dauerhaftem Erfolg gekrönt sein. Man sieht es den Pflanzen schon an, wenn man das Terrarium im Zimmer hat und es im Sommer nicht mehr wirklich kühl wird.

Wobei: Die Nachtabsenkung wurde auch schon überbewertet. In älteren Forumbeiträgen war zu lesen, daß Hochländer das ganze Jahr über mindestens eine Absenkung um 8°C oder mehr brauchen, um überhaput gescheid zu wachsen. Das ist natürlich auch Unsinn.

Im Keller wirst du sicherlich sehr gute Erfolge erzielen!

Ach ja; bei der Anschaffung solltest du folgendes beachten:

Thomas Carow verschickt seine Pflanzen getopft; in einer torfbasierten Substratmischung. Christian Klein (hat ebenfalls BE Pflanzen) und Andreas Wistuba verschicken die Pflanzen ungetopft.

Viel Spaß beim Einrichten & Aufbauen!

Thomas.

Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

Hast du mal Preise von Thomas mit Christian und Andreas verglichen? Ich finde Da ist Thomas echt günstig und ich habe auch noch nichts schlechtes von der Qualität her gehört. Mir gefällt auch, dass seine Pflanzen eben alle samt recht groß sind. Mir mag auch zu Ohren gekommen sein, dass gerade Sarracenia und Co. in durchwurzelten Töpfen versendet werden.

Gruß Marco

PS: Hier mal ein grobes Setup, was preislich als auch haltungstechn. in Frage käme:

veitchii

ovata

maxima

lowii

sibuyanensis

gymnamphora

burkei

singalana

macfarlanei

fallax

burbidgeae

tentaculata

copelandii

ventricosa

truncata

So die oberen 8 stellen mal meine Favoriten dar. Ventricosa und truncata mögen zwar einfach sein, doch denke ich sprengen die schnell mal den Größenrahmen. Ausserdem sind sie im Vergleich zu den anderen doch etwas langweilig. Die restlichen 5 Arten unten gefallen mir entweder nicht oder sind meines Erachtens nicht so bekannt, was vielleicht im Bezug auf Beratung zur Haltung etwas Probleme machen könnte.

Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

Dein Zweifel mag begründet sein, doch denke ich dass ich in nem kühlen Keller genug Nachtabsenkung bieten kann. Zudem wird sie ja in der Datenbank als recht genügsam dargestellt. Klar, auf der Fensterbank wird das natürlich nicht gehen, aber ich denke, dass ich das mit diesem Terrarium realisieren kann. Auf Grund der Tatsache, dass ich mir aber eh nicht gleich 7 Pflanzen kaufen werde, die singalana habe ich schon etwas länger auf der Fensterbank, lass ich die lowii vielleicht erst einmal außen vor. Nochmal ein kleines Update:

veitchii

maxima

stenophylla

singalana

burkei

sibuyanensis

gymnamphora

copelandii

ovata

lowii

macfarlanei

burbidgeae

tentaculata

EDIT: Welche der unteren Arten könnte ich den noch nehmen?

Edited by Marco Ebert
Link to post
Share on other sites
Stefan H.

Chris: Veitchii geht noch und eymae ist nicht erhältlich. Hatte es im Chat gestern mit Eike drüber. Oft wird dir nur eine N. maxima angeboten, deren Bodenkannen sind der N. eymae sehr ähnlich. (...)

Hey Marco

Also Herr Klein bietet für 32€ N. eymae an, aber das dürfte dann wohl nicht deinen Preisvorstellungen entsprechen. Oder willst du etwa behaupten, dass Herr Klein in seiner Angebotsliste N. eymae stehen hat und dir dann beim Kauf eine N. maxima zuschickt? Ich glaube ein bisschen Ahnung hat auch er um die Pflanzen unterscheiden zu können bzw. wird er wohl kaum mit Absicht eine falsche verkaufen/verschicken.

Viele Grüße

Stefan

Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

Und Carow führt eine eymae für 24,ungrad. Ich meine solang das zweifelhaft ist kann ich auch verzichten. Und wenn fest steht, dass es stimmen sollte und ich Geld und Lust habe finde ich auch noch einen Platz. Viel wichtiger ist es mir nun aber mal zu klären wie schwierig N. lowii denn nun wirklich ist. Ich meine wenn sie in der Datenbank wie folgt eingetragen ist kann es ja nicht so schwer sein:

Nepenthes lowii ist eine Hochlandnepenthes, die sicherlich bei einer Nachtabsenkung besser wächst. Allerdings ist sie auch bei einer geringen Absenkung von etwa drei Grad möglich zu halten. Ein heller Platz ist angebracht, aber wie bei allen Nepenthes keine direkte Sonne. Ebenfalls sollte darauf geachtet werden, dass die Luftfeuchte nicht unter 70% liegt (besser 80-90%). Eine weiter wichtige Bedingung für die Kultur von Nepenthes lowii ist viel Geduld, da einige Jahre vergehen können bis man eine ansehnliche Pflanze hat.

Aus: Nepenthes lowii, fleischfressendepflanzen.de, http://www.fleischfressendepflanzen.de/db/species.ffp?id=413

Könnten wir das vielleicht mal klären, wie viel Wahrheit darin steckt?

EDIT: Schlussendlich und nach längerer Recherche bin ich zu dieser Auswahl gekommen:

veitchii

maxima

stenophylla

singalana

burkei

gymnamphora

Ich hoffe das passt zusammen und geht nicht über meine Möglichkeiten hinaus.

Edited by Marco Ebert
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.