Jump to content
LinaJ

Ich versteh die Frage nicht

Empfohlene Beiträge

LinaJ

Bei meiner Sarracenia x soper wachsen die neuesten Schläuche krumm. Wieso? 

D2183B92-1B20-4CB3-B72D-0E118A9A4671.jpeg

bearbeitet von LinaJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patrick S.

Nennt sich Phyllodien (Winterblätter) und ist normal. Stell das Ding kühl, und fertig.

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stefan barth

Hallo Lina,

 

mmmhhh - macht j. soper denn Phyllodien? Ich glaube nicht...

 

Nichtsdestotrotz solltest Du sie kühl überwintern und so langsam die Winterruhe einleiten.

Seltsam ist, dass die Triebspitzen eintrocknen. Vielleicht bekommt ihr zusätzlich die trockene Heizungsluft nicht.

Den Topf würde ich auch ändern. Bei der Gelegenheit während der Ruhephase umtopfen (Substrat z. B. 70% Torf/30% Perlite).

Nimm einen Topf mit großen Löchern unten, eckig oder rund - egal - und halte sie ca. 2-3 cm im Anstau (Untersetzer, oder großer Übertopf), im Sommer am besten draußen, volle Sonne und viel Wärme. Dann wird das was...

 

Viele Grüße

Stefan

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan

Hallo Lina,

 

deine Sarracenia wird augenscheinlich völlig falsch kultiviert. Das Foto zeigt ganz klar Neuaustriebe von Schläuchen, die gewelkt und an der Spitze vertrocknet sind. Heißt, die Pflanze hat mit hoher Wahrscheinlichkeit Probleme mit der Wasserversorgung. Ich würde sie schleunigst vorsichtig austopfen und die Wurzeln ansehen, dann entscheiden ob du umtopfst (wenn irgendwie möglich nicht jetzt im Herbst, hohe Gefahr einer Pilzinfektion!).

Und vor allem Kühl stellen, ich habe immer noch einen Teil der Pflanzen im Freiland.

 

@PatrickS:

Zitat

Nennt sich Phyllodien (Winterblätter) und ist normal. Stell das Ding kühl, und fertig.

Einer Anfängerin wie Lina einen solch falschen Rat zu geben, der höchstwahrscheinlich zum Absterben der Pflanze führt, halte ich für bedenklich!

 

Viele Grüße

Stefan

  • Danke 2
  • Verwirrt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patrick S.
vor 27 Minuten schrieb Stefan:

wenn irgendwie möglich nicht jetzt im Herbst, hohe Gefahr einer Pilzinfektion!

 

Würde ich jetzt aber auch nicht bedenkenlos unterschreiben, werter Stefan. Jetzt ist gerade die Hauptzeit, um Sarracenien (im Gewächshaus) zu teilen und eben auch umzutopfen, da sich die Pflanzen in der Ruhephase befinden (bei Freilandpflanzen wartet man da frostbedingt besser bis nach den Frösten). Oder willst du die Pflanze in der Hauptwachstumsphase stören?

 

Man kann natürlich noch so weit gehen und dem Topf (sieht jetzt nach Messing aus) unterstellen, dass sich diverse Oxidationsprodukte bilden, die Einfluss auf den Wachstum haben. 

 

Ich bleibe aber dennoch dabei: Kühl stellen. Ggf zusätzlich umtopfen.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marco Ebert

... und ich verstehe den Titel nicht. Gab es Probleme bei der Erstellung des Themas oder wie darf ich "Ich versteh die Frage nicht" interpretieren?

 

Gruß

Marco

  • Gefällt mir 4
  • Danke 1
  • Haha 5
  • Verwirrt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan

Hallo,

 

Zitat

Ich bleibe aber dennoch dabei: Kühl stellen. Ggf zusätzlich umtopfen.

das unterschreibe ich ja voll und ganz!

 

Aber Phyllodien sind das definitiv nicht, schon gar nicht von der -leider falsch bezeichneten- Hybride Sarracenia x Juthatip Soper!! Und über das Umtopfen jetzt im Herbst würde ich nur zu gerne beim nächsten Treffen mit dir philosophieren ... ich sehe da keine Vorteile, aber deutliche Nachteile gegenüber einem Topfen im zeitigen Frühjahr, wenn die Pflanzen beginnen durchzutreiben und man sie quasi in den Neuaustrieb hinein auch noch mit frischem Substrat (und etwas Dünger) versorgen kann.

 

Viele Grüße

Stefan

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LinaJ

Also erstmal Danke für eure Antworten!

Dass die Schläuche oben verwelkt sind liegt daran, dass ich gelesen hab, dass man das Substrat im Winter „nur mäßig feucht“ halten soll, deswegen stand sie 2 Tage lang nicht im Anstau. Als ich dann gemerkt habe dass die Schläuche weich geworden sind und angefangen haben abzusterben habe ich das Wasser wieder aufgefüllt. Zum Topf: ich habe in den Topf unten Löcher reingebohrt und er steht auf einem hohen Tablett in dem Wasser ist. Ist es schlimm dass er aus Metall ist?

 

Ich hab erst dieses Jahr angefangen Karnivoren zu kultivieren und die Überwinterung macht mir gerade bei Sarracenia echt Sorgen. Für Tipps und Tricks wäre ich euch sehr dankbar 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beautytube

... die soper ist anfällig gegen Grauschimmel (mehr als andere Sarracenien). Daher im Winter auf gut Belüftung achten!

Die obigen Schläuche zeigen (wenn Parasiten ausgeschlossen werden können) wahrscheinlich Verwelkungsspuren.

Was allerdings witzig ist, dass sie über die Hauptleiste gebogen sind.

Normalerweise kippen die dann seitlich weg.

 

Ich würde daher nochmals ganz genau hinsichtlich Parasiten schauen.

Die muss unbedingt auch mit einem Taschenmikroskop erfolgen, da im Moment Weichhautmilben unterwegs sind, die ich bei Lieferungen so mancher Züchter "gratis mitbekommen habe".

 

BT.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LinaJ
vor einer Stunde schrieb Beautytube:

 

... die soper ist anfällig gegen Grauschimmel (mehr als andere Sarracenien

 

Das weiß ich, ich schau fast jeden Tag nach 😁 

ich werd die Pflanze auf Schädlinge untersuchen.

 

Wie Regel ich das mit der Bewässerung, Temperatur und Beleuchtung am besten?

 

Und Danke für den Tipp mit den Schädlingen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beautytube
vor 6 Stunden schrieb LinaJ:

Wie Regel ich das mit der Bewässerung, Temperatur und Beleuchtung am besten?

ich machs so:

Einmal abfrieren lassen.

Dann rein an einen möglichst kühlen Ort.

Nur leicht feucht halten. Licht ist egal.

Alles abschneiden was an Schläuchen noch drauf ist.

 

Warten bis ins Frühjahr, bis die Pflanzen dann plötzlich Wasser benötigen (Substrat wird schlagartig trocken).

Dann wieder an einen hellen Ort, sie treiben dann aus.

 

So bin ich vorgegangen als ich noch kein Glashaus hatte.

 

BT

 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patrick Schweitzer
vor 1 Stunde schrieb Beautytube:

 

Einmal abfrieren lassen. 

Dann rein an einen möglichst kühlen Ort. 

Nur leicht feucht halten. Licht ist egal. 

 

 

Also , die Sarracenien die in einem normalen Topf stehen, sollten dann zum Beispiel eine Nacht Frost ausgesetzt werden, bevor sie danach den restlichen Winter an einen kühlen Ort im Haus gestellt werden ? .....Ich habe mir für meine getopften Pflanzen auch überlegt, dass ich sie einfach während der Frostperioden in den ungeheizten Flur stelle und ich sie dann , wenn die Temperaturen über dem Gefrierpunkt liegen, wieder raus in den Garten bringe.

bearbeitet von Patrick Schweitzer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LinaJ
vor 2 Stunden schrieb Beautytube:

 

Einmal abfrieren lassen.

Dann rein an einen möglichst kühlen Ort.

Nur leicht feucht halten. Licht ist egal.

Alles abschneiden was an Schläuchen noch drauf ist.

Hm, also stell ich sie raus, lass die Schläuche abfrieren und schneide sie dann ab? 😳

Wird sie dann nächstes Jahr größer?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas M.

@Karnivorenforever Warum sollte Beautytube Anfänger verarschen in diesem Thread? Ich bitte um Erklärung! Hauptsache erstmal ellenlange Hasstiraden schreiben und jemandem unterstellen, indirekt mit seinen Postings für das langsame Aussterben des Hobbys verantwortlich zu sein.

bearbeitet von Thomas M.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Berni Toller

so mache ich das auch, funktioniert prima. Versteh dich deshalb nicht.

Grüße

bearbeitet von Berni Toller
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manuel Reimansteiner

Hallo,

 

ich denke mal das „Abfrieren lassen“ bezieht sich auf die Schädlinge, die dadurch abgetötet werden. Ob man das bei obiger getopften Pflanze praktizieren sollte, weiß ich nicht - mit Sarracenia hab‘ ich nicht viel am Hut.

 

Viele Grüße

Manuel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
_greencatcher_

Hallo, 

 

ich habe heute eine ziemlich schlecht aussehende Flava für wenig Geld aus dem Baumarkt erstanden.

Soll ich diese Umtopfen und raus stellen?

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes

Eine reine flava?!? Hab ich noch nie im Baumarkt gesehen...

 

LG Hannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
_greencatcher_

Ups, flava hybride, habe es vergessen dazu zu schreiben. Aber das war eigentlich nicht meine Frage.😛

 

Grüße Simon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes

Das ist mir klar, aber das hatte mich jetzt verblüfft, denn eine reine flava (eigentlich habe ich noch nie eine flava im Baumarkt gesehen (nichtmal ein hybride))

Wie sieht denn das Substrat aus?

War es nur trocken?

 

LG Hannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
_greencatcher_

Der Topf ist sehr klein und die Wurzeln schauen auch unten raus. Erde ist auch nicht mehr viel drin. 

Grüße Simon 

image.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beautytube
vor 21 Stunden schrieb Karnivorenforever:

ich möchte anmerken, dass Beautytube euch wohl "verarscht"  ... Anfänger, die keine Ahnung haben, machen das womöglich sogar noch blind ... finde ich ... nicht so gut die "Tipps" ... auch wenn die gleichen Fragen immer und immer wieder gestellt werden, davon "lebt" ein Forum.

 

Sorry ich verarsche hier nicht! Das habe ich immer so gemacht und es hat funktioniert.

Natürlich setze ich eine gewisse Grundintelligenz voraus und denke es ist logisch, dass ich nicht auf -20°C abfrieren lasse. Ich lasse die Pflanze auch nicht tagelang im Frost draußen stehen. Ich warte bis es einmal gefroren hat. Dann schneide ich die Schläuche ab usw.

 

So hat es immer funktioniert, selbst wenn ich dann in dunklen Räumen überwintert hatte.

Das habe ich ca. 20 Jahre so praktiziert!

 

Macht doch was Ihr wollt. Mir reicht dieses Forum langsam, ich klinke mich nun aus.

 

BT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DorianGray1980

@Beautytube

Lass Dich nicht stressen, ich mach dass seit 15 Jahren so ähnlich wie du.

Funktioniert auch bei mir, also alles gut.

 

Gruß

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DorianGray1980

Hierzu kann ich nur sagen, das meine Sarracenia-Kübel auch schon mehrfach komplett durchgefroren waren und es gibt sie immer noch. Und das seit 15 Jahren.

Nur mal so eingeworfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
partisanengärtner

Beautytube ich kann Dich verstehen. Man kommt sich schon manchmal ein wenig wie der Ritter..... vor.

Aber was solls, wie schon Einstein angeblich sagte: das einzige unendliche im Universum.... 

 

Mensch sein heisst nicht aufgeben. Wenn die Hütte wieder mal abgebrannt ist, nach einem kurzen Anfall wieder aufbauen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×