Jump to content
King

LED beleuchtung

Recommended Posts

King

Servus,

habe in meinem Terrarium ne 400watt Natriumdampflampe hängen und da es jetzt im Sommer etwas zu heiß wird werde ich sie über den Sommer wieder gegen eine kleinere ersetzen. Beim stöbern im bekannten Auktionshaus bin ich auf eien LED Beleuchtung gestoßen die rein zur Pflanzenbeleuchtung sein soll, jetzt wollt eich einmal fragen ob das schon mal jemand probiert hat oder studien oder derlgeichen darüber kennt.

Hier mal der Link zu den LED Lampen:

http://cgi.ebay.de/POWER-LED-Grow-Lampe-Bluete-400-Watt-Natriumdampflampe_W0QQitemZ110273787062QQcmdZViewItem?hash=item110273787062

Vom stromverbrauche wären diese lampen natürlich "Günstig" und würden auch weniger Wärem produzieren aber ob das licht passt bin ich etwas skeptisch. Hoffe der ein oder andere kann mir darüber etwas sagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin Hingst

Hallo,

ich frag mich, warum der Anbieter keine vernünftigen Angaben zur Leistung macht. Wenn ich ne tolle, starke Lampe anzubieten hätte, würde ich das tun...

Ich beobachte die LED-Technik auch etwas - das wird bestimmt irgendwann mal ne tolle Sache. Man kann sich ein Spektrum nach Wunsch zusammen stellen, kann den IR-Bereich "einfach weglassen" (etwas simpel formuliert) und so die Wärmeabstrahlung reduzieren, verstärkt auf blaue Anteile gehen, hat schönes, gerichtetes Licht...

Leider sind sie noch nicht so weit.

Man liest zwar schon mal von 70lumen/Watt, bin da aber skeptisch. Zumindest wenn man verschiedene Farben zusammen stellt.

Andere Leuchtmittel sind längst bei 100 lm/W angekommen.

Aber irgendwann mal...

Viele Grüße

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
robinberlin

die sind aber ziemlich rot für meinen Geschmack.. ist das so vorteilhaft? Und wenn man die Lampe unter "sofort kaufen" recherchiert, kostet die satte € 459!!!

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Oliver Groß

Hallo,

da das Spekturm der LED kein grün enthält (was von den Blättern sowieso reflektiert wird, daher sind die Blätter ja grün), geht das Licht ins Rote. Ist zumindest meine Vermutung.

Ob die Lampe natürlich ihr Geld wert ist, kann ich nicht sagen. Ich beobachten auch seit längerem die LED-Entwicklung. Wollte dann auch mal ein paar Versuche machen, die ich dann aber als Kosten- und zeitgründen erst einmal verschoben habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sleepwalker

Hallo,

ich bin über ein anderes Forum auf diesen Thread gestoßen.

Die oben gepostete Lampe halte ich für ziemlich sinnlos.

Wer seine Pflanzen wirklich mit LED Licht aufziehen will, sollte auf die sogenannten High Power LEDs setzen.

Diese kleinen Emitter werden mit bis zu 1A bestromt, so dass sie eine Leistung von 3-4 Watt haben.

Bei dieser Leistungsaufnahme müssen sie zusätzlich noch gekühlt werden.

Wer wirklich Interesse an dem Thema hat, sollte sich im LED Forum diesen Thread durchlesen (aktuell 7 Seiten). Dort gibt es mehrere sauber durchgeführte Versuche.

Ich selbst beleuchte das in meinem Regal stehende und mit Karnivoren bepflanzte Aquarium mit diesen High Power LEDs.

(Ist leider noch nicht vollständig und durch meine Nachlässigkeit ist mir vieles kaputt gegangen, weshalb es etwas karg aussieht):

zuoxt4fy.jpg

Hier der Thread, auch ohne Anmeldung müsste man die Bilder sehen können:

http://www.ledstyles.de/ftopic4008.html?highlight=pflanzenwachstum

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin Hingst

Hallo sleepwalker,

danke für den Link, da sind ein paar interessante Aspekte drin, die ich bei den technik-verliebten LED-Freunden gar nicht erwartet hätte.

Abgesehen von der noch zu geringen Lichtausbeute der LEDs sprechen zwei weitere Punkte immer noch für mich dagegen:

1. Pflanzen sind keine Photozellen! Einfach das Absorptionsspektrum von Chlorophyll zu Grunde zu legen, und dann in zwei Maxima mit ner schmalen Bande reinzubratzeln, ist total unnatürlich. Dass auch andere Wellenlängen biologische Bedeutungen habe, hat John ja schön beschrieben, indem er auf die Phytochrome hingewiesen hat. Aber ich gehe davon aus, dass nur ein Bruchteil dieser Systeme bislang bekannt ist, und selbst bei diesen ist die Aufklärung ihrer biologischen Zusammenhänge sicher noch sehr unvollkommen erforscht. Gerade was z.B. ihre Wechselwirkungen untereinander angeht. Und solange mich noch niemand überzeugt hat, dass er alle diese Systeme gefunden und abschließend analysiert hat, setze ich weiterhin auf kontinuierliche Lichtquellen.

2. Mal ehrlich - wir machen uns Gedanken, unsere Pflanzen hübsch zu präsentieren, unsere Terrarien aufwändig zu dekorieren - und dann ne Lampe mit so einem Leuchtreklamen-Licht drüber? Igitt... mir kommt jedenfalls nichts mit einem Farbwiedergabeindex unter 90 ins Wohnzimmer.

Aber wenn es mal 20 oder 30 verschiedenfarbige Leuchtdioden mit Ausbeuten um die 100 lm/Watt geben sollte, dann würde es richtig interessant werden.

Schaun ma mal. Jedenfalls scheint diese Arbeit von John interessant zu werden.

Viele Grüße

Martin

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cedrik Sikora

Hallo,

Das ganze hört sich interessant an. Aber ich warte noch ein paar Jährchen bis die Technik ausgereifter ist.

Gruß Cedrik!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marco F.

Weiss einer wie teuer die von dem User da im Forum benutze Lampe ist? Hätte mal Lust nen Versuch mit Karnivoren zu starten!

Share this post


Link to post
Share on other sites
sleepwalker

1. Pflanzen sind keine Photozellen! Einfach das Absorptionsspektrum von Chlorophyll zu Grunde zu legen, und dann in zwei Maxima mit ner schmalen Bande reinzubratzeln, ist total unnatürlich.

Bei genügend Licht > 700nm sollte das aber prima funktionieren.

Dass auch andere Wellenlängen biologische Bedeutungen habe, hat John ja schön beschrieben, indem er auf die Phytochrome hingewiesen hat. Aber ich gehe davon aus, dass nur ein Bruchteil dieser Systeme bislang bekannt ist, und selbst bei diesen ist die Aufklärung ihrer biologischen Zusammenhänge sicher noch sehr unvollkommen erforscht. Gerade was z.B. ihre Wechselwirkungen untereinander angeht. Und solange mich noch niemand überzeugt hat, dass er alle diese Systeme gefunden und abschließend analysiert hat, setze ich weiterhin auf kontinuierliche Lichtquellen.

Och, ich glaube das ist schon ein ziemlich weit erforschtes Gebiet. Aber Glauben und Wissen ist nunmal nicht das gleiche ;-)

Aber meine Erfahrung mit dem Aquarium und der Beleuchtung in Weiß + Blau zeigt, dass es bestens funktioniert. Stellenweise sogar besser als im Freien mit der richtigen Sonne!

2. Mal ehrlich - wir machen uns Gedanken, unsere Pflanzen hübsch zu präsentieren, unsere Terrarien aufwändig zu dekorieren - und dann ne Lampe mit so einem Leuchtreklamen-Licht drüber? Igitt... mir kommt jedenfalls nichts mit einem Farbwiedergabeindex unter 90 ins Wohnzimmer.

*g* kann ich gut verstehen. Die rießen Lüfter mit blauer Beleuchtung habe ich aber ausgesprochen günstig bekommen (1,95 €). Würde ich die LEDs mit je 350mA (1 Watt) und nicht mit 700mA (3 Watt) bestromen bräuchte ich die Kühler noch nicht einmal. Wenn ich nur die weißen LEDs einsetzen würde, bräuchte ich selbst bei 700mA keine Kühler, da würde die Leiste alleine schon reichen. Ist nur so, dass die Königsblauen bei 700mA auf Anschlag laufen, die weißen würden 1A mitmachen.

Ich habe mal die 3 königsblauen LEDs mit einem Papier überdeckt (es leuchten noch 4 weiße) und ein Vergleichsbild gemacht. Damit sehen die Pflanzen farblich richtig kräftig aus.

Die Q2 emittieren ja auch kein Kaltweiß sondern Neutralweiß - Warmweiß. Ist nicht wirklich kälter als ein heller Halogenspot.

Aber wenn es mal 20 oder 30 verschiedenfarbige Leuchtdioden mit Ausbeuten um die 100 lm/Watt geben sollte, dann würde es richtig interessant werden.

Also die Weißen erreichen den Wert bereits.

edit: Sind leider nur Handybilder, von daher ist die Qualität nicht ideal, aber Unterschied sollte trotzdem gut zu erkennen sein.

vzimro7u.jpg jv9e5pjj.jpg

n7rhhty7.jpg hs4xp33j.jpg

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin Hingst

Hallo sleepwalker,

Also die Weißen erreichen den Wert bereits.
Das ist allerdings interessant. Hast du ein paar Quellen für mich?

Wie gesagt, ich denke es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese Technologie eine echte Alternative ist. Seien wir gespannt ;-)

Viele Grüße

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
sleepwalker

Wenn ich mir die Cree XR-E R2 anschaue, dann hat die bei 350mA (1 Watt) einen Output von 114 Lumen:

http://www.led-tech.de/de/High-Power-LEDs-Cree/CREE-XR-E-7090-Serie/CREE-XR-E-7090-R2-auf-Star-Platine-LT-1381_120_77.html

Höher bestromt geht die Effizienz natürlich in die Knie, aber gerade bei 350mA braucht man sich kaum Gedanken bzgl. der Kühlung zu machen.

Oder die Seoul P7, die eigentlich ein Cluster ist und 4 Leuchtchips unter der Linse hat. Unter Laborbedingungen schafft die bei 2.8A ganze 900 Lumen !!!

Direkt oben unter dem Namen steht da auch ~90 lm/W:

http://www.led-tech.de/de/High-Power-LEDs-Seoul/-3.5W-Seoul-LEDs/Seoul-P7-Emitter-LT-1284_121_78.html

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jenny

Ich habe gesehen, dass bei Ebay diese LED Pflanzlampen immer billiger werden. Es gibt da nur rote (Blüte) nur blaue (Wachstum) und gemischte.

OK, auf Blüte bin ich jetzt nicht aus, aber würde sich ein Versuch mit einer blauer und meiner normalen Tageslichtlampe lohnen?

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ssPageName=STRK:MEWAX:IT&item=310081239044 das hier ist so eine gemischte, mich würde aber auch eine nur blaue oder eben diese Mix mit Tageslicht interessieren...

Share this post


Link to post
Share on other sites
sleepwalker

Von den eBay Lampen würde ich die Finger weg lassen.

Grundsätzlich halte ich 5mm LEDs in diesem Zusammenhang nicht für sinnvoll.

Würde mich nicht wundern, wenn da relativ bald eine nach der anderen ausfällt, außerdem sind die überteuert.

Wenn eine Pflanzenbeleuchtung, dann auf jeden Fall mit HighPower LEDs. Mit dem anderen Kram braucht man garnicht erst anfangen :P

Außerdem würde ich auf Weiß + Blau (Königsblau) setzen. Zusätzlich ein wenig Rot würde sicherlich nicht schaden, aber notwendig ist es nicht. Mein Fettkraut blüht auch ohne Rot ziemlich ordentlich. An für sich würde Weiß alleine auch reichen, zumal darunter die Pflanze noch schön aussieht. Meine Nepenthes bekommen über Winter solch eine Beleuchtung spendiert. Mit dem blauen Anteil ist eine lila Blüte komplett farblos.

Und wenn man neutralweiße/warmweiße LEDs nimmt, dann hat man noch richtig schöne Farben.

Bzw. damit man Blau überhaupt sinnvoll einsetzen kann, braucht man Licht > 700nm. Also ohne Tageslicht oder weißen LEDs die in den Bereich hineinreichen bringt das garnichts, im Gegenteil.

Eine High Power kostet zwar rund 9.50 € wobei man gerade in den USA (DealExtreme) die kaltweißen (Bsp: Cree Q5) für 3 € und die neutralweißen (Bsp: Cree Q2) für 20cent mehr bekommt.

DX verschickt sogar Portofrei

(ab 3 Stück 4.32 $, also ist man mit 3 € dabei):

http://www.dealextreme.com/details.dx/sku.2395

Wenn man die nur auf je 1 Watt laufen lässt braucht man noch nicht einmal eine Kühlung, da reicht es sie mit Wärmeleitkleber auf ein Metallprofil zu kleben. So hab ich's auch gemacht.

Ein passendes Netzteil incl. Konstanstromquelle (wichtig für HighPower LEDs) für 6 - 10 1Watt LEDs gibt es für rund 10 €:

http://www.led-tech.de/de/LED-Controlling/Konstantstromquellen/Netzgeraet-fuer-6-10x-1W-LEDs--230V--LT-1279_118_119.html

Daran dann 8 LEDs anschließen: +24 €. Und schon hat man für 34 € eine richtig ordentliche Zusatzbeleuchtung.

Hier mal noch ein zwei Bilder von meiner Beleuchtung und Pflanzen. Ach ja, diese roten und blauen Punkte sind normale LEDs, da sieht man man wie viel dunkler diese im Vergleich zu den HP sind!

Wenn ich die Tage wieder in meiner Wohnung bin, mach ich nochmal ein Foto von der Fliegenfalle. Obwohl diese Art bei mir zu Hause eher grünlich war, färben sich die Fallen unter dem Kunstlicht richtig rötlich aus!

(einfach auf's Bild klicken, dann wird es ein wenig größer geladen)

5buymtqp.jpg 4jj2pmgp.jpg k4deni3a.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jenny

Hi,

also, wenn ich 4 von den Q2 und 4 von den Q5 LED kaufe und anschließe.. wäre das ok? Du schreibst "Zusatzbeleuchtung".. Wozu? Zu Tageslicht, oder zu anderen Lampen? Sprich, kann ich damit die großen ESL ersetzen? Oder nur ergänzen?

Und jetzt für gaaaaaaaanz dumm: wie schließe ich so was an? Ich kaufe die LED und dieses Konstantstromquellen Dings :-D. Dann klebe ich die LED mit Wärmeleitkleber auf irgendein Metall. Und dann? Was für Kabel brauche ich? ich nehme an, die werden auf die LED gelötet? (Sorry... weiblich UND blond... :twisted: )

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
sleepwalker

Also wenn du diese mit 700mA (3 Watt) betreibst kannst du die Beleuchtung auch als einzige Beleuchtung benutzen. Hängt aber auch davon ab wie groß die Fläche ist die du Beleuchten willst. Bei 350mA (1 Watt) könnte es eng werden.

Und ob's jetzt eine große ESL ersetzt, puh, bei der geringen Stückzahl eher nicht, aber da müsste man ein wenig rechnen. Ich weiß nur, dass mein/e Sonnentau, Fettkraut, Fliegenfalle und Zwergkrug wunderbar damit zurecht kommen, die Schlauchpflanze allerdings etwas mehr Licht bräuchte.

Liegt u.a. auch an der sehr kleinen Lichtquelle. Je größer und "verzweigt" die Pflanze ist, um so schwieriger wird es sie anständig zu beleuchten, weil sie sich selbst viel Schatten wirft.

Mit Zusatzbeleuchtung meinte ich, wenn das Terrarium/Aquarium schon noch etwas Tageslicht schnuppern darf, also nicht gerade wie bei mir hinter einer Ecke im Regal steht.

Jeweils 4 von Q2 und Q5 sind schonmal ein guter Anfang *g* Wie die Pflanzen darunter aussehen kann ich dir aber nicht genau sagen. Die kaltweißen Q5 sind etwas stärker, weshalb das Licht eher richtung Kaltweiß gehen wird.

Was genau möchtest du denn beleuchten?

Ich habe gerade das Datenblatt nicht im Kopf, aber ich mein die Q5 haben ihr Maximum bei 1.0 A und nicht bei 0.7A wie die Q2. Ich meine du könntest die Q5 auch auf 3 Watt laufen lassen ohne Kühlungsprobleme zu bekommen (sofern immerhin kleine Kühlrippen an das Profil geklebt werden). Denn als meine Beleuchtung auf 1 Watt lief war es gefühlsmäßig zu schwach.

Das basteln ist an sich voll einfach, das klappt auch wenn man weiblich und blond (auch blauäugig?) ist :P

Wenn sie erst einmal aufgeklebt sind geht's mit Löten los. Die LEDs kauft man sich am besten mit dieser runden oder sternförmigen Platine. Auf dieser Platine sind rechts und links Stellen an denen man das Kabel anlöten kann.

Bei dem von mir geposteten Netzteil (+ KSQ) werden die LEDs in Reihe angeschlossen.

Das sieht so aus: Das Kabel welches z.B. am + Pol vom Netzteil klemmt, lötest du an den - Pol der ersten LED. Dann lötest du ein neues Kabel an den + Pol dieser ersten LED. Dieses Kabel geht nun wieder an den - Pol der zweiten Led. Deren + Pol verlötest du wieder mit dem - Pol der nächsten LED.

So geht das immer weiter bis du den + Pol der letzten LED mit dem - Pol des Netzteils verbindest.

Schau dir am besten nochmal das Bild von meiner Leiste an. Wenn du genau hinsiehst kann man das Schema erkennen.

Geht eigentlich ganz einfach. Man sollte nur darauf achten, dass man mit dem Lötkolben nicht zu lange auf der Platine bleibt. Denn wenn LEDs eins nicht mögen, dann ist es Hitze ;) Lieber eine etwas unschönere Lötstelle als noch 2-3x nachlöten und die LED dadurch unnötig aufheizen.

Das Kabel an sich ist ziemlich egal. Da reicht meiner Meinung nach die nächst beste Litze oder Draht *g*.

Ich kann die Tage auch gerne noch ein paar Detailfotos machen wenn du magst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jenny

Moin,

danke für deine Geduld und Erklärung. Ja, bin auch noch blauäugig... und nix mit Wasserstoff nachgeholfen. Quasi hoffnungslos eben ;-)

Also, was will ich beleuchten... ein nicht sooo großes Aquarium. Hatte vor, dafür meine ESL Konstruktion zu nehmen, mit der ich eigentlich meine Fensterbank zusätzlich beleuchte, die doofen Birnen hängen aber so weit ins Aquarium, dass ich die Hälfte an Platz verliere. Wie das Aquarium steht, habe ich als Bild mal angehängt. Es kriegt schon gut Licht, aber im Winter eben nicht genug. Dafür wäre dann die Beleuchtung. Würden da dann eben die 8 LEDs reichen? der lieber 16?

Liebe Grüße

P.S.: das Aquarium bleibt nicht so, habe einfach mal ein paar Töpfe reingestellt, zur Größenorientierung...

7889_thumb.JPG

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cedrik Sikora

Hallo,

Das System von sleepwalker hört sich echt gut an. Könnte man auch mit den LEDs Nepenthes beleuchten, dessen Zuhause (Terrarium) zum Beispiel weiter hinten im Raum stehen. Mir geht es eher darum, um man mit den LEDs Strom sparen kann gegenüber LSR?

Ich habe z.b ein 120L Becken, wodrin Tiefland Nepenthes wachsen. Beleuchtet wird es mit 2x18W LSR. Währe da eine LED Beleuchtung Energiesparender? Und wirkt es sie auch gleich besser auf die Pflanzen aus?

Gruß Cedrik!

Share this post


Link to post
Share on other sites
sleepwalker

Dein Aquarium sieht meinem recht ähnlich. 60 x 30 x 30 (54 Liter). Oder ist deins noch etwas größer?

Du könntest allerdings auch einfach 2 Leisten nehmen und z.B. 6 LEDs je Leiste nehmen. Ich musste die LEDs übrigens etwas höher hängen, damit der Lichtkegel auch bis zum Rand hinreicht. Einfaches Aufliegen hat nicht gereicht. Das würde sich dann bei dir erübrigen wenn du einfach 2 Leisten nimmst.

Für 13 € gibt's ein Netzteil welches 10-18 LEDs versorgen kann:

http://www.led-tech.de/de/LED-Controlling/Konstantstromquellen/Netzgeraet-fuer-10-18x-1W-LEDs--230V--LT-1280_118_119.html

Wenn du die LED-Leiste direkt auf dem Aquariumgehäue aufliegen hast, kann man sie auch mal schnell zur Seite schieben um zu gießen etc. Ist bei mir etwas nervig, da die Aufhängung nicht fixiert ist und die Leiste sehr schnell verdrehen kann und dann ins Aqauarium fällt (die Kühler haben einen zur Aufhängung ungünstigen Schwerpunkt ;) )

@ Cedrik Sikora

Ich glaube mit deinen LSR bist du günstiger dran. Denn gerade mein Netzteil verbrät zusätzlich zu den LEDs selbst, noch ordentlich Leistung. Wieviel weiß ich nicht, aber das Gehäuse alleine wird schon warm bis heiß.

Wie sich das Licht auf die Pflanze auswirkt hängt an sich nur vom Spektrum ab. An für sich brauchen die Pflanzen nur einen Peak bei Blau und bei genügend > 700nm Licht auch noch zusätzlich rot. Und schon geht's los.

Einzelne Farben lassen sich mit LEDs halt sehr gut verwirklichen, aber gerade das Royalblau als HP ist unverschämt teuer.

Ich denke du bist mit deiner LSR (in Kombination mit einem Reflektor) besser bedient.

So, hier noch die versprochenen Bilder der Fliegenfalle und meines Aquariums bei ausgeschalteter Beleuchtung.

whnqm73u.jpg 2ihwmsv2.jpg ho9b9u4e.jpg he8ftu94.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jenny

Ja, die Aquariengroße ist etwa die gleiche. Wie ich die LEDs verteilen würde, müsste ich noch überlegen. Bin eben noch am überlegen wieviele und welche Farbe. Hatte eben an 4 Q5 und 4 Q2 gedacht. Das sind dann aber nur weiße. Muss ich dann noch blau und rot dazu packen?

Deine VFF ist ja schon gut ausgefärbt (fast wie meine draußen). Was sind das für Kästen auf deinem Aquarium? Braucht man die auch??

(Sorry für's Löcher in den Bauch fragen)

Share this post


Link to post
Share on other sites
sleepwalker

Also ich hab ja auch nur 7 LEDs und das reicht vollkommen, aber die bestrome ich ja mit 700mA.

Damit du die LEDs nicht extra kühlen musst, solltest du sie mit 350mA betreiben. Und dadurch geht halt einiges an Licht verloren (wobei der Wirkungsgrad der LED bei 350mA höher ist).

Wobei ich mir schon vorstellen könnte, dass deine gedachte Kombination ausreicht, ist ja nicht so, dass du kein Tageslicht hast so wie bei mir.

Die Kästen obendrauf sind Kühler incl. Lüfter ;)

Sind eigentlich CPU Kühler für'n PC, aber die habe ich sau billig bekommen (1.95 €) und dazu sind die von Arctic Cooling, also absolut still, die hört man nicht. Die hängen an einem alten PC Netzteil welches im Regal untendrunter steht. Der weiße Kasten rechts daneben ist das Netzteil (incl. KSQ) für die LEDs, allerdings für 5-8 3Watt LEDs.

Da müsste ich mla einen etwas unauffälligeren Stecker dran machen und auch im Regal verschwinden lassen, aber dazu hatte ich noch keine Lust :P

Edit:

Als Wärmeleitkleber empfehle ich den von Zalman. Ist wesentlich billiger als der überteuerte von Arctic, und für LED Anwendungen ist er 100% ausreichend.

Gibts zum Beispiel in ebay, am billigsten bei dem hier:

http://cgi.ebay.de/Zalman-2-Komponenten-Waermeleitkleber_W0QQitemZ150292062737QQcmdZViewItem?hash=item150292062737&_trkparms=72%3A1127|39%3A1|66%3A2|65%3A12|240%3A1318&_trksid=p3286.c0.m14

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michael Z

Hallo,

ich bin ja mal auf Langzeiterfahrungen in Terrarien gespannt...

Genausowenig wie jemals eine größere Zahl von Autos mit Wasserstoff fahren wird werden die LED's die "Lichtherrschaft" in unserem Leben und in unseren Terrarien übernehmen.

Was eine LED kann können Metalldampflampen oder sogar LSR schon lange.

Der Momentane boom ist nicht rationell zu erklären sondern wohl eher eine Modeerscheinung.

Die Lumenwerte der Leuchtmittel sind nicht miteinander vergleichbar wenn die Wellenlänge des Lichts nicht genau gleich ist.

Also lasst lieber die Finger davon. Ich persönlich habe anfangs viel Mist gebaut weil ich nicht auf die Erfahrungswerte anderer Züchter aufgebaut habe.

Vielel Grüße,

Michael

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
sleepwalker

Du ich bin ja sehr tolerant, auch ist es nicht mein Stil mich verbal herab zu lassen, aber in diesem Fall zitiere ich ausnahmsweise den Herrn Nuhr "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal....."

Bei Fahrzeugen wird's daraus hinauslaufen, dass sie mit elektrischen Strom fahren. Genauso wie es daraus hinaus läuft, dass eine mobile Beleuchtung auf LEDs setzt. Das ist ja heute schon so. Ein Audi R8 gibt es optional mit voll-LED-Frontscheinwerfer, genauso wie es den Lexus LS600h bereits mit Vollscheinwerfer gibt.

Es gibt eben Bereiche in denen LEDs aktuell schon unschlagbar sind, und das ist eben der Bereich des mobilen Lichts. Im Fahrzeug waren Halogenleuchten der Renner, bis sie von Xenon abelöst wurden. Aktuell können LEDs als Cluster mit Multichip mit dem Xenon konkurrieren (was die Lichtleistung betrifft), allerdings ist deren Stromverbrauch noch etwas höher. Aber wenn man sich die Entwicklung der LEDs anschaut, wird es nicht lange dauern, bis LEDs auch diese Art der Gasentladungslampe abhängt.

Die Lumenwerte sind wunderbar miteinander zu vergleichen. Man sollte halt nicht gerade Blau mit Rot vergleichen. Man weiß ganz genau welche Wellenlängen z.B. Pflanzen zum Gedeihen und das menschliche Auge zum entspannten Sehen benötigen/benötigt.

Ich weiß ja nicht was bei dir mit den Pflanzen schief gelaufen ist, aber wenn man blauäugig irgend welche LEDs kauft und sich über fehlenden Erfolg wundert, dann liegt es nicht an den LEDs. Zumindest hat es auf mich den Anschein, dass es bei dir so gelaufen ist.

Es gibt feste Werte für die alle Sorten von Pflanzen, an Hand denen man seine Berechnung festlegen kann. Eine Tabelle gibts in dem von mir geposteten LED Thread.

Hält man sich daran und beachtet auch das Phytochromsystem, gibt es überhaupt keine Probleme.

Da ist es der Pflanze auch völlig egal aus welcher Lichtquelle das Licht entspringt.

Und wie man sieht klappt es bei mir wunderbar, wie es auch bei John mit seinen Chillis und Tomaten prima klappt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Markus Welge

Sorry, aber ich kann mir leider nicht vorstellen, dass du mit 3 Watt irgendeine Pflanze beeindrucken kannst. Ich würde das auch lieber noch etwas länger beobachten...

Die Lumenwerte sind wunderbar miteinander zu vergleichen. Man sollte halt nicht gerade Blau mit Rot vergleichen. Man weiß ganz genau welche Wellenlängen z.B. Pflanzen zum Gedeihen und das menschliche Auge zum entspannten Sehen benötigen/benötigt.

Auf wieviel Lumen kommst du denn insgesamt bei deiner Anlage?

Da ist es der Pflanze auch völlig egal aus welcher Lichtquelle das Licht entspringt.

Und wie man sieht klappt es bei mir wunderbar, wie es auch bei John mit seinen Chillis und Tomaten prima klappt.

Genauso wie man Blau nicht mit Rot vergleichen sollte, kann man auch Chillis nicht mit Karnivoren vergleichen...

Viele Grüße

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michael Z

Versteh mich nicht falsch - es wäre auch mein Traum mit energiesparenden Leuchten Pflanzen optimal beleuchten zu können.

Aber die Natur lässt sich meiner Meinung nach nicht an einzelne Wellenlängen binden.

Zufällig komme ich aus Ingolstadt und habe gerade bei Audi vielleicht mehr einblick als der ein oder andere hier. Es wohl klar warum ein Audi R8 mit LED's bestückt ist - in erster Linie das Design. In zweiter vielleicht das Argument das die LED's sehr langlebig sind.

Kostenmäßig eine Katastrophe. Energiesparen ist bei einem R8 sicher kein Argument.

Aber berichte doch einfach in regelmäßigen Abständen von deinem Experiment würd mich schon interessieren.

Stell doch einfach alle 4 Wochen ein Foto ein dann kann man den Fortschritt gut nachverfolgen.

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
sleepwalker

Sorry, aber ich kann mir leider nicht vorstellen, dass du mit 3 Watt irgendeine Pflanze beeindrucken kannst.

Kann ich mir auch nicht vorstellen. Deshalb sinds bei mir auch 21 Watt.

Die Lumenwerte müsste ich mal ausrechnen ;-)

Genauso wie man Blau nicht mit Rot vergleichen sollte, kann man auch Chillis nicht mit Karnivoren vergleichen...

Wieso nicht? Einfach die klx Tabelle schauen und darauf achten den Wert zu erreichen und einzuhalten. Schon klappt's.

Versteh mich nicht falsch - es wäre auch mein Traum mit energiesparenden Leuchten Pflanzen optimal beleuchten zu können.

Aber die Natur lässt sich meiner Meinung nach nicht an einzelne Wellenlängen binden.

Eigentlich schon. Es gibt nicht wirklich unerforschte Wellenlänge der Sonne die Pflanzen benötigen. Von daher kann man diese problemlos nachahmen. Ein ordentlicher Mix daraus und jeder ist glücklich. Gerade die weißen LEDs besitzen, im Vergleich zu farbigen LEDs, ein sehr großes Spektrum.

Zufällig komme ich aus Ingolstadt und habe gerade bei Audi vielleicht mehr einblick als der ein oder andere hier. Es wohl klar warum ein Audi R8 mit LED's bestückt ist - in erster Linie das Design. In zweiter vielleicht das Argument das die LED's sehr langlebig sind.

Ja und ich sehe hier an der Karlsruher Universität am Lichttechnischen Institut und an diversen Veranstaltungen von Audi selbst auf dem Unigelände welch Innovation dahinter steckt.

Dass die Technik aktuell noch teuer ist und Energietechnisch noch hinter Gasentladungslampen steht habe ich ja auch nicht dementiert.

Aber berichte doch einfach in regelmäßigen Abständen von deinem Experiment würd mich schon interessieren.

Stell doch einfach alle 4 Wochen ein Foto ein dann kann man den Fortschritt gut nachverfolgen.

Gerne.

Edit: Für die Technikinteressierten hier noch der offizielle Pressebericht von Audi:

http://www.al-lighting.de/neu/products_technology/headlamps/led/AL_Lichttechnik_AudiR8_Ackermann.pdf

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.